Flockis Corner

TSG Niederrad – Concordia 2:3 (0:0)

20. August 2017
Kreisoberliga

In einem in der zweiten Halbzeit nervenaufreibenden Kreisoberligaspiel holen unsere Spieler einen wertvollen Auswärtssieg beim Aufsteiger und klettern auf den vierten Platz. Gleich nach dem Anpfiff zielt Boris Wiedemer von rechts kommend knapp am langen Niederräder Pfosten vorbei. Die selbstbewussten Gastgeber gehen mit hohem Einsatz in die Zweikämpfe, spielen schnell und mit langen Bällen. Nach 15 Minuten übersieht Schiedsrichter Idris Yagci eine Abseitsposition und lässt Oktay Sen auf Benni Kress zulaufen. Doch der Concordia-Kapitän verkürzt den Winkel und wehrt den Schuss ab. In der Folge entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel ohne Tore. Das soll sich im zweiten Durchgang ändern. In der 47. Minute setzt sich Jonas Schlevogt im Zweikampf rechts durch und Wiedemer vollendet zur 1:0-Führung. Die hält nicht lang. Ballverlust im Mittelfeld, Stellungsfehler in der Innenverteidigung und vermeintliches Foulspiel führen zum Elfmeter. Koyun verwandelt sicher. Die TSG will das Spiel drehen, doch Wiedemer bringt Concordia mit 2:1 in Front (61.). Zwei Minuten später schlägt Wiedemer einen Eckball. Am kurzen Pfosten steht der aufgerückte Alex Azimpour. Seine Verlängerung verwandelt der frei stehende Daniel Hopf zum 3:1. Das könnte die Entscheidung sein. Doch danach kommt der Unparteiische durch eine Reihe von unglaublichen Fehlleistungen zu unseren Ungunsten in Verruf. 65. Minute: Kopfball des starken Fabian Nordholt an die Lattenunterkante, der Ball prallt deutlich hinter die Torlinie – kein Tor. Reklamationen und Gelbe Karten. Fiege erzielt das 2:3 (74.). Das Spiel ist wieder offen. 76. Minute: Nach Schuss von Hopf klares Handspiel im Niederräder Strafraum, doch Herr Yagci sieht nichts. 82. Minute: Fünf Meter vor uns ist Adrian Mohr schneller und spitzelt den Ball einem Niederräder an den Fuß, von dort geht er ins Seitenaus – „GelbRot“. Unfassbar! Es folgt die Dauerbelagerung des Concordia-Strafraums mit Ecken in Serie. 85. Minute: Eloy Merens schlägt den Ball aus dem Strafraum und wird von hinten in die Beine getreten – es gibt Eckball. 86. Minute: Torwart Kress wird in der Luft angegangen und an den Pfosten gedrückt. Das tut weh – es gibt Eckball! Doch unsere Spieler werfen sich immer wieder in die Schüsse und köpfen die Bälle raus. Und auch die sechs (statt der angezeigten vier) Minuten Nachspielzeit werden überstanden.

Concordia: Kress, Kramer, Merens, Azimpour, Ilcken, Nordholt, Tesar,Schlevogt (63. Kowalsky, 90+2 Mausehund), Hopf, Mohr , Wiedemer (89. Bernhardt).
Heinz-Blüm-Ehrenpreis “Man of the Match”: Fabian Nordholt.

TSG Niederrad II – Concordia II 4:6 (0:3)
Paul Groetzki ist mit drei Toren und drei Vorlagen der Concorde des Spieles. In der zweiten Hälfte wollen die Gastgeber aufholen, wir schalten einen Gang zurück und haben auf Gegentore die richtige Antwort. Die weiteren Treffer erzielen Jan Werner, Mark Meyer bei seinem Debüt und Yago Fink. Die Mannschaft will sich in der Spitzengruppe einnisten.


Concordia – SV Blau-Gelb 7:0

IMG_9351

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Die Heimpremiere in der Saison 2017/18 ist geglückt. Aufsteiger Blau-Gelb kommt mit guten Vorsätzen an den Rosegger, will unser Team unter Druck setzen, lenken, den Ball erobern… und kommt gar nicht dazu, weil genau das Gegenteil passiert: Ehe die Spieler des Neulings wissen, wie ihnen geschieht, hatten Boris Wiedemer (3., Latte), Fabian Nordholt (5.), noch einmal Wiedemer (9.) und Adrian Mohr (11.) schon vier Möglichkeiten. Der Druck ist einfach zu groß für die Gäste und endlich köpft Nordholt nach einem Freistoß von Ricardo Harrabi das überfällige 1:0 (16.). Drei Minuten später scheitert Wiedemer am Gästekeeper Mario Blümel und im Gegenzug hat Mark Scherpf nach einer Schlafmützigkeit in unserer Abwehr per Heber die einzige Gästechance im ersten Abschnitt, trifft aber das Tor nicht. Auf der anderen Seite flankt Harrabi scharf und Marcel Kirsch wuchtet den Ball per Flugkopfball ins eigene Tor (20.). Dann trifft Adrian Mohr auf Zuspiel von Außenverteidiger Pablo Pereira zum 3:0 (21.) und Nordholt köpft das 4:0 (37.).
Im zweiten Abschnitt fehlt phasenweise die Konzentration, die Spielkontrolle aber geben die Krokodile nicht her. Wiedemer haut den Ball erst aus zwei Metern übers Tor (49.), macht es kurz darauf aber nach einem energischen Antritt durch die Mitte besser (50.) und legt nach einem Klasse Zuspiel von Nordholt auch das 6:0 nach (63.). Den Schlusspunkt setzt Joscha Löbig auf Vorlage von Mohr (71.). Debütant Kenneth Willert und der aus der A-Jugend aufgerückte Florian Ilcken haben weitere Treffer auf dem Fuß, doch auch so ist es genug fürs erste Heimspiel.

