Concordia – TSG 51 6:2 (2:2)

21. Mai 2017
Kreisoberliga

IMG_8437

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Gegen die benachbarten „51iger“ sind Punktspiele in der Regel immer umkämpft. Nachdem unser Team eine Großchance vergeben hat, fällt im Gegenzug durch einen abgefälschten Freistoß das 0:1 durch TSG-Torjäger Benedikt Burger. Der Ausgleich gelingt nach einem Eckball. Fabian Nordholt wird zu seinem Kopfball gratuliert (13.). Doch nur eine Minute später jubeln die TSG-Spieler und ihr stattlicher Anhang erneut, als der agile Burger von rechts kommend ins lange Eck von „Hochzeiter“ Benny Kress trifft. Concordias Offensive funktioniert in der Folge mit dem nach seinen Rippenbrüchen wieder hergestellten Flügelstürmer Joscha Löbig besser. Er erzielt nach Hereingabe von David Schestag das 2:2 (30.). Mit Boris Wiedemer konnte Trainer Roland Stipp ab der 46. Minute den zweiten zurückkehrenden Stürmer bringen. Und die Mannschaft setzt sich selbstbewusst durch. Auf Pass von Josch Stein trifft Löbig zur 3:2-Führung ins lange Eck (53.). Nur vier Minuten später schließt der Torjäger eine gelungene Kombination zum 4:2 ab. Unmittelbar darauf vergibt Schestag mit seinem Heber allein vor dem TSG-Kasten. Die TSG verliert ihren Topscorer Burger durch Verletzung (61.), gibt aber nicht auf und hat bei einem Lattenkracher Pech (80.). Dann gelingt Wiedemer nach glänzender Vorarbeit von Löbig das 5:2 (84.). Und im nächsten Angriffszug stellt Josch Stein auf Vorlage von Wiedemer den Endstand her.
Trainer Stipp ist zufrieden, denn nun ist der fünfte Tabellenplatz sicher: „Das war gegen einen schwachen Gegner alles andere als ein berauschendes Spiel von uns, gerade in der Abwehr und im Spielaufbau waren wir merkwürdig fahrig. Aber die Tore haben umso mehr Spaß gemacht und als Fünfter können wir die Saison erhobenen Haupts beenden.“

Concordia: Kress – Nordholt, Azimpour, Cfarku, Tesar, Stein, Harrabi, Hopf, Helberger (46. Wiedemer), Schestag, Löbig (82. Perreira). – Player of the Match: Joscha Löbig.
Schiedsrichter: Stathis Metaxas (Rüsselsheim).

Zum Punktspiel-Abschluss geht es am nächsten Sonntag, 28. Mai, zum FC Tempo nach Ginnheim, zwei Tage später (Dienstag, 30. Mai, 19.45 Uhr) gastiert zur Saison-Abschlussfeier der Hockey-Zweitligist SC 1880 Frankfurt zwecks Freundschafts-Kick am Rosegger. Als Schiedsrichter hat der ehemalige Bundesliga-Hockeyspieler Moritz Schneider zugesagt, das Trikot beider Clubs getragen hat.

Concordia II – TSG 51 II 4:1 (2:1)
Das B-Liga-Team beschenkte den nach 17 Jahren aus dem Traineramt scheidenden Karsten Hochmuth mit drei Punkten ohne Gelbe Karte. Damit ist das Saisonziel erreicht und die Auszeichnung der fairsten Mannschaft der Liga verdient. Kompliment an das Team. Willie Laubenheimer (19./45.), Gaetano Stagno (73.) und der beruflich nach Marburg wechselnde Leon Vogel (82., Strafstoß) belohnten die Mannschaftsleistung.
Schiedsrichter: Ian Plenderleith (Frankfurt).


