Es geht wieder los!

FC Maroc – Concordia
Samstag, 22. Februar 2020 (14.30 Uhr), Wilhelm-Epstein-Straße
Kreisoberliga

82401B6B-C61E-40F1-BA72-74FBB3519D6F

Wenn Concordia-Coach Roland Stipp am Fastnachtssamstag mit seinen Spielern die paar hundert Meter vom Rosegger zum FC Maroc unter den 337,5 Meter hohen Europaturm fährt, ist die fünfwöchige Vorbereitungszeit endlich vorbei. Beim Zwölften der Tabelle (22 Punkte) geht es in dem nicht ganz unwichtigen Spiel wieder um KOL-Punkte. Die Krokodile stehen mit zwei Punkten mehr zwei Plätze über den Nordafrikanern. Beide Teams wollen den Abstand zu den Schleudersitzen zur Kreisliga A vergrößern, um rechtzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Der FC Maroc hat von zehn Heimspielen nur zwei gewonnen und zehn Punkte geholt. Beim Kartensammeln (60 Gelbe, 6 Gelb-Rote und 2 Rote Karten) sind sie dafür als „zweitbestes“ Team der Liga sehr eifrig. Dagegen ist die junge Concordia-Mannschaft in der offiziellen Fairnesstabelle Zweiter  (33/1/1). Auswärts hat unsere Mannschaft mit 13 Zählern eine ausgeglichene Bilanz und nur 14 Gegentore zugelassen. Das Vorrundenspiel im November endete 1:1. Die letzten Concordia-Besuche bei den Marokkanern ergaben bedeutende Siege. Mit dem umjubelten 1:0 (2015) unter Trainer Stipp gelang der Wiederaufstieg in die Kreisoberliga. Das 5:1 im April 2011 ebnete den erstmaligen Aufstieg unter Trainer Maik Rudolf.
Schiedsrichter: Kevin Sürer.

Germania Enkheim – Concordia II
Samstag, 22. Februar 2020 (15 Uhr), Riedstadion

Gelingt ausgerechnet unserer Zweitvertretung (10. Platz, 22 Punkte) der erste Sieg in Enkheim überhaupt? Das wäre natürlich eine große Sensation der Jungs des Trainerteams Pasquale König und Christian Ehmes, zumal der gastgebende KOL-Absteiger als Tabellendritter mit 42 Punkten den sofortigen Wiederaufstieg schaffen will. In neun Heimspielen blieben 18 Zähler im Riedstadion, während Concordia II zwölf Punkte aus neun Auswärtsspielen an den Rosegger entführen konnte.
Schiedsrichter: Alex Sevowicz.