News

Ahoj Praha –
Überragende Stimmung bei den 2006ern!

Ein wunderbares Mannschaftserlebnis war die Concordia-Fahrt der 2006er unserer Concordia über Pfingsten.

Der erste Sieg wurde in einem zähen Kampf bei der Anreise errungen und alle Widrigkeiten, die Verspätungen, heiße Luft und fehlenden Sitzplätze in überfüllten Zügen wurden routiniert gekontert und wir kamen nach 11 statt 8 Stunden, dennoch aber gut gelaunt, um 22:15 im Hostel an, wo man mit dem Essen auf uns gewartet hatte. Ein großes Lob an die Abteilung Animation, die mit großer Kontaktfreudigkeit, und fast immer lustigen Ideen unsere Mitreisenden in Gespräche, Gesang und Tänze verwickelten. Das Konzept mit kleinem Fußabdruck und mit den Öffis zu reisen brachte uns in den Kontakt zu den Menschen vor Ort, auch in Prag über die gesamte Dauer der Fahrt hatten wir viele positive Kontakte zu den Menschen, die wir mit eigenem Bus so sicher nicht erlebt hätten.

Abfahrt

Wie auch an den folgenden Tagen gelang es uns am nächsten Morgen 22 Spieler beim Frühstück zu versammeln und beinahe pünktlich aber noch rechtzeitig an der Straßenbahn zu sein, der Spielort des Sechstligisten SK Čhechie im Bezirk 22 Uhrineves, weit außerhalb, verfügte über 4 wunderbar gepflegte Spielfelder, ein gutes Catering und wir starteten mit einem verdienten Sieg gegen körperlich robuste Spieler des Høsterkøb Fodboldclub 2000 einem Team aus dem Kopenhagener Umland. Den Siegtreffer erzielte Deniz, wir hätten auch ein 2:0 verdient.

Im zweiten Spiel unterlagen wir dann der Mannschaft aus dem Oberpfälzischen Cham, wo wir auf der Zugfahrt gehalten hatten. Am Ende stand es 0:2, ein leistungsgerechtes Resultat, auch wenn wir uns tapfer gewehrt hatten und dem Treffer zum entscheidenden Konter ein nicht geahndetes Foul vorausgegangen war mussten wir die Stärke des Gegners anerkennen, denn eine klare Torgelegenheit konnten wir nicht kreieren. Als dann das dritte Spiel auch noch verloren ging, diesmal eher etwas unglücklich gegen das ungefähr gleich starke Team vom WSC Hertha Wels, einem Ort im oberösterreichischen Alpenvorland, 0:1. Wer trifft gewinnt halt – und 5 Mark fürs Phrasenschwein.

2006_Prag

Wir trösteten uns beim Bowling in einem wunderschönen umgebauten alten Jugendstilkino mit nur 6 Bahnen von denen der Verein bereits im Vorfeld 4 für unsere Jungs reserviert hatte. Im Anschluss wurde das eher gewöhnliche Kantinenessen dann noch durch Döner oder Pizza ergänzt, der Abend halbwegs frühzeitig beendet und am nächsten Morgen waren wieder alle rechtzeitig wach. Die spektakuläre Anreise zum Petřín Hügel, wo sich das Strahov Stadion befindet, musste wegen des Touristenaufkommens verschoben werden. Wir reisten daher mit Straba und zu Fuß an, erklommen die letzten Meter zum Gipfel und mussten zu unserer Enttäuschung feststellen, dass wir als einziges Team des Turniers unsere letzten beiden Spiele auf einem äußerst schlecht gepflegten riesigem Nebenplatz austragen mussten. Im Stadion, einst für 215 Tausend Zuschauer errichtet und mit ursprünglich 9 Spielfeldern, spielten die anderen Teams auf „englischem“ Rasen bzw. Kunstrasen. Aber Ausreden galten nicht, unsere Gegner mussten auch da spielen, jedoch jeweils nur einmal. Wir gewannen gegen das Team aus dem Städtedreieck Amsterdam, Rotterdam und Utrecht V.V. Esto hochverdient mit 1:0, erneut traf Matchwinner Deniz. Im letzten Spiel gab es dann, ebenfalls auf Grund einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit, ein verdientes 2:0. Remo zum 1:0 und dann, mit dem ersehnten Treffer den er geradezu in die Maschen hämmerte, Kapitän Jan! Der Gegner vom sächsischen SV Viktoria Einsiedel quittierte zähneknirschend.