Nachbar mit Abstiegssorgen

Concordia – TSG 51
Kreisoberliga
Sonntag, 21. Mai 2017 (15 Uhr), Rosegger

IMG_8431

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Die Gäste von den Eschersheimer Niedwiesen kommen als Tabellen-14. an den Rosegger und sind mit 29 Punkten abstiegsgefährdet. Das Hinspiel endete 0:0. Bester „51er“ Schütze ist Benedikt Burger. Der schnelle Stürmer steht bei neun Toren. Ihre beste Platzierung war am achten Spieltag Platz zehn. Damals stand unsere Mannschaft auf  Platz eins. Aktuell werden die Stipp-Schützlinge vor dem letzten Heimspiel mit 50 Punkten auf Platz fünf geführt. Auch Concordias bester Torschütze hat neun Mal getroffen. Es ist Joscha Löbig, der seine Verletzung auskuriert hat. In der Saison 2015/16 verloren wir 0:2. Davor hieß es 4:4 und 2:2. Der letzte Heimsieg datiert vom 8. Mai 2011 in der Kreisliga A Gruppe Nordwest. Es gab einen 4:2-Erfolg  und kurz danach den Aufstieg in die KOL. rw
Schiedsrichter: Stathis Metaxas

Tipp: Metin Cangör, Concordia-Trainer Mitte der 70iger Jahre, ist zu Besuch in Frankfurt und hat sein Erscheinen zum Spiel angekündigt. 

Concordia II – TSG 51 II (13 Uhr)
Für Trainer Karsten Hochmuth ist es das letzte B-Liga-Spiel mit seinen Jungs. Diese haben den guten vierten Platz mit 58 Punkten und 86:44 Toren einzementiert. Mit einem Sieg soll das vor der Runde vom Coach ausgegebene Ziel („Mehr Punkte als im Vorjahr“ / also 63) realisiert werden. Da am nächsten Sonntag die zurück gezogene Zweite Mannschaft des SVFC Sandzak nicht antritt, wird  das letzte Punktetrio am Grünen Tisch uns zugeteilt werden. In der Fairnesstabelle liegt unser Team auf dem ersten Platz. Es hat 2 Strafpunkte weniger als der Meister Germania Enkheim II – das entspricht zwei Gelben Karten. Nach dem Spiel gibt der Übungsleiter mit einer Grillparty seinen Ausstand nach 17 Jahren überaus erfolgreicher Tätigkeit von den C-Junioren bis zur Zweiten Mannschaft. rw
Schiedsrichter: Ian Plenderleith


Lust auf Fußball?

Schnuppertraining für 2010er
Lust zu Kicken? Dann ab zum Rosegger! Kinder des Jahrgangs 2010 können ab sofort jeden Dienstag (16 bis 17 Uhr) am altersgerechten Schnuppertraining teilnehmen. Ab der kommenden Saison (August) wird dann eine neue Mannschaft gebildet und für den Spielbetrieb angemeldet. Deshalb richtet sich dieses Angebot ausschließlich an 2010er. Bitte melden Sie sich an der Abseitsbar (weiße Holzhütte rechts vom Platzeingang).

Spieler gesucht: Jahrgang 2002
Für unsere Mannschaft in der B-Junioren Kreisliga suchen wir für die kommende Saison noch Verstärkungen. Spieler des Jahrgangs 2002 können deshalb ab sofort probeweise am Training der aktuellen C-Junioren-Mannschaft teilnehmen (Montag und Donnerstag 17 bis 18.30 Uhr). Hierfür ist aus Planungsgründen eine Anmeldung bei Trainer Ulli Hartwig erforderlich. Per E-Mail unter ulli@concordiaeschersheim.de oder telefonisch unter 0179. 488 44 60.

Auch Seniorenspieler und solche, die diesen Sommer der A-Jugend entwachsen, sind jederzeit im Probetraining willkommen – so sie sich die Kreisoberliga zutrauen, sich fußballerisch weiterentwickeln wollen und dabei Wert auf Teamgeist und freundschaftlichen Umgang legen. Hier ist eine vorherige Anmeldung beim Trainerteam notwendig. Bitte wendet Euch an roland@concordiaeschersheim.de.


