Flockis Corner

TuS Makkabi Frankfurt – Concordia 0:5 (0:2)

Sonntag, 20. November 2022
Kreisoberliga

Gegenüber der Vorwoche standen Coach André Winter sechs neue Spieler für die Anfangself zur Verfügung. Und das machte sich sofort nach Anpfiff des souverän leitenden Unparteiischen Peyman Apnos bemerkbar. Als Alex Boucher sich kraftvoll an der Grundlinie durchsetzte, nutzte Philipp Sieber die Hereingabe zur frühen 1:0-Führung (7.).

Jetzt wachte Makkabi auf und belagerte die Concordia Box. Doch die Viererkette mit Pablo Perreira, Fabian Nordholt, Louis Haarhaus und Averil Ringheim war nicht auszuhebeln. Ganz stark auch die Leistung von Routinier Mathias Müller auf der Sechs. Bemerkenswert waren Einsatzbereitschaft mit Laufleistung und aggressivem Zweikampfverhalten aller Concordia-Spieler. Die Gastgeber drückten und die “Krokodile” setzten Nadelstiche. Fast wäre Stoßstürmer Jeyan Akalay das zweite Tor gelungen, doch sein Schuss ging parallel an der Torlinie vorbei (27.). Aber nur zwei Minuten später handelte der agile Fabio Meda nach einem Missverständnis eines Makkabi Verteidigers mit dem Torwart am schnellsten und staubte zum 2:0 ab. Der Concordia Anhang an der Bertramswiese staunte und applaudierte.

Auch nach der Pause spielte und kämpfte das Winter-Team auf seifigem Rasen geschlossen ohne Fehl und Tadel. Nach gut einer Stunde nahm Trainer Winter den vom Schiedsrichter mit klarer Ansage bedachten Matteo Reichwein und den angeschlagenen Akalay vom Feld. Es kamen Metin Cosgun und Luis Dahl. Die Gäste waren scharf auf den Sieg und hatten alles im Griff. Die famose Innenverteidigung sorgte für die Vorentscheidung. Haarhaus flankte weit auf Nordholt, dessen Kopfball zum 3:0 im Netz landete (73.). Jetzt lief das Bällchen wie am Schnürchen. Philipp Sieber schoss frei den herauslaufenden Torwart an und Meda köpfte vorbei (74.). Dann scheiterte Cosgun am Schlussmann (81.). Doch Tore sollten noch fallen: Nach langem, kraftvollen Alleingang vollendete “Matze” Müller in für ihn typischer Manier mit einem Schlenzer zum 4:0 (84.). Zwei Minuten später ließ Meda wieder mit Alleingang die Abwehr stehen und der hohe erste Auswärtssieg war perfekt.

Concordia: Gutschmidt – Perreira, Nordholt, Haarhaus, Ringheim, Boucher, Müller, Reichwein (63. Dahl), P. Sieber (84. Bitter), Akalay (63. Cosgun), Meda. Bank: Kress, Tesar

Heinz Blüm Ehrenpreis: Men of the Match Perreira-Nordholt-Haarhaus-Ringheim und Müller

Kompliment an alle und weiter so gegen FV Hausen (27.11., Rosegger, 15 h), Rückspiel in Hausen (4.12., 14:30 h) sowie nochmals TuS Makkabi (11.12., Rosegger, 15 h).

21.11.2022


TSG Niederrad – Concordia 3:2 (1:1)

Sonntag, 13.11.2022
Kreisoberliga

Nach zwanzig Spielminuten ging Philipp Sieber links bis zur Grundlinie durch. Sein Rückpass verwertete Averil Ringheim zur 1:0-Führung. Concordia schien auf Kurs. Der kurzfristig für den abwesenden Nick Gutschmidt eingesprungene Keeper Max Schilling verhinderte den Ausgleich gegen einen frei vor ihm stehenden Niederräder (28.). Fünf Minuten später verschätzte er sich beim Herauslaufen. Er räumte den Angreifer der Gastgeber im Strafraum ab. Der Strafstoß wurde zum Ausgleich verwandelt.

Im mentalen Bemühen um den Sieg wurde insbesondere die ohnehin nicht sattelfeste Defensive entblößt und die Konzentration und die Ruhe gingen verloren. Die Angriffe blieben harmlos und wurden im Zentrum geblockt.

