Rödelheim ist nicht zu unterschätzen

Concordia – 1. FC Rödelheim
Kreisoberliga
Sonntag, 22. Oktober 2017 (15 Uhr), Rosegger

IMG_E9668

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Matchday History
Zehn Jahre vor unserem Gründungsdatum spielte der „Club“ aus Rödelheim in der Saison 1948/49 gegen heutige Bundesligisten wie Bayern München, VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt in der Oberliga Süd. Fast 70 Jahre später duellieren sich beide Vereine in der achtklassigen Kreisoberliga. Am 30. Oktober 2016 lagen die Rödelheimer Gäste am Rosegger bis fünf Minuten vor Schluss in Führung, doch Louis Haarhaus schoss uns noch zum 4:3-Sieg. Das Jahr davor gab es an einem pechschwarzen Donnerstagabend unter Flutlicht ein deprimierendes 0:3. Unter den Torschützen war unser aktueller Mittelfeldspieler Daniel Hopf. In den KOL-Spielzeiten 2012/13 und 2013/14 setzte sich die Concordia jeweils in der Schlussphase 2:0 durch. Torschützen waren Timur Birsin und Yuri Dutchak sowie Ricardo Harrabi und Jonas Schlevogt. Zum ersten Aufeinandertreffen kam es in der Saison 1981/82 am vierten Spieltag der Bezirksliga Frankfurt West, damals die fünfte Liga.
Aus Frankfurter Neue Presse von Walter Reuter: Concordia Eschersheim – FC Rödelheim 2:2 (2:2). – Bei Concordia verdiente sich Abwehrmann Fußmann die Bestnote. Rödelheims Trainer Höfle war mit seiner verjüngten Truppe zufrieden, weil sie dem Eschersheimer Sturmdruck nach der Pause standhielt. Torfolge: 1:0 Wirschal, 1:1 Gruler, 2:1 Sadaqi, 2:2 W. Kling mit Foulelfmeter. Concordia spielte mit Borz, Fußmann, Karsten, Walther, Windhorst, Bürmann, U. Knappmann, Drescher, Wirschal, Metzler und Sadaqi.
Am 4. April 1983 siegten die Rödelheimer an der Eschersheimer Landstraße mit Glück in der letzten Minute, als Walter mit seinem zweiten Kopfballtor Concordia-Torwart Heinz Blüm bezwang. Wir hatten durch Volkmar Windhorst geführt und konnten nicht nur kämpferisch sondern auch spielerisch mithalten. Die Rödelheimer spielten lange um die Meisterschaft mit, wurden Dritter und Concordia stieg als 18. in die A-Klasse ab.

Zum Spiel
Die Rödelheimer reisen als Tabellenelfter mit zwölf Punkten und 22:33 Toren an. Vergangenen Sonntag gelang in letzter Sekunde der Nachspielzeit der 1:1-Ausgleich gegen TSG Niederrad. Damit ist das Team von Trainer Reinhardt drei Spiele ohne Niederlage. Um den Platz am Rande der Abstiegszone zu verbessern, soll die Serie ausgebaut und am Rosegger gepunktet werden. Mit sechs Toren ist Niklas Vogt bester Schütze. Die Mannschaft von Trainer Roland Stipp hat zwar von den letzten fünf Spielen nur eines verloren, ist aber durch das spielfreie Wochenende auf Platz acht zurück gefallen. 17 Punkte und 28:19 Tore stehen zu Buche. Den Abstand zur Gefahrenzone möchten wir behalten, auch wenn wieder einige Leistungsträger ausfallen. Wenn die Leistung bis zur 75. Minute vom Tag der Amateure gegen Germania Enkheim wieder abgerufen werden kann, bestehen Aussichten, den Trainerplan einzuhalten. Werden die Nachlässigkeiten aus der Schlussphase hingegen wiederholt und der FC Rödelheim unterschätzt, kann es lange Gesichter am Rosegger geben.
Schiedsrichter: Henrik Kostka

Concordia II – FC Rödelheim II (13 Uhr)
Der Tabellenvierte (21 Punkte, 46:19 Tore)  kommt zum Spiel beim Zweiten der Kreisliga B (28 Punkte 57:19 Tore) im  Sieg/Niederlage/Sieg/Niederlage/Sieg-Rhythmus. Mit einem Auswärtssieg soll die Serie durchbrochen und der Rückstand zu einem möglichen Aufstiegsplatz verringert werden. Die Mannschaft von Trainer Nico Wrobel war nach der ersten Niederlage letzten Sonntag spielfrei und will die Gelegenheit nutzen, in der Spitzengruppe prominent zu bleiben. Saison 2016/17: 5:2.
Schiedsrichter: Naser Haliti