Sportfreunde – Concordia 3:1 (1:1)

Kreisoberliga, 12. Mai 2017

IMG_8356

 

 

 

 

 

 

 

 

 
„In der ersten Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich beide Teams erstmal abgetastet haben. Dennoch war viel Tempo drin. Eschersheim hat gut verteidigt”, sagte Meistertrainer Mehmet Somun später im Interview mit der „Torgranate“. In der 32. Minute passierte dann doch ein Fehler, Gabriel Onar flankte und Imad Charkaoui traf zum 1:0. Doch die Concordia antwortete mit dem 1:1 durch David Schestag nach einem abgefälschten Schuss von Ricardo Harrabi (38.) und  hatte kurz darauf durch den Torschützen auch die Chance zum 2:1 – leider blieb er nach einem prima Zuspiel im letzten Moment hängen. Im zweiten Abschnitt stand die Concordia bei einem Kopfball von Dani Hopf und einem Schrägschuss von Joscha Löbig zweimal vor dem Führungstreffer, der dann aber nach einer Ecke auf der anderen Seite fiel. Sportfreunde Kapitän Francesco Puglisi traf per Kopf (76.). Unser Team probierte noch einmal alles, wurde am Ende aber ausgekontert – Okan Ilkiz traf per Direktabnahme unter die Latte (88.). „Der Meister hat seine Klasse erneut gezeigt und wir haben bewiesen, dass wir zumindest ansatzweise mithalten können. Was noch fehl, war auch zu erkennen, aber ein Punkt wäre nicht unverdient gewesen. Und so bin ich absolut einverstanden damit, wie sich die Mannschaft präsentiert hat“, sagte unser Trainer Roland Stipp, der im zweiten Abschnitt mit Edin Zekan einem weiteren Debütanten aus der A-Jugend einwechselte.
Concordia: Kress, Zahrani, Cfarku (79. Löbig), Nordholt, Azimpour, Stein, Hopf (62. Tesar), Schestag, Löbig (65. Zekan), Zarioh (46. Gismann), Harrabi.

Sportfreunde II – Concordia II 4:1 (3:0)

“Die erste Hälfte des Flutlichtspiels haben wir total verschlafen”, befand Mannschaftsbetreuer Walter Dorn. Das 1:0 aus der sechsten Minute war nicht der erhoffte Weckruf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verschätzte sich der zuletzt formstarke Yannic Zgraja bei einem hohen Ball und es stand 0:2. Aber damit nicht genug – in der Nachspielzeit wurde eine Großchance vergeben und der Gegenzug führte zum 0:3. Zum zweiten Durchgang brachte Trainer Karsten Hochmuth Pascal Stölze für Max Ullrich sowie Idris Bayram (59.) für Ji Bouasla und Marvin Fischer (66.) für Max Galys. Die Leistungssteigerung wurde mit dem 1:3 durch Zgraja belohnt (73.). Doch das Anrennen mit dem Öffnen der Defensive brachte nichts mehr ein. Eine Minute vor dem Schlusspfiff konterten die Sportfreunde zum Endergebnis. rw


Aufwartung beim Meister

FFV Sportfreunde – Concordia
Kreisoberliga Frankfurt
Freitag, 12. Mai 2017 (20 Uhr). Mainzer Landstraße  480