Das Schlusslicht nutzte einen Eckball (67.) und einen völlig unnötigen zweiten Foulelfmeter (80.) nach einem schon gestoppten Konter zur 3:1-Führung. Der eingewechselte Noah Bitter verkürzte nach Vorarbeit von Pablo Perreira über den rechten Flügel nur noch auf 2:3. Mehr war nicht drin bei der dargebotenen Leistung der Mannschaft und fünf Gelben Karten, einer Zeitstrafe, zwei Strafstößen und einem Eckball Tor.

Concordia: Schilling – Reichwein, Haarhaus, Tesar, P. Sieber. Perreira, Dahl, Cosgun (80. Bitter), Ringheim, Jäger, Kvaratskhelia (61. Manganelli)

___________________________________________________________________________________

FFV Sportfreunde 04 II – Concordia II 0:4 (0:0)

Sonntag, 13.11.2022
Kreisliga A Gruppe 2

Die Zweitvertretung sendet erfreuliche Signale: Vierter Auswärtssieg nach einer besonders in der zweiten Spielhälfte überzeugenden Leistung. Paul Grötzki (50.) brachte sein Team in Führung. Nur sechs Minuten später erhöhte Tobias Prüssmeier auf 2:0. In der Schlussphase wurden die Reservisten des Verbandsligisten abgeschossen. Den Strafstoß in der 83. Minute verwandelte Tobias Prüssmeier zum alles entscheidenden 3:0. Minh Le sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für den hohen Endstand.

Concordia II: Hoffmann – Feyhl, T. Prüssmeier, Peter, Stölze, Ester (46. Lockl), Mathwig (72. Schutzmann), Schestag, N. Prüssmeier (23. Minh Le), Djellakh, Grötzki

16.11.2022


Türkgücü Frankfurt – Concordia 2:0 (1:0)

Sonntag, 30.10.2022
Kreisoberliga

Concordia startete im fünften Auswärtsspiel durchaus engagiert und hatte das Spielgeschehen im Griff – bis zur 25. Spielminute. Da waren die türkischen Gastgeber zum ersten Mal frei vor Torwart Nick Gutschmidt und es hieß 1:0. Die Köpfe gingen runter und der Gegner übernahm die Spielkontrolle im Mittelfeld. Torszenen blieben Mangelware. Als sich Türkgücü mit läuferischem Aufwand und Körpereinsatz steigerte, versuchte Trainer André Winter durch Einwechslungen von frischen Kräften wie Mathias Müller, Kakhaberi Jikia und Kevin Jäger gegenzusteuern. Es blieb aber nur bei der einen gefährlichen Situation vor dem türkischen Gehäuse, als der 16 Meter Schuss von Jeyan Akalay mit einer glänzenden Parade durch den Torwart entschärft wurde.

Und es kam dann so wie befürchtet. In das zähe Bemühen um den Ausgleich konterten die Gastgeber durch ihre beiden starken Spielgestalter im Zusammenspiel und nutzten die Lücken in der Concordia-Defensive zum 2:0. Kurz vor dem Abpfiff wehrte der Türkgücü Schlussmann artistisch einen Weitschuss vom Jikia ab und die “Krokodile” gingen mit gesenkten Köpfen Richtung Kabinenaufgang. Ein Blick auf die Tabelle nach einem Drittel der Saison macht die brisante Situation deutlich: Der vierte Platz der abgelaufenen Saison war trügerisch. Aktuell liegt Concordia auf dem viertletzten Platz, einem direkten Abstiegsplatz und wird in der Auswärtstabelle mit zwei Punkten als Schlusslicht geführt.

Beim nächsten Heimspiel gegen den Tabellen15. SV 07 Heddernheim sollte die Mannschaft tunlichst den Schalter umlegen, um aus dem Sog nach unten herauszukommen.

Concordia: Gutschmidt – Perreira, Nordholt, Haarhaus, Boucher, P. Sieber, Manganelli (46. Müller), Wenker, Cosgun (60. Jikia), Zekan (60. Jäger), Akalay. Bank: Ringheim

___________________________________________________________________________________

Germania 94 – Concordia II 4:1 (1:0)

Sonntag, 30.10.2022
Kreisliga A Gruppe 2

Die Zweitvertretung ging mit dem Handicap des frühen Eigentors (6.), zwei Gelben Karten und der Auswechslung von Tobi Prüssmeier, für den Jonas Peter kam, ins Spiel. Justin Mathwig schaffte den 1:1-Ausgleich (47.). Doch innerhalb von zehn Zeigerumdrehungen entschied der Favorit zwischen der 60. und 69. Minute die Begegnung für sich und kletterte auf den dritten Rang.

Concordia II: Heyendael – Fehyl, T. Prüssmeier (21. Ipeke), Laue (46. Peter), N. Prüssmeier, Ester, Bitter (77. Cvrlje), Soufiani, Schestag, Seidgahi, Mathwig.

