Flockis Corner

FV SazRock – Concordia 0:8 (0:2)

Sonntag, 03.04.2022
Kreisobereliga

Während Kapitän Benny Kress problemlos mit dem Rad an der Nidda entlang das Sportgelände in Hausen erreichte, stoppte die gesperrte Niddabrücke die über die A 66 mit dem Kraftfahrzeug angereisten Concordia Sympathisanten. Nur ein legaler Parkplatz war noch frei.
Der gastgebende Kulturverein beklagte Personalprobleme. Als der Sekundenzeiger noch keine Umdrehung gemacht hatte, knallte Averil Ringheim den Ball an die Latte des SazRocker Tores. Nach 15 Minuten waren drei weitere Großchancen zur Führung ausgelassen worden. Trainer André Winter forderte – die Jacke ausziehend – seine Spieler zu mehr Konzentration und schnellerem Spiel auf. Der FV SazRock stand defensiv und mühte sich, so gut es eben ging. Und wäre nicht Torben Wissel mit seinem Doppelpack (37. und 39.) zum Dosenöffner geworden, hätten die Gastgeber ein 0:0 in die Kabine gebracht.

Im zweiten Durchgang explodierte Maxi Sieber auf rechts. Sein unwiderstehlicher Alleingang in der 52. Minute mündete in dem Eigentor zum 3:0. Vier Minuten später vollendete das Concordia-Eigengewächs wieder einen starken Auftritt mit einem Schuss ins kurze Eck zum 4:0. Mit dem hohen Rückstand und laufender Spielzeit knickten die Gastgeber ein. Der aus einer Wadenverletzung kommende Edin Zekan wurde eingewechselt (70.) und in der Box gefoult. Er verwandelte selbst den Strafstoß sicher zum 5:0 (75.). Im nächsten Angriff gelang die schönste Kombination und Ussamah Djellakh stellte das Ergebnis auf 6:0. Zwei Minuten später hieß es nach einer Djellakh-Ecke durch den Kopfball von Fabian Nordholt 7:0. Und wieder zwei Minuten später traf Neuzugang Fabio Meda zum Endergebnis.

Concordia: Kress – Perreira, Nordholt, Ilcken, Ringheim, Cosgun (70. Schönle), M. Sieber (70. Zekan), Mohr, Wenker, Wissel (65. Djellakh), Meda.

10. Heinz Blüm Ehrenpreis: Man of the Match: Torben Wissel

Athletik-Trainerin Bianca Monetta: “Nach zuletzt vielen Punktverlusten auswärts haben wir motiviert, einen Auswärtssieg und viele Tore gefordert. Dazu wurde die Auswärtstabelle in die Kabine gehängt. Wir werden den hohen Sieg natürlich nicht überschätzen.”

___________________________________________________________________________________

FSV Bergen – Concordia II 1:0 (0:0)

Sonntag, 03.04.2022
Kreisliga A

Das Vorhaben, aus Bergen etwas Zählbares mitzubringen, misslang. Die Mannschaft verteidigte gut und war für den Tabellenvierten ein “unbequemer Gegner”. Sie ließ den Berger Stürmern nur wenig zu. Diese trafen ein Mal die Latte und in der 75. Minute ins Tor. Das war leider die Niederlage.

Concordia II: Schäfer – Pusic, Peter, Geiger, Stölze, Dambrosio (70. Seidgahi), Minh Le, Obo (83. Yahiaoui), Schestag, Prüssmeier (65. de Oliveira), Grötzki. Bank: Rettenbacher, Kracke

05.04.2022


Concordia – FC Gudesding 2:0 (0:0)