Die erwähnten Torschützen, Torhüter Nikel und Leon (Luca musste leider frisch operiert zu Hause bleiben, gute Besserung!), die Verteidiger Carl mit Sternchen, Matej, Janne, Wanja, Elias, Mittelfeldakteure Samuel, Albert, Martin, Philip, Noah und Antoni sowie die Stürmer Julian, Filippo, Ali und Roni und nicht zuletzt die verletzen Luc als emotionaler Unterstützer und Motivationsassistent und Moritz in der Funktion des Orga- und Schiedsrichterassistenten, der bis zum Abwinken und nahe der Erschöpfung an der Linie kämpfte, errangen 9 Punkte die uns den hervorragenden 2. Platz eintrugen.

Image-1

Nur das Landesligateam des ASV Cham war als Turniersieger ohne Punktverlust besser. Den ersten Preis erlangten wir dann aber beim Jubel über den Pokal, für den Carl auch gleich eine kostenlose Füllung aushandelte.

Zum Duschen ging es dann mit der Standseilbahn den Hügel hinab, spektakulär mit Blick über die Karlsbrücke und die Stadt, die wir nach dem Abendessen dann bewunderten. Gestartet vom westlichen Moldauufer über die Karlsbrücke hinweg staunten wir über die Schönheit und die wunderbare Stimmung, die tollen Gebäude, die Straßen- und Restaurantmusiker, den Trubel ohne Autolärm in der Altstadt Prags. Details über die Feierlichkeiten und den weiteren Verlauf des Abends bleiben in unseren Erinnerungen und werden hier nicht geteilt. Nach einer etwas weniger anstrengenden Rückfahrt mit Sitzplätzen „all the way“ und nur einer guten Stunde Verspätung „landeten“ abgekämpfte, müde und glückliche Concorden am Hbf in Frankfurt. Die Trainer Julian und Karsten waren zufrieden und auch ein bisschen froh, dass alles so gut und schön wie erwartet abgelaufen ist! Auch spürten wir was wir geleistet hatten.

Rückkehr

Die Europareise der 2006er ist damit natürlich noch lange nicht abgeschlossen – it will be continued….

08.06.2022


SV Viktoria Preußen – Concordia 1:3 (1:2)

Freitag, 02.06.2022
Kreisoberliga

Concordia startete mit dem fast schon obligatorischen Aussetzer und ermöglichte dem Gastgeber die frühe Führung (6.), als im Spielaufbau vor dem Strafraum der Ball leichtfertig hergegeben wurde. Dieser Lapsus hielt Viktoria Preußen 80 Minuten lang im Spiel. Erst das Tor durch den nach seiner schweren Verletzung in der Vorrunde zur zweiten Halbzeit eingewechselten Torjäger Jeyan Akkalay zum 3:1 sorgte für klare Verhältnisse bei der Punkteverteilung. Vorher hatte der stark aufspielende Saba Kvaratskhelia nach schönen Spielzügen den 1:1-Ausgleich (16.) und die 2:1- Führung (38.) herausgeschossen.

Concordia: Kress – Mohr, Nordholt, Ilcken, P. Sieber, M. Sieber, Cosgun, Wenker, Wissel, Jäger (46. Akalay), Kvaratskhelia; Bank: Gutschmidt, Schönle, Djellakh, Meda

Heinz Blüm Ehrenpreis Concordia Man of the Match: Saba Kvaratskhelia

___________________________________________________________________________________

FFC Olympia 07 – Concordia II 0:1 (0:1)

0:4 verloren hatte die Concordia im Ostpark, als noch die Greuel Brüder für die Olympia Tore zuständig waren. Doch das Ergebnis stammt aus dem November 1968, einer anderen Zeit. 54 Jahre später gelingt den Krokodilen mit den vier A-Jugend -Meisterspielern Nick Gutschmidt, Paiman Esmati, Matteo Reichwein und Julian Ester sowie zwei SoMaistis Guilherme Costa Silva und Ji Bouasla durch den Treffer von Len Lockl in der 22. Spielminute ein 1:0-Auswärtssieg.