31.10.2022


Concordia – FC Tempo Frankfurt 0:4 (0:1)

Sonntag, 23.10.2022
Kreisoberliga

Trainer Andre Winter baute Fabian Nordholt wieder in die Viererkette ein und zog Fabio Meda für den abwesenden Philipp Sieber nach links hinten. Zeit zum Eingewöhnen gab der Spitzenreiter keine – über rechts bereiteten die Serben ihre frühe Führung (4.) vor. Die Concordia Defensive war ausgespielt. In der Folge zeigte sich Concordia aber nicht beeindruckt und hielt das Spielgeschehen ausgeglichen. Ein gefährlicher Schuss von Kakhaberi Jikia wurde vom Tempo Torwart zur Ecke abgewährt. Als diese hereinkam, strich der Abschluss von Pablo Perreira knapp über die Querstange (14.). Nach einem weiten Einwurf unterlief der Gästekeeper das Leder, aber Saba Kvaratskhelias Aktion wurde auf der Torlinie geklärt. Die Gäste spielten geduldig und verhalten, konnten ihre Torchancen aber auch nicht verwerten.

Fast das 1;1 fürdie Concordia

Nach der Pause schien Concordia am Drücker, doch Matteo Reichweins Schuss war zu hoch angesetzt (50.) und der Hinterhaltsschuss des starken Perreira landete am linken Pfosten (54.). Besser machten es die routinierten Spieler des Tabellenführers. Gewonnener Zweikampf im Mittelfeld, schnelles Umschaltspiel und 0:2 gegen den machtlosen Nick Gutschmidt (78.).

Den “Krokodilen” waren die. Zähne gezogen. Dann alles ganz easy für die Gäste: 0:3 (84.) und 0:4 (87.) nach einem unnötigen Foulspiel im Concordia-Strafraum.

Concordia: Gutschmidt – Reichwein, Haarhaus, Nördholi, Meda, Perreira, Wenker, Cosgun, Kvaratskhelia, Jikia, Jäger
Von der Bank: Zekan 60., Wissel (75.), Schönle (87)

___________________________________________________________________________________

Concordia II – FFC Olympia 07 2:2

Während Christopher Kracke die Nachspielzeit von nur einer Minute wegen der rund zehn Minuten dauernden Spielunterbrechung wegen einer Verletzung rügte, war Christian Ehmes “immerhin mit dem einen Punkt zufrieden”.

Concordia II: Heyendael – Feyhl, Laug, T. Prüssmeier, Schutzmann, Ester, Bitter, Soufiani, Yermann, Mathwig, N. Prüssmeier

27.10.2022


SV Viktoria Preußen – Concordia 1:1 (1:0)

Sonntag, 16.10.2022
Kreisoberliga

Die zweikampfstarken Gastgeber operierten aus einer massierten Defensive und lauerten auf schnelle Umschaltmomente. Schon nach sieben Minuten musste der verletzte Averil Ringheim ausgetauscht werden. Für ihn schickte Trainer André Winter Fabio Meda auf den Platz. Nach schönem Anspiel von Vincent Wenker verzog Kevin Jäger weit (14.). Inkonsequentes Abwehrverhalten im Concordia Strafraum ermöglichte die Pausenführung der “Preußen” (43.). Nach einem Rückpass war Nick Gutschmidt im Kasten der “Krokodile” gegen den gezielten Schuss von der Strafraumlinie machtlos. Die Führung passte exakt in den Matchplan der an der Hügelstraße noch sieglosen Mannschaft.

Auch im zweiten Durchgang prallten die Versuche der Concordia Angreifer wie an einer Felswand ab. Zimperlich waren die Verteidiger nicht, sie langten ganz schön hin und räumten ab. Glänzend parierte der Preußen-Keeper einen gefährlichen Jäger Kopfball und lenkte die Kugel noch über die Latte (64.). Das Abwehrzentrum der Gastgeber war dicht. Doch genau dort wollten sich die Concordia Akteure der Reihe nach durchdribbeln. Das misslang. Auch die vielen Freistöße aus dem Halbfeld landeten zentral und wurden rigoros geklärt.

Als die 90. Spielminute lief und der letzte Zug an der fast abgebrannten Zigarette genommen war, schoss Alex Boucher aus 16 Metern den Ball exakt ins linke Tordreieck – unhaltbar 1:1.

Lorsque la 90e minute du match a été jouée et que la dernière bouffée de la cigarette presque brulée a été tirée, Alex Boucher a tiré le ballon de 16 mètres directement dans le triangle gauche – intenable 1:1.