Sonntag, 28.03.2022
Kreisoberliga

Sonnenschein und gefühlt 20 Grad Celsius zogen zum Spiel gegen die “Guden” eine stattliche Anzahl von Concordia Sympathisanten an den Rosegger. So waren die Klappstühle in einer Reihe aufgestellt von Ex-Concordia-Spielern aus mehreren Generationen belegt. Der Verein ist stolz darauf, dass Günni, Dachs, Susi, Ernst, Jo, Hansi, Karo, Pfitzi, Fratzel, Klaus, Lato, Boris, Sina, Rolf und noch andere mehr den Spielen immer wieder zuschauen.
Und geboten bekamen sie in der Kreisoberliga mit gutem Fußball den achten Heimsieg im zwölften Spiel. Dies gegen einen starken, in der ersten Spielhälfte auf Augenhöhe spielenden Gegner, der auswärts im zwölften Spiel erst die dritte Niederlage quittieren musste. So war auch das Concordia-Trainerteam André Winter, Justin Kuchenbäcker und Bianca Monetta nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Andreas Kupferer zurecht voll und ganz zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Coach Winter sprach von einem “perfekten Sonntag”. Durch die drei Punkte rückten die “Krokodile” wieder auf Platz sechs vor.

Aus dem Team ohne Schwachpunkt ragte noch die zentrale Achse Benny Kress, Fabian Nordholt und Vincent Wenker heraus. Der 1:0-Führung (66.) gingen ein weiter Einwurf von Pablo Perreira und ein Distanzschuss von Wenker voraus, den der starke Gästetorwart zum Eckball parierte. Ussama Djellakh führte aus und Nordholt köpfte ein. Dann übersah der Unparteiische eine Abseitsstellung und Kress sah sich drei Angreifern gegenüber. Er behielt die Ruhe, rettete die Führung und wehrte den Schuss zur Ecke ab. Danach vereitelte der Gästekeeper nach einem weiteren Wenker Schuss zunächst das 2:0 (79.). Das entscheidende zweite Concordia Tor fiel dann aber doch noch. Wieder flog ein Djellakh-Eckball vor den Kasten und Vincent Wenkers Kopfball schlug ein. Die Mannschaft hat sich den Applaus von der Südtribüne wahrlich verdient.

Concordia: Kress – Perreira, Nordholt, Ilcken, Ringheim, Mohr (84. Meda), Wissel, Cosgun, Wenker, Kvaratskhelia (67. Haarhaus), Djellakh (89. M. Sieber). Bank: Gutschmidt, Schönle, Plöns

10. Heinz Blüm Ehrenpreis: Man of the Match: Vincent Wenker

Trainer Winter: “So habe ich mir das vorgestellt, das hat mir gefallen. Wir hatten mehr Ballbesitz. Ich bin voll und ganz zufrieden.”

___________________________________________________________________________________

Concordia II – FC Frankfurt City 4:4 (1:2)

Sonntag, 28.03.2022
Kreisliga A

Unsere Zweitvertretung geriet bereits nach 13 Minuten durch einen Freistoß in Rückstand. Dann setzte sich der diesmal als Stürmer nominierte Innenverteidiger Nick Geiger auf dem Flügel durch und seine Hereingabe sprang in der Box an die Hand eines Gästespielers. Co-Trainer Paul Grötzki verwandelte den Strafstoß zum 1:1 (27.). Nur zwei Minuten später führte ein Abstimmungsfehler in der Concordia-Defensive wie im Ping-Pong zum Pausenrückstand.

Es folgten deutliche Worte in der Kabine und das 1:3 (55.). Dann aber war die Concordia da. Mit einem Doppelschlag verkürzte zunächst Geiger auf 2:3 (62.) und dann glich Grötzki mit Konter auf Zuspiel von Geiger zum 3:3 aus (63.). Als der im Sturm weiter stark aufdrehende Nick Geiger 30 Meter vor dem Gästegehäuse zu einem Alleingang ansetzte und das Leder zum 4:3 ins lange Eck knallte (74.), sah es nach dem ersehnten Heimsieg aus, zumal die Gäste nach einem Tritt und Roter Karte (73.) in Unterzahl spielten.

City verlegte sich auf lange Bälle, einer kam durch und es stand 4:4-Unentschieden (82.). Im Concordia-Lager war man sich nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Stefan Klein einig, im nächsten Spiel beim FSV Bergen mehr abzuliefern.