“Es war ein prima Spiel, trotz der Hitze. Vor allem die vier A-Jugendlichen haben mit ihrer Schnelligkeit überzeugt”, lobte der sportliche Leiter Walter Dorn die Zweitvertretung. Pech hatte “Gui” Silva mit einem Pfostenkracher aus 25 Meter.

Concordia II: Gutschmidt – Esmati (56. Bouasla), Geiger, Peter, Ester, Reichwein, Lockl, Seidgahi, Silva, Pusic, Jurkic; Bank: Minh Le

07.06.2022


Spieltagsvorschau:
SV Viktoria Preußen – Concordia

Freitag, 3. Juni 2022 (20 Uhr) Hügelstraße
Kreisoberliga

Heute KOL-Derby unter Flutlicht

Die Gastgeber sind in erstaunlicher Form: Vier zu Null Siege in den letzten Wochen. Daniel Wolf ist drittbester Scorer in der KOL. Giuliano Amante (15) und Oskar Copik (9) sind Leistungsträger. Die Mannschaft steht mit 44 Punkten auf Platz 12 und hat den Klassenerhalt sicher. Acht Heimsiege konnten gefeiert werden. Sieben Mal nahmen die Gäste die drei Punkte mit.

Concordia hat am Rosegger das Vorrundenspiel 4:1 gewonnen. Fabian Nordholt und Leon Bohdal (2) hießen die Torschützen. Hinzu kam ein kurioses Eigentor des Preußen-Topscorers.

Durch die unglückliche 0:1- Niederlage gegen Meister FC Kalbach sind die Winter-Schützlinge mit 59 Punkten auf Platz 5 abgerutscht. Sieben Auswärtssiege stehen neun Niederlagen entgegen. Metin Cosgun hat mit zehn Toren die Führung in der Vereinstorschützenliste übernommen. Im Oktober 2019 reichte sein Führungstor bei der 1:2- Niederlage im letzten Gastspiel an der Hügelstraße nicht.

Zwei Spiele vor Rundenschluss liegt Concordia in der Fairnesswertung knapp vor Kalbach auf dem ersten Rang.

Schiedsrichter: Marcel Uhl

___________________________________________________________________________________

FFC Olympia 07 – Concordia II

Samstag, 4. Juni 2022 (15:30 Uhr) Ostpark
Kreisliga A, Gruppe 2

Spiele im Ostpark gehören zu den Klassikern, obgleich die heutige umgestaltete Sportanlage eine völlig andere Atmosphäre ausstrahlt. Die Olympia hat 33 Punkte und ist Zehnter. Sie hat das Vorrundenspiel 3:2 gewonnen. Die Ostpark-Bilanz: Sechs Siege, 1 Unentschieden, sechs Niederlagen.

Im September 2020 holten die Krokodile durch Tore von Yildirimlar, Gaspar Fink und Prüssmeier immerhin ein 3:3. Aktuell wird die Zweitvertretung mit 26 Punkten auf dem zwölften Rang gelistet. Fünf Auswärtssiege wurden gefeiert.

In der Fairnesstabelle stehen die Jungs von Coach Christian Ehmes auch auf dem ersten Platz.

Schiedsrichter: Juro Maric

03.06.2022


Concordia – FC Kalbach 0:1 (0:0)

Sonntag, 29.05.2022
Kreisoberliga

Gratulation zur FCK-Meisterschaft und zum Aufstieg

Die Kalbacher mit dem früheren Concordia-Trainer Azze Zahrioh und den Spielern Alexander Azimpour und Ricardo Harrabi bringen den Krokodilen die zweite Heimniederlage bei und können Meisterschaft und Aufstieg feiern, da das Kreissportgericht am Montagabend den Aufstiegskonkurrenten Griesheim 02 und den Platzverein FC Posavina wegen des Spielabbruchs mit dem Abzug vom je sechs Punkten sanktionierte. Außerdem wurde die Partie mit 0:3 für beide Vereine als verloren gewertet.

