Zwischenziel erreicht

TSG Niedererlenbach II – Concordia II 1:4 (0:3)
22. April 2018
Kreisliga B Frankfurt Gruppe 2

IMG_0422

Mit dem achten Sieg in Folge haben die “Krokodile” die Relegationsrunde zur Kreisliga A vier Runden vor Schluss bereits erreicht. Sie haben die komplizierte Herausforderung beim Vierten TSG Nieder-Erlenbach souverän bewältigt und uneinholbare 13 Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Sportfreunde. Glückwunsch an Trainer Matthias Schmidt und sein Team zur Erreichung des Zwischenziels.
Bei hochsommerlichen Temperaturen beherrschen unsere Spieler die Begegnung von Anpfiff an. Mit seinem 17. Saisontor bringt Louis Haarhaus das Team auf Vorarbeit des starken Marc Meyer in der 20. Minute in Führung. Und nur zwei Minuten später versenkt Louis auch einen Freistoß von der Strafraumgrenze aus halblinker Position. Wir haben das Spiel im Griff und Willie Laubenheimer macht nach einem Ballgewinn von Meyer das 3:0 (25.). Das gibt Sicherheit. Als Yago Fink nach einer Stunde von links abzieht, sieht der Keeper der Gastgeber schlecht aus und wir führen 4:0. Der Zweiten des Gruppenligisten gelingt sechs Minuten später der Ehrentreffer. rw


Germania Enkheim – Concordia 2:1 (2:1)

19. April 2018
Kreisoberliga

b69b52eb-b907-441b-9770-0f34173a20ce

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Die Gastgeber brauchen noch einige Punkte, um die KOL sicher zu halten. Das ist von Anpfiff an zu erkennen. Sie spielen engagiert mit Körpereinsatz und Schiedsrichter Oliver Bingmer zieht „Gelb“ gegen zwei Germanen. Unsere junge Mannschaft ist im Defensivverhalten unsicher, spielt sie doch zum ersten Mal in dieser Formation. So ist es nicht der erste Abwehrfehler, den der Enkheimer Ahmed zur umjubelten Führung nutzt (16.). Nur sechs Minuten später fällt der Ausgleich. Adrian Mohr wird von hinten im Strafraum umgeworfen und Ricardo Harrabi trifft aus elf Metern. Nach einem Zweikampf muss  Innenverteidiger Eloy Merens mit Knöchelverletzung vom Feld. Für ihn kommt Debütant Thorben Wissel aus der A-Jugend ins Spiel. Jetzt beträgt das Durchschnittsalter unserers Teams noch 21,6 Jahre. In der 37. Minute gehen die Gastgeber erneut in Führung. Zwei Enkheimer setzen sich im Zentrum vor dem Strafraum gegen eine Concordia-Überzahl durch. Das anschließende Foul kurz vor der Strafraumgrenze  führt zu einem Freistoß, den Krebs an der Mauer und Torwart Benny Kress vorbei flach im Concordia-Gehäuse zum Pausenstand versenkt.
Zur zweiten Hälfte kommen die Concordia-Spieler früh wieder aus der Kabine. Sie warten förmlich auf den Schiedsrichter und die Gegner. Sie wollen das Spiel drehen. Jetzt sind die „Krokodile“ mit zwei Gelben Karten dran. Dann trifft Mohr, aber der Unparteiische hat eine Abseitsposition des Schützen gesehen. Wir sind jetzt überlegen, der Gegner zieht sich zurück, verteidigt mit hohem Einsatz und setzt auf Konter. Aber auch unsere Schlussoffensive bringt außer je einem Gelben Karton für jedes Team keine Tore mehr. Der befreiende Jubel der Enkheimer Akteure aus dem Spielerkreis begleitet unseren Abgang aus dem Riedstadion.
„Wir haben eine Mannschaft der Zukunft gesehen, die jetzt viel lernen muss, die aber auch schon vieles kann. Ein Unentschieden hätten die Jungs verdient gehabt, aber die Ergebnisse spielen im Moment für uns keine große Rolle mehr,  also Schwamm drüber“, sagte unser Trainer Roland Stipp. rw

Concordia: Kress – Perreira, Bernhardt, Merens (35. Wissel), Schönle (46. Schlevogt) – Stein, Harrabi, Ilcken – Zekan, Tesar, Mohr.