Concordia II: Gutschmidt – Rettenbacher (60. Kracke), Peter, Dambrosio, Stölze (46. Minh Le), Pusic, Obo, Schestag, Grötzki, Geiger, De Oliveira. Bank: Löckl

29.03.2022


FC Posavina – Concordia 2:1

Sonntag, 20. März 2022
Kreisoberliga

Die unter der Woche spielfreie Concordia-Elf traf bei schönstem Sonnenschein am Sonntagnachmittag auf einen sehr aktiven Gastgeber. Leider hatten nur wenige Anhänger der Grün-Weißen den Weg in den Riederwald angetreten, was sicherlich auch am parallelen Spiel der SGE in Leipzig gelegen haben dürfte.

Bereits nach 5 Minuten konnte die erste größere Torgelegenheit für den FC Posavina notiert werden, die Concorden legten einen eher verhaltenen Start hin und sahen sich meist Defensivaufgaben gegenüber. Die zweite Chance nutzte der Gastgeber dann bereits in der 21. Minute in Person von Antonio Vukovic zur 1:0 Führung. Nach 39. Minuten mussten die Coaches Andre Winter und Justin Kuchenbäcker bereits den ersten Wechsel vornehmen – der Jungconcorde Can Michel musste nach mehreren härteren Attacken verletzt gegen Matthias Müller ausgewechselt werden; wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung, und dass er hoffentlich bereits nächste Woche wieder seine gute Form für uns unter Beweis stellen darf.

In der Pause schienen die richtigen Worte gefunden worden zu sein, die Gäste kamen jetzt besser in die Zweikämpfe und konnten in der 58. Minute nach einem schönen Angriff durch Metin Cosgun den verdienten Ausgleich erzielen. Leider hielt diese Phase nur bis ca. der 70. Minute, bei den ersten und den zweiten Bällen kamen die Grün-Weißen häufiger den entscheiden kleinen Augenblick zu spät und auch die Freistöße, von Posavina meist schnell ausgeführt, wurden nicht geblockt und man wurde ein ums andere Mal überrumpelt. Und so war es in der 88. Minute genau eine solche Situation die Posavina durch Anto Petrasevic zur Führung und dem damit gleichbedeutenden Heimsieg nutze.

Nach dem Punktgewinn gegen eine wieder erstarkte Union aus Niederrad und dem Heimsieg gegen Makkabi in der Vorwoche blieben die Punkte diesmal im Riederwald und wir müssen die Gastgeber in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

Trainer Winter: “Es war wie in den meisten KOL-Spielen ein 50/50 Spiel. Derjenige, der mehr investiert, mehr läuft, alle Zweikämpfe annimmt und ekliger spielt gewinnt. Wir hatten auch in diesem Spiel gute Phasen, allerdings müssten diese Phase mal über 90 Minuten gehen, um so ein Spiel für und zu entscheiden.”

21.03.2022


Concordia – TuS Makkabi 2:1 (1:1)

Sonntag, 13.03.2022
Kreisoberliga

Trainer wechselt Siegschütze ein

Hinterher war man im Concordia Lager mächtig stolz auf die eigene Leistung und den siebten Heimsieg gegen eine erwartet starke TuS Makkabi Mannschaft, die in Auswärtsspielen im bisherigen Verlauf nur ein Mal bezwungen werden konnte. Und der Erfolg war auch insbesondere auf Grund der Schlussviertelstunde verdient, als sich die “Krokodile” drei hundertprozentige Großchancen erspielt hatten. Die letzte nutzte der erst kurz zuvor von Trainer André Winter ins Spiel gebrachte Leon Bohdal zum viel umjubelten Siegtreffer.

Von Anpfiff an waren beide Teams sofort auf Betriebstemperatur. Als Saba Kvaratskhelia in der Box am richtigen Fleck war, stand es früh 1:0 für die Concordia. (13.). Mit dem nächsten Angriff kamen die Gäste aber umgehend wieder zum Gleichstand. In der Folge wirkte die Concordia Defensive mit Pablo Perreira und Fabian Nordholt sehr sicher. Can Michel beeindruckte die Fans auf der Südtribüne durch seinen nimmermüden Einsatz. Überzeugend spielte auch wieder A-Juniorenspieler Matteo Reichwein, den Coach Winter ab der 46. Minute mit Averil Ringheim einwechselte. Das Spiel blieb ausgeglichen und unterhaltsam. Concordias Anhang stöhnte auf, als Ussama Djellakh und Bohdal zwei beste
Torgelegenheiten liegen ließen. In der 84. Minute belohnte Joker Bohdal das sehr engagierte Spiel seiner Mannschaft mit den ersehnten drei Punkte und dem Sprung auf Rang sieben der Tabelle.