Concordia: Gutschmidt – Perreira, Haarhaus, Reichwein, P. Sieber, Müller, Wenker, Boucher, Cosgun (46. Kvaratskhelia), Ringheim (7. Meda, 80. Mehrjerdi), Jäger.

Heinz Blüm Preis: Honneur au fort joueur francais Alex Boucher

Trainer André Winter: “Man sieht, dass jedes Spiel in dieser Saison tatsächlich auf Augenhöhe stattfindet, demnach ist es für mich ein gerechtes Unentschieden. Wir hatten in der ersten Halbzeit die besseren Chancen, Preußen hat aber sehr aggressiv gespielt und ist über die Leidenschaft ins Spiel gekommen. Wir haben sehr gute Moral bewiesen und wollten den Ausgleich bis zur letzten Sekunde. Respekt an die Jungs für den Kraftakt in der zweiten Halbzeit.”

18.10.2022


Concordia – SG Bornheim GW II 1:0 (1:0)

Siegesküsschen für Papa “Matze”

Sonntag, 09.10.2022
Kreisoberliga

Trainer André Winter stabilisierte gegen den Tabellendritten die Abwehr mit Ex-Stürmer Louis Haarhaus als Innenverteidiger und Routinier “Matze” Müller auf der Sechs. Auch kam die Rückkehr von Urlauber Philipp Sieber sehr gelegen.
Von Beginn an war der Siegeswille in der Concordia Mannschaft erkennbar. Als der sprintende Jeyan Akalay um den herauseilenden Gästekeeper gekurvt war, wurde er von diesem mit den Armen übel zu Boden gerissen. Schiedsrichter Marius Bürkin gab den glasklaren Elfmeter. Matthias Müller, ältester Spieler auf dem Feld, verwandelte eiskalt zur 1:0-Führung (11.).
Dann zauberte Linksfuß Sieber einen Freistoß auf den Bornheimer Kasten, der vom Gästeschlussmann akrobatisch pariert wurde (20.). Auch der beste Zweikämpfer Alex Boucher hatte zwei Großchancen (25. / 30.) zur Erhöhung des Ergebnisses. Der emsige Akalay knallte nach einem Gewühl vor dem Gehäuse der SGB aus 16 Metern Entfernung knapp drüber (34.). Beim Gang in die Kabinen holte sich der Concordia Torschütze von seinem Nachwuchs euphorisiert die Küsschen ab.

Und es sollten die Siegesküsschen werden. Denn trotz totaler Dominanz und einer Vielzahl von Torchancen war das Gehäuse der Gäste wie vernagelt. Nach einer gekonnten Ballstafette wurde Siebers Schuss zur Ecke abgewehrt (61.). Diese schloss Metin Cosgun mit einem strammen Schuss vorbei ab (62.).
Eine alte Fußballweisheit lautet: Wenn man seine Torchancen nicht nutzt, macht der Gegner das Tor. Aber Nick Gutschmidt reagierte glänzend und rettete unter Applaus der gut besuchten Südtribüne den Vorsprung (67.). Gerade für den oft hart genommenen Akalay eingewechselt schoss Edin Zekan drüber und Kakhaberi Jikia scheiterte mit seinem Kopfball (73.). Auch Cosgun (77.) und Edoardo Manganelli nach Flankenlauf von Jikia (85.) fehlten nur wenige Zentimeter am Torerfolg. Schließlich setzte der unermüdliche Boucher seinen Kopfstoss zu hoch an (86.). Nach der Niederlagenserie wurde der Sieg im Concordia-Kreis lautstark gefeiert: “Wir sind Concordia!” hallte es über den Rosegger.

Concordia: Gutschmidt – Perreira, Haarhaus, Reichwein, Müller, Cosgun, Boucher (90. Akalay), P. Sieber, Manganelli (87. Jäger), Jikia (85. Ringheim), Akalay (73. Zekan)
Bank: Kirk, Bitter, Tesar

Heinz Blüm Ehrenpreis Concordia Man of the Match: Jeyan Akalay

Trainer André Winter: “Ich glaube, jeder auf dem Sportplatz hat gesehen wie stark die Mannschaft ist. Wir haben das Spiel eigentlich über die komplette Dauer dominiert und hoch verdient gewonnen. Die Einstellung war super. Vor allem aber freut mich die taktische Umsetzung. Eine konzentrierte und reife Leistung.”