Heißes Pflaster für Krokodile

Germania Enkheim – Concordia
Donnerstag, 19. April 2018 (20 Uhr), Riedstadion
Kreisoberliga

fb5e6240-ba85-4379-b6dd-8e955c8cfd9c

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Enkheim ist für die „Krokodile“ ein ganz heißes Pflaster. Denn noch nie in ihrer Vereinsgeschichte konnte eine Concordia-Mannschaft aus dem tiefer liegenden  Ortsteil Bergen Enkheims ganz im Osten Frankfurts einen Sieg holen – egal ob auf dem alten Platz am heutigen Hessen-Center, dem engen Spielfeld an der Rangenbergstraße oder im neuen Stadion am Enkheimer Wald gespielt wurde. In der A-Klassen-Meister-Saison  der Enkheimer 2003/04 verloren wir 1:4 und 1994/95 2:3. Ein Jahr später gewannen wir mit 0:0 den letzten Punkt. Mit dem gleichen Ergebnis erkämpften unsere Ahnen am 15.11.1970 in der alten B-Klasse Frankfurt Ost auch den allerersten Punkt bei den Germanen. Auf die Deckung mit  Peter Weiß und „Susi“ Schwuchow war Verlass, Spielmacher Fiedler überzeugte. Im April 1972 schossen Schätzel, Ottmar Schäfer und Weil die Enkheimer Siegtore, während Bruno Schumacher zum 1:1 getroffen hatte. Um die Tabellenspitze der B-Klasse Ost ging es im Dezember 1972 auf dem Platz an der Rangenbergstraße. Für die Concordia als Herbstmeister schafften Hauk und Rölz  ein 2:2. Die Enkheimer Führungstore gingen auf das Konto von Spagone und Pinsker.
Das Vorrundenspiel am Rosegger endete am Tag der Amateure vor großer Kulisse 4:2 für unsere Mannschaft. Aktuell hat sich das langjährige Gruppenliga-Mitglied nach dem Abstieg in die Kreisoberliga wieder formstark gezeigt: Zehnn Punkte aus den letzten fünf Spielen konnte das Trainergespann Tomic und Halbow verbuchen. Johannes Schmidt ist mit neun Toren treffsicher. Flügelspieler Benny Binz nach den beiden 3:1-Siegen in Rödelheim und bei Weiss-Blau: „Es macht wieder richtig Spaß. Jeder Spieler kämpft wieder.“ Die Germania liegt mit 35 Punkten und 53:58 Toren auf Platz elf. In 13 Heimspielen gab es sechs Siege und fünf Niederlagen. Die Mannschaft von Roland Stipp, der auch in der nächsten Saison Trainer am Rosegger sein wird und der einst in Enkheim in der A-Jugend spielte, hat zuletzt drei Mal gewonnen und zwei Spiele verloren. Das 3:5 gegen Tempo war ein überdurchschnittliches KOL-Spiel mit einer klasse ersten Halbzeit. Der Coach will die Niederlage gegen die starken Serben nicht überbewerten und abhaken. „Unser Ziel ist jetzt, die vielen jungen Concordia-Spieler in der Ersten Mannschaft weiter zu fördern und zu entwickeln“, sagt er im Hinblick auf die noch anstehenden fünf Spiele. Und das ist zuletzt an den Sandhöfer Wiesen beim SC Weiss-Blau mit dem vierten Auswärtssieg im zwölften Spiel recht gut gelungen. rw
Schiedsrichter: Oliver Bingmer

TSG Nieder Erlenbach II – Concordia II
Sonntag, 22. April 2018 (13 Uhr),  Am Riedsteg 1
Kreisliga B Gruppe 2

Die Zweite des Gruppenligisten hat am Rosegger 2:1 gewonnen. Sie sind mit 48 Punkten Vierter. Tiago Santos Dias wurde schon 22 Mal als Torschütze gefeiert. Die Heimbilanz ist mit sechs Siegen bei fünf Niederlagen fast ausgeglichen. Auch  am 23. April 2017 konnte die TSG  uns auf ihrem Platz 3:1 schlagen. Doch die Jungs von Trainer Matthias Schmidt sind nach sieben Siegen in Serie richtig gut drauf. Mit der Vorverlegung des Spieles der Ersten Concordia-Mannschaft besteht die Möglichkeit auf Fan-Unterstützung vor Ort. Es ist sicher spannend, das Team mit vielen Akteuren aus der eigenen Jugend kennen zu lernen. Also Treffpunkt pünktlich zum Spielbeginn rechts und links der Gäste-Trainerbank. rw