Neun Spieler, die im Laufe der Jahre aus der eigenen Jugendabteilung in den KOL-Kader kamen, standen in Concordias Auftaktformation gegen den Tabellenführer. In der temporeichen, intensiven Begegnung hielten die gut eingestellten Krokodile die torgefährlichen Kalbacher Angreifer in Schach. Ein Sonderlob verdiente sich der dem FCK-Toptorjäger zugeordnete Pablo Perreira. Aber auch alle anderen Concordia-Akteure gaben hundert Prozent. Pech, dass der Eckball von Philipp Sieber am Lattendreieck landete und der Nachschuss von Saba Kvaratskhelia vom starken Kalbacher Keeper pariert wurde (30.).

Noch mehr Pech, dass der Schiedsrichter Metin Cosgun bei seinem Torschuss auf Querpass von Louis Haarhaus im Abseits sah und dem Treffer die Anerkennung verweigerte (36.). Wir hatten den besseren Überblick von unserem Standort auf der Südtribüne in Höhe des Geschehens und waren uns einig: Kein Abseits. Aber die Proteste waren vergeblich. Besonders ärgerlich dann die 61. Spielminute, als der Ex-Concorde Harrabi in Abseitsposition angespielt wurde und der Unparteiische weiterspielen ließ. Der Kalbacher Mittelfeldspieler lief noch ein paar Schritte und überwand den vorzüglichen Benny Kress mit seinem Siegtreffer. Die Kalbacher gingen sodann auf das zweite Tor, während Rechtsfuß Maxi Sieber mit seinen Booster-Sprints für allerhand Alarm vor dem FCK-Kasten sorgte. Doch er scheiterte mit seinen Schüssen am Schlussmann der Gäste (84.) beziehungsweise schoss vorbei. Schade, sehr schade. Trotzdem, gut gemacht Concordia, sehr gut.

Concordia: Kress – Pereira, Tesar, Ilcken, P. Sieber, Mohr, Cosgun, Wissel (78. Meda), M. Sieber, Haarhaus (65. Djellakh) , Kvaratskhelia (85. Schönle)

Trainer André Winter: “Ich will nicht auf Fehlentscheidungen eingehen, das passiert wenn man in so einem temporeichen Spiel keine Assistenten hat. Schade daran ist nur, dass wir nicht belohnt wurden für ein wirklich überragendes Spiel. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir uns mit solchen Auftritten in der nächsten Saison in solchen Spielen belohnen werden.”

FCK Sportlicher Leiter Manfred Meyer: “Die Eschersheimer waren sehr diszipliniert und engagiert. Man hat uns angemerkt, dass wir drei Spiele aussetzen mussten. Torhüter Fabian Lanthaler war der Vater des Sieges. Ich bin stolz, wie wir hier mit viel Einsatz gegen diesen starken Gegner bestanden haben.”

___________________________________________________________________________________

Concordia II – SC Goldstein 2:2 (1:1)

Sonntag, 29.05.2022
Kreisliga A, Gruppe2

Trainer Christian Ehmes plagen weiter Personalprobleme. Aus der geplanten Anfangsformation mussten Yildirimlar, Peter und de Oliveira gestrichen werden. Mit verwandeltem Strafstoß brachte Hesan Seidgahi die Zweitvertretung in Führung (34.). Noch vor der Pause glich der Gast aus. Als in der 88. Minute die Goldsteiner zum zweiten Mal Torwart Aaron Schäfer überwunden hatten, war der Auswärtssieg und der Klassenerhalt für den Vorletzten der Tabelle zum Greifen nah. Doch Max Laubenheimer rettete der Concordia mit seinem Tor in der dritten Minute der Nachspielzeit noch einen Punkt.