Concordia: Kress – Perreira, Tesar, Nordholt, Mohr, Michel, Kvaratskhelia (78. Bohdal), Meda (46. Ringheim) M. Sieber (46. Reichwein),Djellakh, Haarhaus. Bank: Gutschmidt (TW), Schönle

10. Heinz Blüm Ehrenpreis Concordia Man of the Match: Can Michel

Trainer Winter: “Es war wieder mal ein spannendes Spiel gegen Makkabi, endlich mal mit positiven Ende für uns. Die Jungs haben bis zum Schluss gefightet, was mir sehr gefallen hat. Diese engen Spiele gegen starke Gegner zu gewinnen macht am meisten Spaß.”

___________________________________________________________________________________

Concordia II – FG 02 Seckbach II 1:1 (1:0)

Sonntag, 13.03.2022
Kreisliga A

Auf Tim Bärenwald ist Verlass. Er erzielte schon nach vier Minuten mit seinem achten Saisontor das 1:0 gegen die Zweitvertretung des Gruppenligisten und befeuerte die Hoffnungen auf den zweiten Heimsieg. Doch die Gäste wollten sich für die Vorspielniederlage revanchieren und glichen kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit zum 1:1 aus. So war Abwehr-Chef Jonas Peter auch nach dem Schlusspfiff mit dem einen Punkt einverstanden.

Mit 21 Punkten auf Platz zehn der Kreisliga A Gruppe 2 ist die Mannschaft von Trainer Christian Ehmes voll auf Kurs Mittelfeld und 14 Punkte weit weg vom Abstiegsplatz. Sehr erfreulich auch das Debut von Jan Werner nach mehreren Jahren Abstinenz. “Es ist aber noch nicht so gut gelaufen”, urteilte der Spieler selbstkritisch.

Concordia II: Gutschmidt – Feyhle, Evans, Peter, Werner, Löckle (46. Hansert), Prüssmeier, Schestag, Obo (46. De Oliveira), Rettenbacher, Bärenwald.

14.03.2022


Union Niederrad – Concordia 1:1 (0:0)

Sonntag, 6. März 2022
Kreisoberliga

Benny Kress hält Punkt fest

Dass die Union ihr Team im Winter verstärkt hat, um mit einem Auftaktsieg unbedingt die Klassenerhaltschancen zu verbessern, bemerkten die “Krokodile” vom Anpfiff an. Der Traditionsverein schaltete in den Vorwärtsgang und drückte enorm aufs Tempo. Die Gastgeber holten sich die meisten Zweikämpfe im Mittelfeld und waren in Ballnähe in Überzahl. Concordias Angriffe wurden früh unterbunden.
Die Niederräder zielten aber schlecht und was gefährlich aufs Tor kam, wurde zur sicheren Beute des famosen Keepers Benny Kress. Auch bei Ecken und Freistoßflanken stemmte der Concordia-Schlussmann im Gedränge rettend seine Fäuste gegen die Kugel. Das 0:0 in die Kabine zu retten gelang so.

Nach der Pausenansprache hoffte man, das Spiel besser in den Griff zu bekommen. Das gelang nun auch etwas besser. Eine umstrittene Situation an der Seitenlinie Höhe Mittelfeld nutzte der Gastgeber zur 1:0-Führung (55.). Die Concordia Spieler wähnten den Ball im Seiten Aus, die Fahne des Niederräder Assistenten blieb unten. Es wurde reklamiert, doch Schiedsrichter Davut Yigit ließ weiterlaufen und Kress war Sekunden später bezwungen. Die “Krokodile” waren wütend und wollten erkennbar reagieren. Kraftvoll strebte Metin Cosgun von halbrechts in die Box der Union, zog den Innenverteidiger auf sich und passte den Ball nach links zum mitgelaufenen Ussama Djellakh, der sicher zum 1:1-Ausgleich ins lange Eck traf (58.).
Wer erwartet hatte, dass Concordia jetzt zu ihrem Spiel finden würde, sah sich leider getäuscht. Die Gastgeber bauten nicht ab, sondern übernahmen wieder das Kommando. Fabian Nordholt und Pablo Perreira verrichteten vor dem Strafraum Schwerstarbeit. Dahinter wuchs Kapitän Kress über sich hinaus. Er entschärfte mit einer Reihe von glänzenden Paraden Bälle vor der Torlinie und sicherte den Punktgewinn mit einer sensationellen Flugaktion kurz vor Schluss.