Spieltag gegen Antisemitismus

hirsch_01

So wie die deutschen Profivereine im Zuge der “Nie wieder”-Aktion am Tag der Auschwitzbefreiung an den Horror des Holcausts erinnern, nehmen wir als Amateurverein im Kreis Frankfurt am 15. April 2018 am “Spieltag gegen Antisemitismus” teil, den unsere Freunde vom FC Gudesding initiiert haben. In einer Zeit, in der rechte Hetzer in den Bundestag gewählt werden, antisemitische Parolen vermehrt zu hören sind und antisemitische Taten markant zunehmen, muss der Sport auf allen Ebenen seine Stimme erheben. Gerade in Frankfurt, der Stadt der vielen Nationen und Kulturen, wollen wir ein Zeichen setzen und im Geiste von Julius Hirsch, dem überragenden Fußballer, den die Nazis 1943 ermordet haben, bekunden: Antisemitismus im Fußball – kick it out!

Concordia Eschersheim
13. April 2018

Concordia – SV Blau-Gelb
Samstag, 14. April (16 Uhr, Rosegger
A-Junioren Kreisliga A

Am Samstag verbesserte sich unsere U19 durch ein 5:1 im Nachholspiel bei der JSG Griesheim-Bosnien auf Rang zwei. Am Samstag kommt der um einen Punkt bessere Tabellenführer an den Rosegger.

Concordia – FC Tempo
Sonntag, 15. April 2018 (15 Uhr), Rosegger
Kreisoberliga – Spieltag gegen Antisemitismus

Vorsicht: Der FC Tempo kommt sehr selbstbewusst als beste Rückrundenmannschaft mit sieben Siegen aus neun Spielen an die Eschersheimer Landstraße. Die serbischen Spieler waren letzten Sonntag spielfrei und haben das orthodoxe Osterfest ohne sportliche Ablenkung feiern können. Mit 13 Toren ist Borislav Pilipovic bester Schütze. Ihre Auswärtsbilanz ist positiv: Sechs Siege, zwei Unentschieden, vier Niederlagen. Das bedeutet Platz vier in der Auswärtstabelle. Aktuell belegen die Tempo-Fußballer mit 39 Punkten und 68:72 Toren Rang acht der Kreisoberliga. Und der soll noch in den letzten fünfSpielen verbessert werden. Das Vorrundenspiel endete 2:1.
Die Mannschaft von Concordia-Coach Roland Stipp hat nach dem historischen 2:1- Auswärtssieg beim SC Weiss-Blau den hervorragenden dritten Tabellenplatz mit 44 Punkten und 66:43 Toren erreicht. Die Bilanz der Rückrunde kann sich auch sehen lassen: Da sind die „Krokodile“ drittbestes Team. Adrian Mohr (9) ist der Concordia-Torjäger, obgleich er in einigen Spielen nicht mitwirken konnte. Mit 30 Punkten aus 14 Spielen am Rosegger liegen unsere Spieler weiterhin auf Platz eins der Heimtabelle. Auch die geschossenen 48 Tore sind Bestwert in der KOL.
Für Sonntag ist schönes Wetter bei bis zu 23 Grad angekündigt. Es treffen zwei formstarke Mannschaften aufeinander, so dass den Zuschauern im vorletzten Heimspiel der Saison sicher guter Amateurfußball angeboten werden kann, auch wenn unsere Team einige verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften hat.rw
Schiedsrichter: Oliver Bauriedl