IMG_8349

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Vor Anpfiff des einverständlich vorgezogenen Spiels kann unser Kapitän Benni Kress den „Speuzern“ zur Kreisoberliga Meisterschaft und zum Aufstieg in die Gruppenliga gratulieren. Und auch danach wird er alle Hände und unsere Feldspieler alle Füße voll zu tun haben, um die Angriffsmaschine des Topteams der Liga in Schach zu halten. Die Gastgeber haben bisher 95 Tore geschossen und peilen die Hundert an. Okan Ilkiz ist mit 35 Treffern mit Abstand der beste Scharfschütze der Liga. Zusammen mit Robert Kohns (14) hat er mehr als die Hälfte der Sportfreunde-Tore geschossen. Und auch die Heimbilanz ist meisterlich: 13 Siege und ein Remis ergeben bei einem Torverhältnis vom 50:10 satte 40 Heimpunkte.
Die Sportfreunde hatten vom Start weg die Liga dominiert. Anfangs hat unser Team mitgehalten und nur am dritten und vierten Spieltag belegten andere Vereine den ersten Platz. Doch ab dem 24. Spieltag fielen die „Krokodile“ allmählich vom zweiten auf den fünften Platz zurück. Das Vorrundenspiel am Rosegger gewann der Meister mit 4:0. rw
Schiedsrichter: Dieter Voltz

Chronik Sportfreunde – Concordia: Saison 2015/16 1:1; Saison 2013/14 1:1; Saison 2012/13 5:1; Saison 2011/12 1:6.

Sportfreunde II – Concordia II
Kreisliga B, Gruppe 2
Donnerstag, 11. Mai 2017 (20 Uhr)
Bereits am Donnerstagsabend reist unsere  B-Liga-Mannschaft an die Mainzer Landstraße. Die „Speuzer“-Reservisten sind Neunter mit 39 Punkten. Sieben Tore hat Gökal Önsal gemacht. Die Gastgeber werden versuchen, den 3:1-Erfolg vom 15. November 2015 zu wiederholen. Das Vorrundenspiel hat die Mannschaft von Karsten Hochmuth 6:0 gewonnen. Doch das darf kein Maßstab sein. Dem ausgegebenen Saisonziel 64 Punkte soll sich weiter genähert werden. Aktuell stehen 58 Zähler und 85:40 Tore zu Buche. Kann Ji Bouasla sein Torekonto von 15 erhöhen? rw
Schiedsrichter: Florian Möller


Spieler gesucht: Jahrgang 2002

Für unsere Mannschaft in der B-Junioren Kreisliga suchen wir für die kommende Saison noch Verstärkungen. Spieler des Jahrgangs 2002 können deshalb ab sofort probeweise am Training der aktuellen C-Junioren-Mannschaft teilnehmen (Montag und Donnerstag 17 bis 18.30 Uhr). Hierfür ist aus Planungsgründen eine Anmeldung bei Trainer Ulli Hartwig erforderlich. Per E-Mail unter ulli@concordiaeschersheim.de oder telefonisch unter 0179. 488 44 60.


Schnuppertraining für 2010er

IMG_8082

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Lust zu Kicken? Dann ab zum Rosegger! Kinder des Jahrgangs 2010 können ab sofort jeden Dienstag (16 bis 17 Uhr) am altersgerechten Schnuppertraining teilnehmen. Ab der kommenden Saison (August) wird dann eine neue Mannschaft gebildet und für den Spielbetrieb angemeldet. Deshalb richtet sich dieses Angebot ausschließlich an 2010er. Bitte melden Sie sich an der Abseitsbar (weiße Holzhütte rechts vom Platzeingang).


Das Image in Rödelheim aufpolieren

1. FC Rödelheim – Concordia
Kreisoberliga Frankfurt
Sonntag, 7. Mai 2017 (15 Uhr, An der Westerbach)

Mehrkampf (1)

