Flockis Corner

TuS Makkabi Frankfurt – Concordia 0:5 (0:2)

Sonntag, 20. November 2022
Kreisoberliga

Gegenüber der Vorwoche standen Coach André Winter sechs neue Spieler für die Anfangself zur Verfügung. Und das machte sich sofort nach Anpfiff des souverän leitenden Unparteiischen Peyman Apnos bemerkbar. Als Alex Boucher sich kraftvoll an der Grundlinie durchsetzte, nutzte Philipp Sieber die Hereingabe zur frühen 1:0-Führung (7.).

Jetzt wachte Makkabi auf und belagerte die Concordia Box. Doch die Viererkette mit Pablo Perreira, Fabian Nordholt, Louis Haarhaus und Averil Ringheim war nicht auszuhebeln. Ganz stark auch die Leistung von Routinier Mathias Müller auf der Sechs. Bemerkenswert waren Einsatzbereitschaft mit Laufleistung und aggressivem Zweikampfverhalten aller Concordia-Spieler. Die Gastgeber drückten und die “Krokodile” setzten Nadelstiche. Fast wäre Stoßstürmer Jeyan Akalay das zweite Tor gelungen, doch sein Schuss ging parallel an der Torlinie vorbei (27.). Aber nur zwei Minuten später handelte der agile Fabio Meda nach einem Missverständnis eines Makkabi Verteidigers mit dem Torwart am schnellsten und staubte zum 2:0 ab. Der Concordia Anhang an der Bertramswiese staunte und applaudierte.

Auch nach der Pause spielte und kämpfte das Winter-Team auf seifigem Rasen geschlossen ohne Fehl und Tadel. Nach gut einer Stunde nahm Trainer Winter den vom Schiedsrichter mit klarer Ansage bedachten Matteo Reichwein und den angeschlagenen Akalay vom Feld. Es kamen Metin Cosgun und Luis Dahl. Die Gäste waren scharf auf den Sieg und hatten alles im Griff. Die famose Innenverteidigung sorgte für die Vorentscheidung. Haarhaus flankte weit auf Nordholt, dessen Kopfball zum 3:0 im Netz landete (73.). Jetzt lief das Bällchen wie am Schnürchen. Philipp Sieber schoss frei den herauslaufenden Torwart an und Meda köpfte vorbei (74.). Dann scheiterte Cosgun am Schlussmann (81.). Doch Tore sollten noch fallen: Nach langem, kraftvollen Alleingang vollendete “Matze” Müller in für ihn typischer Manier mit einem Schlenzer zum 4:0 (84.). Zwei Minuten später ließ Meda wieder mit Alleingang die Abwehr stehen und der hohe erste Auswärtssieg war perfekt.

Concordia: Gutschmidt – Perreira, Nordholt, Haarhaus, Ringheim, Boucher, Müller, Reichwein (63. Dahl), P. Sieber (84. Bitter), Akalay (63. Cosgun), Meda. Bank: Kress, Tesar

Heinz Blüm Ehrenpreis: Men of the Match Perreira-Nordholt-Haarhaus-Ringheim und Müller

Kompliment an alle und weiter so gegen FV Hausen (27.11., Rosegger, 15 h), Rückspiel in Hausen (4.12., 14:30 h) sowie nochmals TuS Makkabi (11.12., Rosegger, 15 h).

21.11.2022


TSG Niederrad – Concordia 3:2 (1:1)

Sonntag, 13.11.2022
Kreisoberliga

Nach zwanzig Spielminuten ging Philipp Sieber links bis zur Grundlinie durch. Sein Rückpass verwertete Averil Ringheim zur 1:0-Führung. Concordia schien auf Kurs. Der kurzfristig für den abwesenden Nick Gutschmidt eingesprungene Keeper Max Schilling verhinderte den Ausgleich gegen einen frei vor ihm stehenden Niederräder (28.). Fünf Minuten später verschätzte er sich beim Herauslaufen. Er räumte den Angreifer der Gastgeber im Strafraum ab. Der Strafstoß wurde zum Ausgleich verwandelt.

Im mentalen Bemühen um den Sieg wurde insbesondere die ohnehin nicht sattelfeste Defensive entblößt und die Konzentration und die Ruhe gingen verloren. Die Angriffe blieben harmlos und wurden im Zentrum geblockt.

Das Schlusslicht nutzte einen Eckball (67.) und einen völlig unnötigen zweiten Foulelfmeter (80.) nach einem schon gestoppten Konter zur 3:1-Führung. Der eingewechselte Noah Bitter verkürzte nach Vorarbeit von Pablo Perreira über den rechten Flügel nur noch auf 2:3. Mehr war nicht drin bei der dargebotenen Leistung der Mannschaft und fünf Gelben Karten, einer Zeitstrafe, zwei Strafstößen und einem Eckball Tor.

Concordia: Schilling – Reichwein, Haarhaus, Tesar, P. Sieber. Perreira, Dahl, Cosgun (80. Bitter), Ringheim, Jäger, Kvaratskhelia (61. Manganelli)

___________________________________________________________________________________

FFV Sportfreunde 04 II – Concordia II 0:4 (0:0)

Sonntag, 13.11.2022
Kreisliga A Gruppe 2

Die Zweitvertretung sendet erfreuliche Signale: Vierter Auswärtssieg nach einer besonders in der zweiten Spielhälfte überzeugenden Leistung. Paul Grötzki (50.) brachte sein Team in Führung. Nur sechs Minuten später erhöhte Tobias Prüssmeier auf 2:0. In der Schlussphase wurden die Reservisten des Verbandsligisten abgeschossen. Den Strafstoß in der 83. Minute verwandelte Tobias Prüssmeier zum alles entscheidenden 3:0. Minh Le sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für den hohen Endstand.

Concordia II: Hoffmann – Feyhl, T. Prüssmeier, Peter, Stölze, Ester (46. Lockl), Mathwig (72. Schutzmann), Schestag, N. Prüssmeier (23. Minh Le), Djellakh, Grötzki

16.11.2022