Concordia II – SV der Bosnier II(13 Uhr)
Die Gäste haben 40 Punkte und kommen als Sechster. Ihre Auswärtsbilanz ist stark. 20 Punkte und 40:28 Tore aus zwölf Spielen. Zuletzt gab es vier Siege am Stück. Stürmer Ognjen Vulic führt mit 26 Toren die Torjägerliste der Kreisliga B Gruppe 2 an. In der Vorrunde gab es ein 3:3. Die Rückrundenbilanz der Spieler von Concordia-Trainer Matthias Schmidt ist fast makellos. neun Siege und ein Unentschieden. Platz zwei, der zur Teilnahme an den Relegationsspielen zu Kreisliga A berechtigt, ist mit 62 Punkten untermauert. Verfolger Sportfreunde hat zehn Punkte weniger, aber noch ein Spiel mehr auszutragen. Paul Grötzki (22) ist bester Schütze. Louis Haarhaus (16) macht sich an die Verfolgung. Nach der Fairnesstabelle ist die Begegnung das Spitzenspiel Erster (Concordia 25 Gelbe Karten) gegen Zweiter (Bosnien 28/1/1 = 36 Punkte). rw
Schiedsrichter: Ayhan Uetueler

 


SC Weiss-Blau – Concordia 1:2 (0:0)

8. April 2018
Kreisoberliga

28e02cb5-8445-4dad-8d95-7fa98cb6ad7e

Nach 44 Jahren schafft Coach Roland Stipp mit seinen Spielern wieder einen Concordia-Sieg bei den Weiß-Blauen. Damit klettern die „Krokodile! auf Tabellenplatz drei.
Die heimstarken Gastgeber gehen nach dem 1:3-Dämpfer gegen Germania Enkheim unter der Woche betont vorsichtig in die Begegnung. Sie wollen Abwehrfehler vermeiden. Wir kommen über Ricardo Harrabi und Josch Stein besser in die Begegnung, haben aber Pech, dass Schiedsrichter Jan-Philipp Schneider einem Concordia-Tor wegen einer durchaus umstrittenen Abseitsstellung die Anerkennung verweigert. So geht es torlos in die Kabinen.
Im zweiten Durchgang wird die Concordia für ihren Offensivgeist belohnt. Als Alexander Güldenring allein auf das Tor zustürmt, wird er per Notbremse zu Boden gerissen (55.). Der Unparteiische zieht “Rot”. Die Überzahl nutzt der überragende Stratege Harrabi zu einem Zuckerpass auf den jungen Flo Ilcken, der frei durchlaufen kann und in die lange Torecke zum 1:0 trifft (65.). Und schon drei Minuten später gelingt dem 35-jährigen Simon Kramer mit einem Volleyschuss das 2:0. Doch die Gastgeber kommen mit ihrer zweiten Torchance im gesamten Spiel zum Anschlusstreffer (83.). Sie werfen alles nach vorne und unser Team muss noch einmal alles rausholen. In der Nachspielzeit fliegt unser Franzose Aitem Zahrani noch mit „Rot“ vom Kunstrasen. Als Pablo Perreira nach einem Ellenbogencheck verletzt am Boden liegt und ausgetauscht werden muss, versteht der Schiedsrichter die in der Muttersprache gehaltene Anrede an den Gegenspieler. rw

Concordia: Kress, Perreira, Kramer, Merens (75. Bernhardt) , Zahrani, Stein, Harrabi, Ilcken, Güldenring (60. Zekan), Tesar, Adrian Mohr (69. Schestag); Der Punkt für den Heinz-Blüm-Ehrenpreis “Man of the Match” geht an Ricardo Harrabi.

Das schreibt die FNP:

SC Weiss-Blau– Concordia Eschersheim 1:2 (0:0). – Für SC-Coach Antonio Brenes hatte Schiedsrichter Jan-Philipp Schneider (Darmstadt) nicht seinen besten Tag: „Er hat einseitig gepfiffen, die Rote Karte für Tom Zimmermann ist unerklärlich.“ Concordia-Trainer Roland Stipp konnte das nicht verstehen: „Was soll es sonst für eine Notbremse geben?“ Güldenring war auf dem Weg zum Tor zu Fall gebracht worden (55.). Die Gäste nutzten die Überzahl und gingen durch Florian Ilcken in Führung (66.). Mit einer schönen Direktabnahme aus 18 Metern legte Simon Kramer nach (78.). Georg Tushevs 1:2 (85.) kam zu spät, auch wenn Gästespieler Aitem Zahrani wegen Beleidigung noch die Rote Karte sah (90.+2). (omü)

FFV Sportfreunde II – Concordia II 1:2 (1:0)