___________________________________________________________________________________

Concordia II – FSV Bergen 0:1 (0:0)

Sonntag, 09.10.2022
Kreisliga A Gruppe 2

“Es ist zurzeit wie verhext. Seit Wochen spielen wir gut, schießen aber zu wenig Tore”, schob Trainer Christopher Kracke Frust. So kam Bergens Ersatztorwart mit weißer Weste aus der Begegnung und die “Krokodile” standen nach dem Gegentreffer kurz nach der Pause sogar ohne einen Punkt da.

Concordia II: Kirk – Feyhl, Mehrjerdi, Peter, Stölze – Tobias Prüssmeier, Ester, Soufiani, Mathwig, Schestag, Nicolas Prüssmeier
Bank: Djellakh (ab 51.), Lockl (ab 64.), Seidgahi (ab 81.), Cvrlje


Concordia – SG Harheim 3:4 (2:2)

Sonntag, 25.09.2022
Kreisoberliga

Frühe Führung, Rückstand, Ausgleich kurz vor Halbzeit, erneuter Rückstand durch Eigentor, erneuter Ausgleich, krachende Schädel-Kollision mit Krankentransport von Keeper Nick Gutschmidt und K.o. in 90+6 lautet das Kurzprotokoll der Achterbahnfahrt mit Anschlussticket für die Geisterbahn.

Als Saba Kvaratskhelias Freistoß nach sechs Minuten an der Mauer vorbei saß, sah alles gut aus. Concordia war im Spiel, doch die starken und mit enormen Selbstbewusstsein spielenden Harheimer drehten die Partie unter Mithilfe eines unverständlichen Fehlpasses in der Concordia-Defensive bis zur 30. Minute. Dann schaffte Metin Cosgun gekonnt mit Einsatz und Technik nach einem gelungenen Flankenlauf von rechts mit Kopfball den 2:2-Ausgleich (44.).

Im zweiten Durchgang befand sich der junge Matteo Reichwein mit dem linken Standbein unglücklich im Fünfmeterraum, wurde angeschossen und der Ball prallte ins Netz (53.). Concordia hatte noch eine Antwort: Cosgun knallte unter das Harheimer Tordach zum 3:3 (65.). Aber danach ging es bergab, als die Gäste Gutschmidts Kasten berannten. Mehrfach rettete der Torwart aus der A-Jugend-Meistermannschaft bravourös, hallten Aluminiumtreffer über den Sportplatz. Nach einem langen Ball prallten die Köpfe des Schlussmanns und des SGH-Stürmers im Luftkampf unglücklich aufeinander. Schiedsrichter Luka Simic pfiff sofort, die Spieler lagen regungslos am Boden. Nach Minuten langer Behandlung wurde Gutschmidt sichtlich benommen vom Platz geführt. Abwehrspieler Torben Schönle streifte sich den Torwart Sweater über und stellte sich zwischen die Pfosten.

Als alles schon nach einem Punktgewinn aussah, vergeigten die “Krokodile” mit schludrigem Spiel noch den Punkt. Ein Rückzieher auf Zufall im Harheimer Strafraum geriet in den entblößten Rückraum und im Umschaltspiel auf dem langen Weg zum Concordia Gehäuse wurden die Harheimer Angreifer nicht resolut gestört und die Zweikämpfe deshalb verloren.

Bleibt nur, Keeper Nick gute und baldige Genesung zu wünschen.

Kommenden Sonntag ist Concordia spielfrei. Zum Einen nicht schlecht, um Wunden verheilen zu lassen. Nick ist seit Montag wieder zu Hause, sein Schädel brummt noch ein bisschen, während Averil Ringheim nach dem Griesheim-Spiel schon wieder im Lauftraining ist. Zum Anderen droht damit aber auch der Sturz auf einen Abstiegsrang. Kräfte bündeln und hinten raus !

Concordia: Gutschmidt (78. Schönle) – Reichwein, Schönle (46. Dahl), Wenker, Meda (31. Noah Bitter), Perreira, Cosgun, Manganelli (58. Wissel), Boucher, Akalay, Kvaratskhelia.

___________________________________________________________________________________

Concordia II – SV Nord 1:5 (1:3)

Sonntag, 25.09.2022
Kreisliga A Gruppe 2

Beim Tabellenführer bestaunte man die totale Effizienz. Mit der spielerischen Leistung seiner Mannschaft war Trainer Christopher Kracke einverstanden. Als Ussama Djellakh mit seinem siebten Saisontor (41.) Concordia zum Jubeln brachte, hatten die Gäste schon dreimal getroffen.