31.05.2022


Concordia A-Junioren Kreismeister

Concordia – VfR Bockenheim 2:2 (0:1) n.V. 4:1 Elfmeterschießen

Samstag, 28.05.2022

Der Verein ist stolz auf seine A-Junioren-Meistermannschaft.
Die Trainer Christopher Kracke und Dylan Evans holen mit dem Spielerkader 1 Nick Gutschmidt, 19 Finn Hoffmann, 2 Paiman Esmati, 14 Julian Deibert, 3 Cornelius Schutzmann, 17 Anastasios Georgalis, 5 Seyman Sayan, 18 Fabio Impietro, 8 Noah Bitter, 16 Matteo Reichwein, 12 Elias Haller, 6 Anton Laubenheimer, 3 Julian Ester, 13 Flynt Rühle, 9 Booto Ipeke, 10 Caspar Batereau, 11 Jamie Schinnenburg erstmals in der Vereinsgeschichte die A-Junioren Kreismeisterschaft.
Gratulation und Kompliment.

Nach verhaltenem und nervösen Beginn ging der VfR 1:0 (17.) nach einer Standartsituation in Führung, da Concordia zwei gute Chancen aus etwas spitzem Winkel und größerer Distanz zum leeren Tor hatte nicht nutzen können. Zur zweiten Halbzeit verschärften beide Teams das Tempo. Der Ausgleich war fällig, als Matteo mit einer weiten Freistoßflanke Booto erreichte, der ins Tor traf (59.). Nur sechs Minuten später brannte es nach einer Ecke erneut in der Bockenheimer Box. In der Turbulenz traf Julian mit einem Fallrückzieher die Querlatte. Der Ball prallte zurück und der aufmerksame Jamie köpfte am Torwart vorbei zur 2:1-Führung ein. Es schloss sich ein Jubellauf der gesamten Mannschaft zu der Anhängerschaft in der ersten Reihe der Sitztribüne an. Der Vorsprung hielt aber nur ganze sieben Minuten. Bis zur 90. Minute kämpften beide Mannschaften um das entscheidende Tor. Vergebens.

In der Verlängerung schwanden allmählich die Kräfte. Krämpfe und Auswechslungen waren die Folge. Tore blieben aber aus. So musste das Elfmeterschießen entscheiden: Matteo verwandelte als Erster, die Bockenheimer zogen gleich. Caspar traf hoch in die Ecke zum 2:1.
Auf der Tribüne wurde gewettet, dass Nick drei Elfer hält. Und tatsächlich pariert der Concordia Schussmann den Schuss des Bockenheimer Mittelstürmers. Dann schießt Anas ruhig und sicher das 3:1 und Nick fischt den zweiten Elfer diesmal aus der anderen Ecke.

Als Booto knallhart vollstreckt ist das Shoot out beendet.

Weiter geht es nun um den Aufstieg in die Gruppenliga gegen den Meister aus dem Hochtaunus-Kreis 1. FC TSG Königstein. Gespielt wird am 18. und 25. Juni 2022.

Im Kalender ankreuzen und unsere Spieler wieder unterstützen.

30.05.2022


Spieltagsvorschau:
Concordia – FC Kalbach

Sonntag, 29.5.2022 (15:30 Uhr) Rosegger
Kreisoberliga

Der Meisterschaftsfavorit (84 Punkte, 133:48 Tore) möchte mit dem 16 Auswärtssieg bei nur einer Niederlage und 63 geschossenen Toren im drittletzten Saisonspiel einen großen Schritt Richtung Meisterschaft und Aufstieg machen. Dabei soll Kreisoberliga Topscorer Achraf Gara Ali mit bisher 52 (!) Toren wieder umjubelt werden. Beim 6:2- Sieg des FCK in der Vorrunde traf er fünfmal.

Mit dem 7:1-Sieg in Nieder Erlenbach hat Concordia erstmals in der Vereinsgeschichte so neben bei die hundert Tore Marke überschritten und den vierten Tabellenplatz (59 Punkte, 104:67 Tore) wieder erklettert. Grundlage für die gute Platzierung ist die Heimstärke: Elf Siege, vier Unentschieden und eine Niederlage. Das letzte Heimspiel gegen die Kalbacher mit dem zweifachen Torschützen Achraf Gara Ali wurde im September 2020 0:4 verloren.