Concordia: Kress – Perreira, Schönle (46. Mohr), Nordholt, Philipp Sieber, Tesar, Hopf (74. Plöns), Cosgun, Media (46. Kvaratskhelia), Haarhaus (80. Meda) , Djellakh.
Bank: Maxi Sieber, Michel

Heinz Blüm Ehrenpreis: Concordia Man of the Match Benny Kress

Trainer André Winter: “Wir haben das Spiel nicht in die Hand genommen und Glück gehabt.”

07.03.2022


Concordia – SG Ober-Erlenbach 4:0 (3:0)

Testspiel
Sonntag, 20.02.2022

Daumen drücken für Tom

Die Gäste kamen ohne ihren Toptorjäger und wurden in der Defensive kalt erwischt. Den raffiniert angeschnittenen Eckball von Philipp Sieber boxte sich der SGO-Torwart in höchster Not selbst ins Netz (10.). Nur zwei Minuten später rauschte eine Freistoß von Spezialist Dani Hopf durch die Mauer zum 2:0. Krönung war der Spielzug aus der eigenen Hälfte über die linke Seite mit Verlagerung auf rechts. Pablo Perreira veredelte die Kombination mit einem trockenen Spannstoß zum 3:0 (16.).

Nach dem Wechsel erlitt der von Trainer André Winter ins Spiel gebrachte Neuzugang Tom Laue eine schmerzhafte Fußverletzung. Es sah schlecht aus, wie der Innenverteidiger in die Kabine gebracht wurde. Hoffen wir, dass es sich nicht um einen Bänderriss handelt.

Für das klare Endergebnis sorgte Rückkehrer Saba Kvaratskhelia mit dem vierten Tor drei Minuten vor dem Schlusspfiff.

___________________________________________________________________________________

Nächste Spiele

Concordia – SG Praunheim
Donnerstag, 24. Februar 2022 (20 Uhr) Rosegger
Testspiel

Concordia II – FC Erlensee II
Dienstag, 22. Februar 2022 (20 Uhr) Rosegger

21.02.2022


1. FC Lorsbach – Concordia 2:5 (1:1)

Testspiel
Donnerstag, 17. Februar 2022

Langer Atem

Ce, Kai und Philipp machten die Reise am windigen Donnerstagabend zum hoch im Taunus gelegenen Sportgelände des 1. FC Lorsbach mit.
Der Zehnte der KOL Hochtaunus ging durch einen Lupfer über Benny Kress in Führung, die Ussama Djellakh nach gut einer halben Stunde ausglich. Der zur zweiten Hälfte eingewechselte Adi Mohr (51.) egalisierte die erneute Lorsbacher Führung aus der 47. Minute. Dann war wieder Sieber-Time. Maxi als rechter Flügelmann traf doppelt (53. und 69.), den Schlusspunkt behielt sich Philipp über links eine Minute vor dem Abpfiff vor. Angenehm war die Spielleitung durch ein Gespann.