Im zweiten Durchgang versuchte Coach Kracke mit Ester (46.), Laaroussi (70.) und Peter (75.) noch die Aufholjagd zu starten. Aber die Nord-Spieler waren zu ausgebufft und feierten im achten Spiel ihren siebten Sieg.

Concordia II: Kirk – Feyhl, Cvrlje, Stölze, Evans, Mathwig, Soufiani, T. Prüssmeier, Grötzki, Djellakh, Zekan.

___________________________________________________________________________________

Im nächsten Hammer-Spiel reist die Mannschaft von Christopher Kracke zum Mitfavoriten Germania Enkheim. (So. 2. Oktober 2022, 15:30 Uhr) Gespielt wird im Riedstadion, einem der schönsten Sportplätze in Frankfurts Amateurszene, wunderschön gelegen am Enkheimer Wald. Die Germania ist Dritter, hat sieben Spiele gewonnen und nur eines verloren.

29.09.2022


SpVgg. Griesheim 02 – Concordia 3:1 (2:1)

Sonntag, 18.09.2022
Kreisoberliga

Concordia startete selbstbewusst in die schwierige Prüfung an der Griesheimer Eichenstraße.
Als der flinke Torben Wissel im Strafraum der Gastgeber schmerzvoll von den Beinen geholt wurde, verwandelte der starke Vincenz Wenker knallhart den Strafstoß zur 1:0 Führung (9.). Die “Krokodile” waren im Spiel, vernachlässigten aber etwas den sorgfältigen Spielaufbau von hinten, was zum Ausgleich (16.) durch den bereits in der abgelaufenen Saison als sehr dynamisch und spielstark auftretenden “Sechser” der Gastgeber führte. Und nur eine Minute später kam es nach einem scharfen Schnittstellenpass zum Tohuwabohu vor dem Kasten von Nick Gutschmidt, der schließlich nach einigen Nachschüssen zum 1:2 überwunden wurde. Die Spieler von Trainer André Winter ließen sich dadurch nicht beeindrucken und sorgten doch für einige Gefahren vor dem Griesheimer Tor. Bei einem langen Ball war der weit aus dem Tor geeilte Griesheimer Keeper zwar knapp vor Averil Ringheim am Ball, traf aber den Concordia Mittelfeldspieler in Kopfhöhe knallhart. Schiedsrichter Neil Waterman sah in dieser Aktion aber kein Foulspiel des so gefährlich hoch springenden Torwarts. Und auch in der nächsten Situation hatte die Concordia Pech. Der im Griesheimer Strafraum gefoulte Kakhi Jikia blieb auf den Beinen, der Ball prallte zu Wissel, der mit Griff zum Trikot am Torschuss gehindert wurde. Der Elfmeterpfiff blieb aus – unfassbar. Schiedsrichter Waterman ließ Vorteil laufen und ahndete das Halten zum Wegfall der Torchance nicht. Reichlich Gesprächsbedarf auf dem Rasen kurz nach dem Halbzeitpfiff.

Und in der Kabine wusste der kurz zuvor am Kopf getroffene, aber weiter spielende Ringheim, nichts mehr vom Geschehen auf dem Sportplatz und wo er ist. Ein Krankenwagen brachte ihn mit Verdacht auf Gehirnerschütterung zur Untersuchung ins Krankenhaus. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist, wie es aussah und wünschen baldige Genesung.

Mit Alex Boucher kam ab der 46. Minute enorme Körperlichkeit, Bewegung und Spieltechnik auf den rutschigen Kunstrasen. Er und Mittelfeldmann Wenker trieben die “Krokodile” nach vorne. Und es sah gut aus, ein Unentschieden lag in der Luft. Doch die athletische Viererkette der “Schleifer” hielt. Kurz vor dem Schlusspfiff nutzten die Gastgeber gegen die aufgerückte Concordia Defensive einen klassischen Konter zur Entscheidung der spannenden KOL-Partie.

Concordia: Gutschmidt – Perreira, Schönle (46. Boucher), Tesar, Reichwein (85. Wenker), Jikia, Wenker (80. Manganelli), Wissel, Ringheim (46. Zekan), Meda, Kvaratskhelia. Bank: Cosgun, Laue

___________________________________________________________________________________

SV BKC Bosnien II – Concordia II 3:4 (0:1)

Sonntag, 18.09.2022
Kreisliga A Gruppe 2

Mit einem tollen Schlussspurt hat unsere Zweitvertretung das Spiel bei der bosnischen Gruppenliga-Reserve in den letzten sechs Minuten gewonnen und ausgiebig den Sprung auf Platz acht gefeiert. Gratulation an Trainer Christopher Kracke und sein Team.