Das Team von Trainer Matze Schmidt lässt sich auch vom Tabellendritten in seiner Siegesserie nicht stoppen. Nur zwei Tage nach dem Erfolg bei Croatia II wird die 1:0-Führung des Herausforderers nach der Pausenansprache des Coaches  noch gedreht. Zunächst gelingt dem aufgerückten Innenverteidiger Felix Leichum der Ausgleichstreffer (61.). Dann sind unsere Spieler richtig am Drücker. Und wieder ist es Louis Haarhaus, der das den “Dreier” sichernde Goal auf Zuspiel von Willie Laubenheimer erzielt. Sein Schuss schlägt im Winkel ein. Gute Chancen das Ergebnis zu erhöhen sind vorhanden. Aber der eingewechselte Idris Bayram scheitert zwei Mal und Haarhaus lupft über den Speuzer-Keeper auf das Tordach. Die Bestnote verdient sich der zuverlässige Jonas Peter im Zentrum der Abwehr spielend. rw


Under the Bridge

Croatia II – Concordia II 2:5 (1:3)
6. April 2018
Kreisliga B 2

Zwei Tage nach dem KOL-Spiel stehen wieder 20 Fans der Concordia am Heddernheimer Sportplatz. Und ihre Treue wird belohnt. Schon am ersten Frühlingsabend blüht der Flachs vor und hinter der Barriere. Und so wird Ji Bouaslas Weitschuss ins kurze Eck zur 1:0-Führung (20.) als Bewerbung zum Tor des Monats vorgeschlagen. Der Liveticker von Jonny Schokolatti hingegen berichtet von einem Torwartverhalten gleich einer Bahnschranke. Egal, der Treffer ist der Dosenöffner für zwei weitere Tore durch Felix Leichum (23.) und Torjäger Paul Grötzki (24.). Dann sieht Coach Matze Schmidt ein Nachlassen seines Teams und dem ansonsten umsichtigen Schiedsrichter Stefan Seidenstücker entgeht bei dem diffusen Flutlicht unterhalb der Brücke nach Heddernheim ein Handspiel bei der Ballmitnahme des besten Kroaten Ivan Puljic vor dem Torschuss zum 1:3 (29.). Das macht den Gastgebern wieder Mut für die zweiten 45 Minuten. Und nach einer Stunde Spielzeit gelingt es der Concordia-Defensive die Begegnung mit dem zweiten Tor des durchgehend gefährlichen  Puljic wieder “scharf” zu machen. Aber Concordia hat einen “LH 14″. Denn Louis Haarhaus ist es, der mit einem eventuell haltbaren Schuss aus spitzer linker Position (84.) und zwei Minuten  vor dem Abpfiff den angestrebten Auswärtsdreier endgültig realisiert. In Kabine 2 legt DJ Paul auf und die Kronverschlüsse ploppen. Es ist ein gelungener, lockerer Ausklang des Freitagabends. rw

Tipps für Fans und Groundhopper:
1. Wer mehr über den Verlauf des Spiels und die Kommentare aus dem Fanbereich interessiert ist wird auf den Liveticker im DFB net verwiesen. 
2. Wer mit Concordia II am Sonntag im Verfolgerduell um den Relegationsplatz zur Kreisliga A beim Tabellendritten Sportfreunde (13 Uhr, Mainzer Landstraße 480) live mitfiebern will, kann anschließend noch das KOL-Spiel beim SC Weiss-Blau (15 Uhr, Sandhöfer Wiesen in Niederrad) besuchen.
3. Von dort sind es nur ein strammer Fußmarsch oder eine kurze Straßenbahnfahrt zum Bundesligaspiel der Eintracht gegen Hoffenheim (18 Uhr) – und damit winken viereinhalb Stunden Live-Fußball am Stück. rw

 


Vom Ostercamp an die Sandhöfer Wiesen

Die Concordia Fußball-Ferien waren auch an Ostern wieder eine wunderbare Veranstaltung. Michi und sein Team und vor allem die super Kids haben auf dem Platz und in der Küche mit einer wilden Horde wieder jede Menge Spaß, Gemeinschaft und Fußball erlebt. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Camp in der letzten Woche der Sommerferien. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

3e79b791-bab1-4ef2-bb2c-da65fb0e8d36

 

 

 

 

 

 

 


 


SC Weiss-Blau – Concordia
Sonntag, 8. April 2018 (15 Uhr), Sandhöfer Wiesen
Kreisoberliga