Concordias Dreizehn: Kress – Perreira, Laue, Tesar, P. Sieber, Michel, Cosgün, Ringheim, M. Sieber, Zekan, Djellakh, Mohr, Schönle

18.02.2022


TuS Makkabi Frankfurt – Concordia 3:3 (2:1) * Elfmeterschießen 5:3

Sonntag, 13. Februar 2022
2. Runde Kreispokal

“Wer das Pokalspiel der 2. Kreisrunde auf der Preungesheimer Anlage nicht gesehen hat, hat ein sehr gutes Spiel mit Spannung bis zum Schlusspfiff in der Verlängerung und das Spektakel eines Elfmeterschießens verpasst”, sagte Trainer André Winter in der Nachbetrachtung. Früh ging Concordia in Führung. Die Rechtsflanke von Joris Plöns köpfte Louis Haarhaus vorschriftsmäßig ein. Dann kamen die Gastgeber über ihre langen Bälle zum Zuge. Nach einem Einwurf in Höhe der Box gewannen die Makkabäer drei Kopfballduelle und der Ball lag zum Ausgleich hinter Concordia-Schlussmann Nick Gutschmidt im Kasten. Nicht viel später lag TuS Makkabi 2:1 in Front. Concordias A-Jugend-Torwart bekam einen Freistoß aus größerer Entfernung nicht zu fassen.

Im zweiten Abschnitt kippte das Spiel wieder auf unsere Seite. Das 2:2 durch Dani Hopf war verdient. Den Pokalsieg hatten alleine vor dem Makkabi-Tor Saba Kvaratskhelia (70.) und Ussama Djellakh (90.) auf dem Fuß. Saba schoss drüber, Ussama traf die Latte ….

Auch in der Verlängerung waren unsere Jungs näher am Sieg. Doch Metin Cosgün traf diesmal den Pfosten (104.). Nach einem Eckball lag die TuS dann 3:2 wieder in Front, bis Metin mit einem strammen Linksschuss zum 3:3 traf.

Im Elfmeterschießen setzten sich die Gastgeber schließlich glücklich durch. Der vierte Concordia-Schütze scheiterte. Dann traf ein Makkabi-Spieler zum fünften Mal, so dass 11er-Spezialist Dani nicht mehr durfte.

Trainer Winter:” Ein Fußballspiel auf hohem Niveau, alle Zuschauer waren begeistert. Wir haben uns endlich mal auf dem großen Heimplatz von Makkabi mehr als konkurrenzfähig präsentiert, was mich sehr froh macht. Klasse Mannschaftsleistung, tolle Stimmung von allen Spielern auf und neben dem Platz. So kann es eine gute Rückrunde werden. Einziger Verbesserungswunsch meinerseits: Mehr Selbstbewusstsein und mehr Körpereinsatz beim Verteidigen im eigenen Sechzehner bei hohen Bällen.”

14.02.2022


FSV 1910 Bergen – Concordia 0:7 (0:0)

Testspiel
Sonntag, 30.01.2022

Sieben reife Früchte

Spiele auf dem Berger Hartplatz gehörten früher zu den Highlights. Und kalt war es auch meist. Seit Jahren liegt jetzt ein Kunstrasen. Trainer André Winter und Athletik-Trainerin Bianca Moneta mussten auf den im Training am Knie verletzten Co Justin Kuchenbäcker verzichten.

Von den Neuzugängen spielten Luca Heyendaele im Tor, Fabio Dias Meda auf der linken Außenbahn und Heimkehrer Saba Kvaratskhelia im Mittelfeld.

Mit hohem läuferischen Aufwand im Pressing unterband der A-Ligist im ersten Durchgang früh das Concordia Aufbauspiel. Torchancen waren rar. In der zweiten Halbzeit wurde kräftig ausgewechselt. Die Angriffe liefen über die Flügel. Die Gastgeber hatten erkennbar overpaced und die Tore fielen wie reife Früchte in regelmäßigen Abständen.

Concordia Spielerkader: Heyendaele – Schönle, Nordholt, Cosgün, Hopf, Maxi Sieber, Michel, Djellakh, Wissel, Haarhaus, Ringheim, Perreira, Dias Meda, Kvaratskhelia, Tesar,
Philipp Sieber, Mohr.

Tore: Nordholt (50.), Wissel (52.), Hopf Foulelfmeter (54.), Djellakh (65.), Mohr (69. und 81.), Philipp Sieber (78.)