Nach einer halben Stunde zog Ussama Djellakh von der Strafraumgrenze ab und traf ins linke untere Eck zur umjubelten 1:0-Führung. Der erstmals eingesetzte Neuzugang Youssef Soufiani überzeugte durch Laufarbeit, Spielverständnis und Technik. Bis weit in die zweite Hälfte sah es so aus, als ob Schlussmann Niklas Kirk mit seinen gut gestaffelt stehenden Vorderleuten ohne Gegentor bleiben könnte. Die Gastgeber kamen nicht durch oder zielten zu hoch. Doch dann fiel der Ausgleich, aber nur vier Minuten später sorgte Djellakh erneut für die Concordia Führung (71.). Die Männer vom Balkan aber waren nicht geschlagen. Sie kamen zurück und führten durch zwei Treffer (76. und 81.) 3:2. Tobi Prüssmeier war nervenstark und verwandelte einen Foulelfmeter zu 3:3 (88.). Und danach war es wieder Djellakh, der für kollektiven Jubel sorgte. Mit seinem schon sechsten Saisontor zum 4:3 sicherte er in der zweiten Minute der Nachspielzeit die drei umkämpften Punkte.

Concordia II: Kirk – Schutzmann, Mathwig, Geiger (75. Peter), Feyhl, Cvrlje, Schestag, Prüssmeier, Soufiani, Ester (65. Lockl), Djellakh. Bank: Grötzki, Seidgahi

20.09.2022


Concordia – FC Croatia 1:4 (1:2)

Sonntag 11.09.2022
Kreisoberliga

Ohne Headcoach Winter, Torwart und Kapitän Kress, Abwehrchef Nordholt, Mittelfeldstratege Wenker sowie die Sieber Zwillinge als Schienenspieler startete Concordia furios und ging nach einem gelungenen Angriffszug durch Kevin Jäger mit seinem sechsten Saisontor 1:0 in Führung (3.).

Von der Jugend-Tribüne angefeuert sollte es so trotz erheblicher Personalsorgen von Co-Trainer Justin Kuchenbäcker weitergehen. Doch es kam leider ganz anders, als die kroatischen Gäste nur vier Minuten später in Torjubel ausbrachen. In der Folge zeigten die “Krokodile” die schwächste Darbietung seit Jahren. Zu groß waren die Risse im Mannschaftsgefüge. Der FC Croatia stand sicher im Zentrum und war durch das Ballgeschiebe nicht in Gefahr zu bringen.

Concordia: Gutschmidt – Perreira, Laue, Tesar, Ringheim (74. Mathwig), Reichwein, Dahl, Jikha, Wissel, Jäger (67. Zekan), Akalay (46. Müller). Bank: Schönle

___________________________________________________________________________________

Concordia II – Heisenrath Goldstein 2:2 (0:0)

Sonntag 11.09.2022
Kreisliga A Gruppe 2

Es war eine spannende Auseinandersetzung, besonders in der zweiten Hälfte, als die Tore fielen und im Schlussspurt beide Teams versuchten, zu den drei Punkten zu kommen. Vor dem Pausenpfiff hatte Paul Grötzki einen Strafstoß nicht verwandeln können. Sein Schuss in die Ecke war zu schwach und vom Keeper zu erkennen.

Der zum Wiederanpfiff für Noah Bitter eingewechselte Booto Ipeke brachte das Team von Trainer Christopher Kracke 1:0 in Front (46.). Doch es sollte nicht das Goldene Tor bleiben. Die Goldsteiner drehten die Begegnung mit Toren in der 73. und 82. Minute. Verzweifelt wehrte sich die Zweitvertretung gegen die drohende Niederlage. Fünf Minuten vor dem Abpfiff schlug Grötzki einen Freistoß von der Seitenlinie vor den Kasten der Heisenrath Spieler. Tobi Prüssmeier löste sich aus der Bewachung, sprang in die Flugbahn des Balles und köpfte unhaltbar in die kurze Ecke zum 2:2 ein. Der Torschütze rettete damit den Punktgewinn und wurde gefeiert.

Concordia II: Kirk – Schutzmann, Geiger, Stölze (61. Lockl), Feyhl, Schestag, Ester (61. Prüssmeier), Bitter (46. Ipeke) , Grötzki, Cvrlje, Djellakh; Bank: Peter

___________________________________________________________________________________

Positives gibt es aus der Jugendabteilung zu vermelden.
Alle Teams haben im Pokal die nächste Runde erreicht!