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Von Rudi Walther
Der Rödelheimer “Club” stand an den ersten beiden Spieltagen auf Platz zwei. Dann ging es stetig abwärts. Seit Spieltag Nummer 21 sind die „Blau-Gelben“ Dreizehnter mit nun 28 Punkten und 46:81 Toren. Theoretisch sind sie damit noch nicht aller Abstiegssorgen ledig. Mit acht Treffern ist Niklas Vogt ihr bester Schütze. Die Heimbilanz mit drei Siegen, vier Remis und schon acht Niederlagen ist alles andere als berauschend. Unserem Trainer Roland Stipp ist der Nikolaustag 2015 noch präsent. Mit sechs Routenhieben wurden wir beim 1:6-Debakel vom Rödelheimer Hartplatz in den Dornbusch verbannt. „Besonders die, die damals so verkloppt wurden, haben etwas gut zu machen. Das war schon peinlich. So können wir uns nicht mehr präsentieren“, appelliert der Coach an die Mannschaft vor der Fahrt an den Westerbach. Er vergisst dabei auch an das 0:3 aus der Saison 2013/14 und das 0:2 am 4. März 2012 nicht. Übrigens: „Seinen“ ersten Sieg feierte der Concordia-Trainer am 23.9.2012 auf dem Rödelheimer Rasen, als der eingewechselte Timur Birsin in der 89. Minute zum umjubelten 1:0 einnetzte. Das Vorrundenspiel gewann Concordia nach 2:3-Rückstand noch mit 4:3.
Schiedsrichter: Maurice Gotta. Foto: Patrick Maas.

1. FC Rödelheim II – Concordia II (13 Uhr)
Der 14. der Kreisliga B Gruppe 2 hat 23 Punkte. Da hat die Mannschaft von Trainer Karsten Hochmuth, die die Partie am Rosegger 5:2 gewonnen hat,  32 Zähler mehr auf dem Konto. Der vierte Platz scheint einzementiert.
Schiedsrichter: Rene Mann.


Clash of the Titans: Concordia vs. Iron Maiden

IMG_8271

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Ein Freundschafts-Kick gegen die Mannschaft von Iron Maiden-Bassist Steve Harris brachte die Concordia jetzt auf die Startseite von Fußball.de (hier geht es zum Bericht). Vergangenen  Samstag spielte ein Team aus aktuellen und ehemaligen Concordia-Cracks am Waldstadion gegen die Heavy Metal-Jungs aus England. Abends ging es dann gemeinsam zum Konzert in die Festhalle. Wir sagen noch einmal Danke an Wizard-Promition, Ozzy Hoppe und Tobi Dieterman sowie unsere Mitspieler Thoams Zampach, Sebastian Gajda, Flo Trometer, Gregor König & Co.

Torschützen beim 6:5 (4:4) waren Fabi Meier, Simon Kramer, Moritz und Gregor König, Helge Peglow und Sebi Gajda. Für den Maidonian FC trafen Steve Harris (2) und ein Ex-Premier-League-Profi von West Ham und Wimbledon (3).

 

 


Concordia – Viktoria Preußen 3:3 (3:0)

IMG_8311

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Als auch die Nachspielzeit von fünf Minuten abgelaufen ist kontern wir beim Stand von 3:2 über David Schestag, dessen Gegenspieler ihm von hinten in die Beine tritt. Doch David fällt nicht, fängt sich stolpernd ab und schießt im Fallen ans Außennetz. Die eigentlich fällige Bestrafung des Gegners bleibt aus. Stattdessen erlaubt der Schiedsrichter einen weiteren Angriff. Der Ball wird hoch in unseren Strafraum geschlagen. Als letzter Mann steht dort vor unserem Tor der „Preuße“ Daniel Rother und köpft  den Ball ins Netz. Natürlich kann der Referee den Treffer nicht geben, die Abseitsposition ist glasklar – denken alle, doch Herr Alexander Müller zeigt zum Mittelpunkt, pfeift genüsslich ab und stolziert in die Kabine. Er hat sein Ziel erreicht. Warum er unserer Mannschaft den verdienten Sieg klauen wollte? Man weiß es nicht. Sein strahlendes Grinsen beim verkünden der Nachspielzeit von fünf Minuten (schon in der ersten Halbzeit waren es drei) bleibt unvergessen. Wir haben trotz Unterzahl und knapper Führung im ganzen Spiel nur zweimal ausgewechselt, wir haben kaum Fouls begangen, aber zweimal „Gelb-Rot“ und vier Mal „Gelb“ gesehen, wir haben die Konterchance zum 4:0 mit einem Abseitspfiff weggenommen bekommen, bei dem es schwer fällt, Verständnis für den Spielleiter aufzubringen – wir sind trotzdem ruhig geblieben.