03.02.2022


Concordia – FC Kosova 3:3 (2:1)

Sonntag, 28.11.2021
Kreisoberliga

Good bye Felix

Es kommt nicht häufig vor, dass der Gästebereich in der Gegengerade besser besucht ist als die Südtribüne. Bei kalter Witterung mit fiesem Nieselregen und zeitgleichem Eintracht-Heimspiel verpassten aber viele Concordia Supporter ein von beiden Seiten intensiv geführtes Kreisoberliga-Spiel. Und es war das Abschiedsspiel für unseren zuverlässigen Torhüter Felix Jeglinger, den es beruflich wieder in seine Rheinhessische Heimat ziehen wird. Und der untadelige Sportsmann geht als Tabellenvierter vom Rosegger, denn mit dem Punktgewinn gegen einen starken, mit Stürmern gut besetzten FC Kosova konnte mit 33 Punkten die beachtliche Position hinter dem Führungstrio Griesheim 02, FC Kalbach und FC Tempo am vorletzten Spieltag des Jahres wieder erobert werden.

Trainer André Winter fielen eine Reihe von Spielern aus, so dass auf der Ersatzbank mit Torwart Nick Gutschmidt, Dani Hopf und SoMa-Anleihe Yury Dutchak Abstand gehalten wurde. Beide Teams machten sofort mit ihrem Angriffsfußball weiter, wo sie beim von der Concordia mit 3:2 gewonnen Hinspiel vor einem Monat aufgehört hatten. Den Torreigen eröffnete nach 17 Minuten Ussama Djellakh mit einem sehenswerten Seitfallzieher vom linken Strafraumbereich knallhart ins Netz. Und nur sechs Minuten später hieß es 2:0 für die Krokodile, als Fabian Nordholt einen Eckball im Kosova-Gehäuse unterbrachte. Dieser Stand hielt jedoch nicht mal zwei Zeigerumdrehungen, denn Sassi, einer der vier FCK-Schützen, überwand nach einer schönen Kombination über links mit seinem Kopfball Concordia-Schlussmann Jeglinger. In der 44. Minute sprintete Kevin Jäger aufs Tor, doch sein Schuss wurde vom Tormann der Kosovaren glänzend pariert.

Nach dem Pausentee rettete Jeglinger zunächst die Führung (53.). Den 2:2-Ausgleich stellte jedoch dann Zalla her (54.). Der stark spielende Djellakh wurde nach einer Stunde im Strafraum gelegt und Kevin Jäger verwandelte den Elfmeter zur 3:2-Führung. Aber Sassi wusste wieder eine Antwort und so stand es 3:3 (74.). Beide Mannschaften spielten bis zum Schlusspfiff trotz der schlechten Witterung mit vollem Einsatz weiter auf Sieg.

Concordia: Jeglinger – Pereira, Tesar, Nordholt, Ilcken, Wenker, Stein, Haarhaus, Mohr, Djellakh (87. Dutchak), Jäger (69. Hopf).

10. Heinz-Blüm Ehrenpeis Concordia-Man of the Match: Felix Jeglinger

Trainer André Winter: “Ein gerechtes Unentschieden, auch wenn die Leistung aufgrund des Einsatzes der Mannschaft einen Sieg verdient gehabt hätte. Wir müssten jede Woche mit dieser Einstellung und Leidenschaft ins Spiel gehen, aber diese Konstanz fehlt uns noch.”

___________________________________________________________________________________

Concordia II – FC Serkeftin 92 0:2 (0:0)

Sonntag, 28.11.2021
Kreisliga A Gruppe 2

Nach dem Schlusspfiff war man sich im Concordia-Lager einig. Die Kurden hatten gut gespielt und verdient gewonnen. Das 0:1 (47.) durch Torjäger Burcu brachte den FC Serkeftin auf die Siegesstraße. Trainer Christian Ehmes versuchte mit den beiden Einwechselspielern Erik Eichler und Oscar Yildirimlar (72.) den Offensivdruck zu verstärken. Es sollte nichts bringen. Schiedsrichter Stefan Gottlieb zeigte drei Nachspielminuten an. Und dann trugen die Gäste noch mal eine gelungene Kombination vor und schlossen trocken zum 2:0 ab.

Concordia II: Gutschmidt – Pusic, Vock (87. Obo), Peter, Stölze, Minh Le (72. Eichler), Lockl (Yildirimlar), Schestag, Grötzki, Bärenwald, De Oliveira

29.11.2021