Auswärtsspiele haben einen gewissen Reiz – der Gast kann Paroli bieten und der Heimmannschaft das Siegen so schwer wie möglich machen. Offensiv gesetzte Nadelstiche können zusätzlich verunsichern und zu umkämpften, besonders gefeierten Auswärtssiegen führen. Concordias Bilanz in der Fremde lautet drei Siege bei den Aufsteigern TSG Niederrad und SV Blau-Gelb sowie bei Schlusslicht TSG 51, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen. Das reicht nur für  Platz zwölf in dieser speziellen Kategorie. Weiss-Blau ist mit 25 Punkten in elf Heimspielen drittbester Gastgeber der KOL. Oscar Kosok ist mit 14 Toren wieder bester Torschütze. Die letzte und einzige Heimniederlage gegen die „Krokodile“ liegt 44 Jahre zurück – 3:6 im August 1974 auf dem früheren Platz der Allianz-Versicherung. Es war unser erstes Auswärtsspiel in der A-Klasse Frankfurt und wir Spieler waren mächtig stolz. Danach konnten unsere Teams nur noch drei Punkte erkämpfen: 0:0 in unseren A-Klasse-Meisterspielzeiten 80/81 und 2014/15 3:3 durch Yuriy Dutchaks sagenhaften Freistoßhammer in der Nachspielzeit sowie das 0:0 in der Saison 1984/85, als beide Mannschaften gemeinsam in die B-Klasse abstiegen. Ansonsten hagelte es sechs Niederlagen in Punktspielen und eine im Pokal. Aktuell liegt der SC Weiss-Blau vier Punkte hinter unserer auf Platz vier notierten Mannschaft, hat aber zwei Spiele weniger ausgetragen.
Schiedsrichter: Jan-Philipp Schneider

FFV Sportfreunde – Concordia II
Sonntag, 8. April 2018 (13 Uhr), Mainzer Landstraße 480 Die Gastgeber liegen auf Platz drei vier Punkte hinter unserer Zweiten Mannschaft. Sie haben sich mit dem 8:2 gegen Nieder-Erlenbach auf uns eingeschossen, während wir erst noch am Freitagabend (20 Uhr) das Spiel beim FC Croatia II zu absolvieren haben. Für Trainer Matthias Schmidt und seine Spieler zwei harte Prüfungen an einem Wochenende im Kampf um den Relegationsplatz zur Kreisliga A.


FC Croatia – Concordia 3:2 (3:0)

4. April 2018
Kreisoberliga

IMG_0500

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Der in Heddernheim wohnende frühere Concordia-Spieler Jörg Bürmann kommt zur zweiten Halbzeit an die Brühlwiese. Er sieht eine dominante Gästemannschaft, die für ihren engagierten Auftritt mit  flüssigem Kombinationsspiel durch zwei Tore (61. und 66.)  ihres rechten Flügelspielers Alexander Güldenring belohnt wird. Und er kann es nicht fassen, dass die in die eigene Hälfte zurückgedrängten Kroaten im ersten Durchgang drei Tore haben erzielen können.
Doch schon nach sieben Minuten war Keeper Benny Kress gefordert, einen Rückstand zu verhindern. Der ist dann eine Minute später doch fällig. Die Concordia-Defensive präsentiert sich fahrig und löchrig. Zwar läuft der Ball im Mittelfeld recht gefällig, doch vorne geht jegliche Torgefahr ab. In den letzten drei Minuten der ersten Halbzeit nutzen die Gastgeber die uninspirierte Darbietung unseres Teams und legen den Krokodilen mit zwei weiteren Toren die Schlinge um den Hals. Kopfschütteln beim über 30 Mann starken Anhang rechts und links der Concordia-Bank. rw

Concordia: Kress, Perreira (88. Nick Helberger), Kramer, Merens, Schönle, Güldenring, Harrabi, Stein, Zahrani – Ilcken (46. Tesar), Schestag.


