Events von und für alle Concordia Generationen

Rote Erde Club will Gemeinschaft stärken

Die Idee mit Vertretern aus unterschiedlichen Concordia Generationen einen kleinen Events-Club zu gründen, um die Gemeinschaft noch mehr zu stärken, stand schon lange im Raum.
Nun hat sich mit Karo (Generationen-Bergo’s Fun Club), Kai (Generation-Maik) und Che und Philipp (Generation Chalupa und Uwe Bein) ein kleiner Veranstaltung-Club gefunden.

Wikipedia beschreibt Gemeinschaft wie folgt: Gemeinschaft bezeichnet in der Soziologie eine überschaubare soziale Gruppe, beispielsweise einen Fußballverein, Gemeinde, oder Freundeskreis, deren Mitglieder durch ein starkes “Wir-Gefühl” eng miteinander verbunden sind – oftmals über Generationen. Die Gemeinschaft gilt als ursprünglichste Form des Zusammenlebens und als Grundelement der Gesellschaft.

Der große Frankfurter D-Promi und Concordia-Fan Jörg Hammer beschrieb die Concordia vor Jahren mit den Worten “in Feiern, Events und im Merchandise ist die Concordia hessenweit ganz vorne dabei”. Die Analyse greift zu kurz schrieb der damalige Schalke Präsident Clemens Tönnies im Fachkommentar einer BSC Vereinszeitung, “die Grillwurst gehört europaweit zum Besten was der Fußball zu bieten hat”.

Der Rote Erde Club will die derzeit hervorragende Stimmung in Verein und Vorstand nutzen um auch das Vereinsleben, insbesondere in der nach Corona Zeit, weiter auszubauen. Für Aktivitäten gab es schon zahlreiche Vorschläge und Anregungen. So sollen in Zukunft Wanderungen, Weinproben, genauso wie kleine Aktionen zu Heimspielen oder auch wenn wieder möglich eine richtig gut organisierte Weihnachtsfeier auf dem Programm stehen.
Als erste kleine Veranstaltung war eigentlich das Heimspiel gegen Preußen am 18. Oktober vorgesehen. Da aber das Wetter schlechter und die Coronazahlen wahrscheinlich höher sind wird der Startschuss auf das Frühjahr verschoben. Bis dahin können alle interessierten ihre Kontaktdaten unter der E-Mail Adresse kai(at)rote-erde-club.de hinterlegen. Sie werden rechtzeitig über geplante Veranstaltung informiert.

“Da es mit der UNO nicht so gut läuft, ist die Gründung des Rote Erde Clubs für die Zukunft Europas und der Welt von größter Bedeutung” kommentierten Angela Merkel, Lothar Matthäus und Bushido erfreut.