Im Halbfinale ist für die “Steinis” Endstation

Concordia  –  FC Gudesding 0:5 (0:2)
A-Jugend-Kreispokal

Das A-Junioren-Pokalhalbfinale ist Endstation für die „Steinis“ im diesjährigen Wettbewerb. Das Flutlichtspiel vor gut 150 Zuschauern stand unter einem extrem ungünstigen Stern für die Oberrad-Bezwinger der Vorwoche. Bereits beim ersten Angriff auf das Gästetor ging Mittelstürmer Jeyan Akalay alleine durch, stand frei vor dem Keeper, verzog aber knapp. Die Führung hätte der Mannschaft enorm in die Karten gespielt. Dann traf das Verletzungspech ein. Ohne Einwirkung eines Gegners mussten die Führungsspieler Can Michel (19. mit Oberschenkelzerrung) und Innenverteidiger Matteo Reichwein (27.) vom Platz. Der Kapitän erlitt bei einem leichten Kurzpass eine Fußverletzung. Julian Deibert rückte von rechts ins Abwehrzentrum. Durch den Ausfall von Michel fehlte der Concordia der Anspielpartner von Akalay, der isoliert sich gegen die Übermacht von Gegenspielern mühen musste.  Die Gäste, eine gut eingespielte A-Juniorenmannschaft, übernahmen das Kommando und gingen in der 33. Minute mit 1:0 in Führung, als die Concordia-Defensive inklusive Schlussmann Nick Gutschmidt nicht entschlossen zugriff. Und nur fünf Minuten später jubelten die Gudesding-Spieler nach einem herrlichen Schuss von der Strafraumgrenze in den Winkel erneut. Von diesen Nackenschlägen beeindruckt ließ das Selbstvertrauen nach, während Gudesding befreit aufspielte und durch Treffer in der 53., 63. und 84. Minute zum verdienten Sieg kam. Das Ehrentor blieb unseren Jungs verwehrt, als Akalay beim Stand von 0:3 das Laufduell mit den Abwehrspielern gewann, das Tor aber nicht traf. So bleiben das überragende Oberrad-Spiel und die Vorfreunde auf den Pokalwettbewerb in der nächsten Saison im Gedächtnis. In der Punktspielrunde treffen die Spieler von Coach Joscha Stein am Sonntag, 21. September (Rosegger, 16 Uhr) auf den Tabellensechsten Germania Enkheim. Die Gäste haben drei Punkte mehr als unsere auf Platz sieben stehende Mannschaft. rw

Concordia:Gutschmidt, Esmati, Sayan, Tavakoli, Bitter, Akalay, Michel, Löckel, Rühle, Deibert, Reichwein. Bank: Jannuzziello, Caspar, Klein.