Auf zur Brühlwiese

FC Croatia – Concordia
Mittwoch, 4. April 2018 (20 Uhr), Brühlwiese Heddernheim
Kreisoberliga

IMG_0421

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Als am Morgen des 18. März  die Frankfurter Spielfelder Schnee bedeckt nicht bespielbar waren, wurden alle Kreisoberliga-Spiele für Mittwoch und Donnerstag nach Ostern neu angesetzt. Die Mannschaft von Concordia-Coach Roland Stipp wird nach acht Spielen in der Rückrundentabelle mit 16 Punkten auf Platz zwei notiert. Und nur vier Plätze tiefer steht der gastgebende FC Croatia mit 14 Punkten – aber aus nur sieben Begegnungen. Mit einem Heimsieg können die Kroaten die „Krokodile“ überflügeln. Pressewart Stanislav Konta: „Wir brauchen noch sechs Punkte, um mit dem Abstieg ganz sicher nichts mehr zu tun zu bekommen. Und jetzt kommen auch noch einige Verletzte zurück.“ Stürmer Dennis Grancic (9 Tore) war im letzten Spiel, dem Balkan-Duell beim FC Posavina (2:2), für beide Treffer verantwortlich. rw
Schiedsrichter: Denis Weitz

Croatia II  - Concordia II
Freitag, 6. April 2018 (20 Uhr)
Kreisliga B Gruppe 2
Nach fünf Niederlagen sind die Gastgeber auf Rang zwölf abgerutscht. Doch das Team von Trainer Matthias Schmidt tut gut daran, trotz der eigenen Siegesserie die Kroaten nicht zu unterschätzen. Die Aufstiegsrelegation ist das verlockende Ziel. rw
Schiedsrichter: Sebastian Seidenstücker


Concordia – TSG 51 9:0 (1;:0)

25. März 2018
Kreisoberliga

IMG_0422

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Alex Güldenring war nach seinem Wechsel zu den „Krokodilen“ lange verletzt, jetzt hat er nach guten Auftritten in der B-Liga-Mannschaft eine gute Form aufgebaut und nach dem Siegtreffer in der KOL-Begegnung gegen Viktoria Preußen vor zwei Wochen auch klar die Wahl „Man of the Match“ gewonnen. Das gelang ihm auch diesmal wieder.
Die im Abstiegskampf verstrickten Gäste aus der Eschersheimer Niedwiesenstraße haben vom Rosegger in den letzten Jahrzehnten schon mehr als einen Punkte mitgenommen. Doch  in der aktuellen Verfassung können sie nur im ersten Durchgang halbwegs mithalten. Nach einem verlängerten Freistoß trifft der umsichtige Innenverteidiger Eloy Merens zunächst den Pfosten, doch nach der nächsten Angriffskombination über Debütant Torben Schönle und Adrian Mohr ist Alex Güldenring frei vor dem TSG-Keeper und schiebt zur 1:0-Führung ein. Die Gäste sind auf jedem Punkt angewiesen, aber unsere Abwehr mit „Rookie“ Louis Bernhardt, Merens und Schönle ist Herr der Lage. Vorne verpasst der erneut bärenstarke Joscha Stein die Großchance zum 2:0 (36.).
Nach der Pause ist unsere Mannschaft dann nicht mehr aufzuhalten. Als der TSG-Goalie Stein zu Fall bringt, gibt es Elfmeter und Güldenring verwandelt zum 2:0 (47.). Und Güldenring dreht weiter am Schwungrad: Seine Flanke veredelt Mohr zum 3:0 (56.). Die TSG ist völlig von der Rolle. Vier Minuten später bereitet Pablo Pereira gekonnt das vierte Tor durch den eingewechselten Jonas Schlevogt vor. Und schon der nächste Angriffszug wird von Mohr zum 5:0 abgeschlossen. Und es geht munter weiter: 63. Minute Flugkopfball Stein knapp über den Winkel; 68. Minute 6:0 Eigentor von Jakob Hubloher nach scharfer Hereingabe von Güldenring, 71. Minute 7:0 Flugkopfball Güldenring nach Flanke von Mohr, 8:0 Perreira  (88.) und 9:0 (90.) durch Kopfball Merens nach Freistoß des feinen Kickers Riccardo Harrabi. rw

Concordia: Kress, Bernhardt (64. Kramer), Merens, Zahrani, Schönle (60. Ilcken), Perreria, Güldenring (74. Ajabli), Stein, A. Mohr, Harrabi, Ajabli (46. Schlevogt). – Schiedsrichter: Wolfgang Geipel (Wiesbaden). – Zuschauer: 170.

Concordia II – TSG 51 II 3:0 kampflos
Da der Tabellenletzte aus personellen Engpässen die Runde nicht weiterspielen kann, gehen die Punkte an unsere Adresse.