12.09.2022


SG Westend – Concordia 4:1 (2:0)

Sonntag, 04.09.2022
Kreisoberliga

Zunächst lag der Ball nach Schüssen von Kevin Jäger und dem Nachsetzen von Pablo Perreira auf der Westend-Torline (11.), doch dann lag Concordia zum vierten Mal im fünften Spiel 0:1 in Rückstand (22.). Nur zehn Minuten später erhöhten die physisch starken Gastgeber mit einem Schuss von der Strafraumlinie auf 2:0. Die Krokodile in der Westendfalle. Die Defensive schwamm, das Mittelfeld ging unter und der Sturm hing in der Luft.

Schiedsrichter Rusmir Mujanovic entpuppte sich als Freund des körperbetonten Spieles, ließ die Begegnung aber auch laufen, wenn die Westend-Männer zuerst die Waden der Gästespieler ramponierten und dann erst in Besitz der Kugel kamen. Außerdem schien er seine Gelben Karten in der Kabine vergessen zu haben.

Die Halbzeitpause nutzte Coach André Winter zu dringenden Umstellungen. Mit der Hereinnahme von Louis Haarhaus und Kakhi Jikia sollte das Concordia Mittelfeld das Spielgeschehen übernehmen. Und es kam gleich mehr Zug zum Westendtor. Nach Metin Cosguns Flankenwechsel leitete Jeyan Akalay auf Jäger weiter, doch dessen Schuss verfehlte den Kasten (48.). Dann war der linke Schienenspieler Philipp Sieber durch und wurde im Strafraum umgesäbelt. Jikia verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:2. Jetzt keimte Hoffnung im Concordia Lager auf. Die routinierten Gastgeber hielten weiter brachial dagegen und allmählich wurden die Klagen der Gäste über die großzügige Spielleitung des Unparteiischen lauter. Und es kam wie es kommen musste. Ein Concordia Angriff wurde abgefangen, der Konter lief und im Zweikampf vor der Concordia Box ging der Westend-Angreifer zu Boden. Pfiff, Freistoß, 3:1 (79.). Reklamationen der Concordia und Karten für die Bank. Fünf Minuten später gestochere vor Schlussmann Nick Gutschmidt 4:1. Dann noch Rot für Innenverteidiger Fabian Nordholt, der den Ball nach einer Freistoßentscheidung gegen einen Westendspielers tippte.

Concordia: Gutschmidt – Reichwein, Nordholt, Tesar (46. Haarhaus), P. Sieber, Pereira, Dahl, Cosgun, Ringheim (46. Jikia), Akalay, Jäger. Bank: Schönle, Laue, Manganello, Wissel, Kvaratskhelia.

Trainer André Winter: ” Wir haben in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel gemacht. Wir waren sicherlich überrascht, dass Westend nun zum 5. Spieltag einige neue, sehr gute Kicker aufbieten konnte. Die individuelle Qualität dieser Spieler hat man gesehen. Nach der Halbzeit sind wir mit einer guten Teamleistung zurückgekommen und haben auch in weiten Teilen die Härte des Gegners mitgehen können. Mit etwas mehr Spielglück kommen wir zum Ausgleich, an solchen Tagen wie gestern fällt dann leider das 1:3. Abhaken und am Sonntag wieder die gewohnte Heimstärke abrufen.”

___________________________________________________________________________________

SV Sachsenhausen – Concordia 5:3 (3:1)

Sonntag, 04.09.2022
Kreisliga A

Der Verlustpunktfreie Tabellenführer hatte die 0:1- Niederlage aus der abgelaufenen Saison noch nicht vergessen. Durch drei Treffer ihres von der Concordia Defensive nicht auszuschaltenden Torjägers lag der SVS zur Pause schon mit 3:1 in Front. Der junge Julius Ester hatte mit seinem fünften Saisontor zwischenzeitlich das 1:1 erzielt (29.).

Im zweiten Durchgang traf der Sachsenhausener Goalgetter zum vierten Mal. Der eingewechselte Booto Ipeke (83.) und Justin Mathwig (90. +4) schossen die weiteren Tore für unsere Zweitvertretung. Dazwischen kam der Spitzenreiter zu seinem fünften Treffer (89.). Die junge Mannschaft von Trainer Christopher Kracke hat sich sehr ehrenvoll gehalten.

Concordia II: Hoffmann – Feyhl, Mathwig, T. Prüssmeier (K) (46. Ipeke), Geiger, Dambrosio (70. Esmati), Schestag, Cvrlje, Ester, Djellakh (58. L. Jäger), Zekan. Bank: Schutzmann, Lockl

05.09.2022