Concordia: Kress, Pereira, Mehrens, Azimpour, Kramer (68. Willert), Nordholt, Harrabi, Hopf (68. Dutchak), Löbig, Wiedemer (83. Kramer), Mohr (82. Ilcken).

Das schreibt die FNP:

Concordia Eschersheim – SV Blau-Gelb 7:0 (4:0). – Die Premiere des Aufsteigers aus Ginnheim ging gehörig daneben. Bei den stark aufspielenden Eschersheimern sorgte Fabian Nordholt mit dem Führungstreffer für die Weichenstellung (16.). Nach einer scharfen Hereingabe von Ricardo Harrabi köpfte dann Marcel Kirsch die Kugel ins eigene Netz (20.). Adrian Mohr (21.), wieder Nordholt (37.), Boris Wiedemer (50./63.) und Joscha Löbig (71.) legten nach. Concordia-Trainer Roland Stipp sah das Ergebnis gelassen: „Der Gegner war überfordert – es gab kaum Gegenwehr.“ (omü)

Concordia Eschersheim II – SV Blau Gelb II 4:0 (2:0).
Neuzugang Matthias Schmidt (3.), Paul Grötzki (39., Foulelfmeter), David Schestag (56.) und David Nikolic (84.) treffen für das Team des neuen Trainers Nico Wrobel, dessen “Co” Felix Leichum an der Seite von Benni Tesar in der Innenverteidigung einen eher geruhsamen Tag verbringt. Gästekeeper Dennis Grosch hält am Ende noch einen “Unhaltbaren” und die Niederlage seines Teams damit erträglich.

 


Spvgg. Fechenheim – Concordia 2:0 (1:0)

IMG_9287

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Das war nix: Auf dem ungemähten Rasen in der Fechenheimer Pfortenstraße bleibt Concordias Tempospiel buchstäblich hängen. Die große Laufbereitschaft aus der Vorbereitung ist diesmal genauso wenig zu erkennen wie der zuletzt bewunderte Zusammenhalt. Und so ist gegen einen sehr engagierten und unkompliziert spielenden Gastgeber nichts drin. Das 1:0 erscheint wie ein ein Déjà-vu: Fechenheim trifft wie gewohnt aus der Distanz gegen uns – der Ball senkt sich in den Winkel und Keeper Kress schaut nur hinterher. Nach der Pause ist er zusammen mit Routinier Kramer bester Concorde, gemeinsam verhindern sie eine hohe Niederlage. Einmal ist der schnelle Linksaußen Yikilmaz aber noch erfolgreich. So geht es nicht, ist bei der Concordia jedem klar. Mittelfeldspieler Stein verbringt den Abend im Krankenhaus. Schwere Rippenprellung, lautet die Diagnose, auch die Lunge scheint etwas abbekommen zu haben. Wir hoffen auf Entwarnung und wünschen alles Gute!

Concordia: Kress, Pereira, Kramer, Azimpour, Mohr, kleine Holthaus, Löbig (80. Zahrani), Hopf (85. Ilcken), Stein, Harrabi, Wiedemer.

Das schreibt die FNP:

Spvgg. Fechenheim – Concordia Eschersheim 2:0 (1:0). – Beide Mannschaften gingen offensiv in die Begegnung. Es ergaben sich Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch erst der 25-Meter-Schuss von Neuzugang Joel Remhof sorgte für den ersten Torjubel (26.). Die Eschersheimer bemühten sich in der Folgezeit um den Ausgleich, waren aber nicht zwingend genug. Einen Konter vollendete Kamil Yikilmaz zum 2:0 (50.). Die Gastgeber vergaben noch einige gute Kontermöglichkeiten, in der Defensive ließen die Fechenheimer nicht viel zu. „Unsere Innenverteidigung hat bombensicher gestanden, die Concordia war einfallslos“, meinte Fechenheims Sportlicher Leiter As-ghar Ali-Jaali. (omü)

Fechenheim II – Concordia II 2:5 (2:1)
Die Zweite Mannschaft hat ihr Auftaktspiel gewonnen und dabei aus einem 0:2 noch ein 5:2 gemacht.  Janicke, Schestag (2), Bouasla und Grötzki trafen beim Premieren-Sieg des neuen Trainers Nico Wrobel.