Unsere arg ersatzgeschwächte Mannschaft macht ein starkes Spiel, steht kompakt, baut sicher auf und greift variabel an. Pablo Pereira, Ricardo Harrabi und Willie Laubenheimer sorgen für den 3:0-Vorsprung. Zwischendurch muss Simon Kramer mit „Gelb-Rot“ vom Feld. Das ist nach seinem Foulspiel okay, aber doch ärgerlich, weil die erste Gelben Karte nur er, nicht aber der „Preuße“ sieht, der das vom Schiedsrichter geahndete Wortgefecht begonnen hat. Er wird später das 2:3 erzielen. Die Gäste bekommen einen gute Stunde lang nichts hin. „Wir waren eigentlich chancenlos, ihr habt ein starkes Spiel gemacht“, sagt ihr Sportlicher Leiter Thomas Mahlau später. Und dann kommt doch einmal ein „Preuße“ durch – allerdings Ist der Ball längst im Aus, ehe er zu Darius Johnson zurückgelegt wird, der das 1:3 erzielt (63.). Yuriy Dutchak protestiert und sieht gleich zweimal „Gelb“. Es bleiben zwei Entscheidungen innerhalb von wenigen Sekunden, mit denen der Schiedsrichter das Spiel massiv zu unseren Ungunsten beeinflusst.

Im Spiel Neun-gegen-Elf leistet unsere Mannschaft großartige Arbeit, die Preußen spielen umständlich um unseren Strafraum herum und wir haben bei Kontern sogar weiter die besseren Chancen. Benni Tesar vergibt auf Zuspiel von Joscha Stein die beste Gelegenheit – der Ball rutscht ihm über den Fuß. Die beiden Auenverteidiger mussten lange Wege zurücklegen, um sich diese Möglichkeit zu erarbeiten, beide machen ein riesen Spiel. In der 89. Minute trifft Gästetorjäger Oskar Copik aus der Distanz zum 2:3. Der niederschmetternde Rest ist bereits erzählt worden. Selbst den „Preußen“ ist nicht ganz geheuer, was da eben passiert ist. Doch ihr Zuspruch kann uns im ersten Moment nicht trösten.

Concordia: Kress – Kramer, Nordtholdt, Krieg, Tesar, Stein, Dutchak, Harrabi, Schestag, Zarioh (37. Laubenheimer), Pereira (80. Back). Concordias „Man oft he Match“ nach Version des Heinz-Blüm-Ehrenpreises ist Pablo Pereira, Simon Back (siehe Foto) feiert im zweiten Abschnitt ein gelungenes Kreisoberligadebüt.

Concordia II – Viktoria Preußen II 2:3 (0:0)

Das B-Liga-Spiel gegen den ambitionierten Nachbarn, der den zweiten Platz verteidigen will, erreicht hohes Niveau und ist spannend. Nach dem torlosen Pausenstand gehen die Gäste 1:0 in Führung. Doch unsere Topscorer Ji Bouasla (55.) und Christopher Kracke (61.) drehen zunächst das Spiel für das Team von Trainer Karsten Hochmuth. Aber auch die „Preußen“ legen nach. Sie können sich auf ihren Schützenkönig Kadir Oezen verlassen, der in der 66. Minute den Ausgleich und drei Minuten vor dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Sascha Quehl noch das umjubelte Siegtor schafft. Bitter, haben doch unsere Spieler gegen den Aufstiegsaspiranten glänzend mitgehalten.