Schiedsrichter: Horst Schuierer

___________________________________________________________________________________

Concordia II – SC Goldstein

Sonntag, 29.5.2022 (13:00 Uhr) Rosegger
Kreisliga A Gruppe 2

Die Gäste sind als Vorletzter (16 Punkte) in der Kreisliga A, Gruppe 2, noch nicht aller Abstiegssorgen befreit. Vier Punkte wurden auswärts gewonnen und zehn Spiele verloren.
Bei der personell arg gebeutelten Concordia hofft man, den dritten Heimerfolg erringen zu können. Im Vorrundenspiel in Goldstein lag der Sport Club zur Halbzeit 1:0 in Führung. Aber Benedikt Borchert (2) und Maxi Sieber drehten noch die Begegnung zu Gunsten der Krokodile.

Schiedsrichter: Jan Diwisch

27.05.2022


TSG Nieder Erlenbach – Concordia 1:7 (0:5)

Donnerstag, 26.05.2022
Kreisoberliga

Die Krokodile dominierten am Erlenbach mit strukturiertem Offensivspiel, wirkten schneller und beweglicher als die Gastgeber. Ab der 15. Minute fielen die fünf Tore in schöner Regelmäßigkeit zur hohen Pausenführung. In der Kabine nahm man sich vor, so weiter zu spielen.

Als man im kleinen Fanblock Keeper Benny Kress an Vatertag im Beisein seiner Eltern ein zu Null-Spiel gönnte, fiel prompt der Ehrentreffer für die Gastgeber (57.). Vier Minuten später legte Saba Kvaratskhelia für Ussama Djellakh zum 6:1 auf. Das Spiel plätscherte so dahin. Erst in der 90. Minute dann wieder Torjubel bei den Gästen – aber umso lauter: Einen zu kurz abgewehrten Ball schmetterte der eingewechselte Torben Schönle volley mit dem rechten Fuß ins lange Eck. Die Mannschaftskameraden sprangen von der Bank auf und feierten “Torro” mit den Concordia-Fans auf der Gegengerade unter den 24 anwesenden Zuschauenden.

Concordia: Kress – Pereira (61. Schönle), Nordholt, Ilcken (46. Zekan), P. Sieber (45. Djellakh), Meda, Plöns, Cosgun, Ringheim, Kvaratskhelia, Haarhaus

Tore: 0:1 (15.) Kopfball Nordholt auf Ecke Kvaratskhelia; 0:2 (19.) Kvaratskhelia Flachschuss; 0:3 (24.) Nordholt; 0:4 (27.) Cosgun mit Foulelfmeter an Meda; 0:5 (35.) Cosgun mit Heber nach Traumkombination und Vertikalpass; 1:5 (57.) Weitschuss nach Ballverlust; 1:6 (61.) Djellakh; 1:7 (90.) Schönle

Heinz Blüm Ehrenpreis Concordia Man of the Match: Metin Cosgun

Trainer André Winter: “Wir sind mit sehr guter Einstellung und spielerischer Überlegenheit aufgetreten, das hat uns Trainern einen ruhigen Nachmittag beschert. Mit Torben Schönle konnte nun die interne Torschützenliste auf insgesamt 24 Spieler ausgedehnt werden. Das, und dass alle Jungs auf und neben dem Platz sich bei seinem Tor so freuen, zeugt von gutem Teamgeist und, dass jeder jedem etwas gönnt. So macht Fußball Spaß.”

27.05.2022


Spieltagsvorschau:
TSG Nieder Erlenbach – Concordia

Donnerstag, 26. Mai 2022 (15 Uhr) Am Riedsteg
Kreisoberliga

Die Gastgeber (20 Punkte) können als Tabellen-17. in den restlichen vier Spielen den Abstieg nicht mehr vermeiden. In 15 Heimauftritten sind nur drei Siege herausgesprungen und 61 Gegentore gefallen. Zuletzt setzte es vier Niederlagen in Serie. Kaan Abudak führt mit sechs Treffern die Torschützenliste an.

Die Krokodile haben als Fünfter 56 Zähler und könnten bei 97 geschossenen Toren die Schallmauer von 100 in dieser Saison durchbrechen. Fragt sich nur wann? In der Vorrunde schossen Kevin Jäger, der lange verletzte Jeyan Akalay (2) und Vincent Wenker einen 4:0-Sieg heraus. Es ist das 17. Auswärtsspiel, die Bilanz sechs Siege, 1 Remis und 9 Niederlagen.

Das letzte Aufeinandertreffen in Nieder Erlenbach gewann die Concordia 6:2.

An Himmelfahrt vor 33 Jahren sicherte Marc Chalupa mit seinem 1:1-Ausgleichstreffer (81.) spät einen Punkt. Am fünftletzten Spieltag der Saison 1990/91 stand die TSG beim Besuch der Concordia mit vier Punkten vor FV Eschersheim 09 dicht vor der Meisterschaft in der Kreisliga A Frankfurt Nord. Es galt noch die zwei Punkte Regel bei Sieg. Vor Anpfiff überreichte Kapitän Thomas Traiser einen im Toom Markt für 5 Mark erworbenen Blumenstrauß und gratulierte zur anstehenden Meisterschaft und Aufstieg. Dann aber stemmte sich das Concordia Team mit Traiser – Stielow – Nüßlein, Llamas – Demir, Asici (63. Schwuchow), Celik, Hochmuth, P. Waechter, Chalupa – Moser (Bank Sebald und ET Franz) mit beispiellosem Einsatz und eiserner Disziplin dem Tabellenführer bis in die Nachspielzeit entgegen und erreichte so völlig verdient das angestrebte, beachtliche 0:0-Unentschieden. Matchplan aufgegangen. Drei Spiele später konnte die Meisterschaft in Nieder Erlenbach gefeiert werden.

25.05.2022


Concordia trauert um “Schorse”

Kreuz

Hans-Georg Stelter ist am Wochenende im Alter von 83 Jahren nach langer und schwerer Krankheit verstorben.

Unser Beileid gilt seiner Ehefrau Karin und Tochter Nicole.

“Schorse” – wie er von allen Concordia Spielern, Trainern und Freunden gerne genannt wurde – übernahm am 1. März 2006 die Betreuung des Rosegger Sportplatzes als Concordia Platzwart. Seinen Dienst verrichtete er zuverlässig und sorgfältig. Schnell war er in seiner hilfreichen Umgangsweise unter den Aktiven allseits sehr beliebt. Im Laufe der Zeit übernahm er auch die Aufgaben des Zeugwartes, immer auch unterstützt durch seine Ehefrau Karin. Unvergessen sind seine Ehrungen anlässlich der Concordia Weihnachtsfeiern (You are simply the best). Nicht zu zählen sind die Wege von der Wohnung in der Fallerslebenstraße zum Rosegger in seiner zehnjährigen Vereinstätigkeit. Er war als Erster da, hat alles erledigt und ist als Letzter gegangen.

Die Beerdigung findet am 8. Juni 2022, um 12 Uhr auf dem Bockenheimer Friedhof statt.

Schleife

25.05.2022


Breaking News
A-Junioren

EINSPRUCH ERFOLGREICH
Oberrad A2-Spiel wird für Concordia als gewonnen erklärt

Concordia – VfR Bockenheim

Samstag, 28. Mai 2022 (14:30 Uhr)
Nieder-Eschbach

Entscheidungsspiel zum Kreisligameister der Erstplatzierten aus der A-Junioren Kreisliga Frankfurt Meisterrunden 1 und 2

Spielwertung für Concordia und Platz 1 der Meisterrunde 1 ungeschlagen mit 19 Punkten. Gegner im Entscheidungsspiel um die Frankfurter Kreisligameisterschaft auf dem Rasenplatz im Stadion an der Heinrich-Becker-Straße ist der VfR Bockenheim ebenfalls ungeschlagen mit 19 Punkten aus sieben Spielen.

Zu diesem Festtag haben sich die Krokodile am Eschbach eine große Resonanz verdient.

Auf nach Nieder-Eschbach, ob mit Bus oder Bahn oder Fahrrad, …egal.

24.05.20222