 

 


Concordia – Germania Enkheim 4:2 (1:0)

Kreisoberliga
8. Oktober 2017

IMG_9730

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Der Tag der Amateure und 11Freunde bescheren uns viele Zuschauer, das Spiel unserer Mannschaft bringt uns einige neue Fans – auch wenn nach  überlegen geführten 76 Minuten das 1:3 nach einem Konter fällt und die Erinnerung an die späten Gegentore der letzten Woche wieder hochgespült wird. In der Nachspielzeit kassieren wir auch noch das 2:3 und mindestens für Eggi ist klar, dass wir das Spiel nun doch nicht gewinnen werden. Doch es kommt anders: Enkheims Torhüter kommt weit aus dem Tor, merkt im letzten Moment, dass er hier nicht die Hände benutzen darf und unterläuft den Ball. Darauf hat Dani Hopf gelauert, der die Kugel aufnimmt und zum 4:2 ins leere Tor schiebt.

In der ersten Halbzeit schaltet unsere Mannschaft schnell vom Beobachtungs- in den Pressingmodus um. Die Gäste haben ganz am Anfang drei oder vier Ecken und zwei Freistösse in zentraler Position, sind dann aber vollends mit Abwehrarbeit beschäftigt. Sie stehen tief in der eigenen Hälfte, wir schaffen es aber mit sicherem und schnellem Kombinationsspiel doch, die eine oder andere Lücke zu finden. In eine davon sprintet Adi Mohr, der den Ball an die Latte  schlenzt, von wo er hoch zurück springt. Benny Tesar, diesmal als Spitze aufgeboten, ist zur Stelle und markiert den technisch durchaus anspruchsvollen Führungstreffer. Weitere Tore gelingen uns trotz guter Möglichkeiten im ersten Abschnitt nicht. Dann ist Halbzeit und Enkheim mit dem Zwischenstand gut bedient.

Nach der Pause dreht unsere Team am Gasgriff. Ricardo Harrabi steckt durch, Tesar trifft elegant ins lange Ecke – 2:0.  Dann tankt sich Joscha Stein auf der Grundlinie durch und bedient Mohr, der zum 3:0 eindrückt. Und auch wenn danach wieder einmal der ganz normale Wahnsinn folgt, war das bis zu diesem Zeitpunkt eine Leistung, auf der man aufbauen kann.

Concordia: Fisher, Zahrani, Merens, Azimpour, Panneck (65.Ilcken), Stein, Hopf (70. Dutchak), Harrabi, Mohr, Tesar (85. Hopf), Löbig (80. Schestag). Concordia-Man-of-the-Match: Benny Tesar. – Tore: 1:0 Tesar, 2:0 Tesar, 3:0 Mohr, 4:2 Hopf.

Concordia II – TSG Nieder-Erlenbach II 1:2 (0:0)
Die erste Niederlage unserer Reserve ist amtlich. In der ersten Halbzeit gab es kaum Torchancen, nach der Pause genügend, um die Partie nicht zu verlieren. Nach dem Ausgleich setzt die Concordia alles auf eine Karte – und wird eiskalt erwischt. Zeit, auf den zweiten Gegentreffer zu reagieren, bleibt nicht mehr. Die Tabellenführung ist erst einmal futsch, Makkabi steht nun an der Spitze.

 


Die A-Jugend ist Kreispokalsieger

Samstag, 7. Oktober 2017

IMG_9725

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Unsere A-Junioren haben es geschafft: Mit dem 3:1 gegen den Kreisliga-Rivalen JSG Griesheim-Bosnien sicherte sich das Team der Trainer Christopher Kracke und Mustafa Laghchioua den Frankfurter Kreispokal und qualifizierte sich erstmals für den Regionalpokal. Vor 150 Zuschauern, darunter natürlich auch Jugendleitung, Trainer, Vorstands- und Spielausschuss-Mitglieder der Concordia sowie zahlreiche Eltern, schnappten sich die Krackodile den Sieg, der trotz nervösem Beginn und des 0:1-Rückstands durch Yassine Janssat aus der 17. Minute absolut verdient war. Edin Zekan glich in der 27. Minute aus, Benedikt Borchers sorgte in der 64. und 72. Minute für die Entscheidung. Wir sagen: Glückwunsch Jungs, stark gemacht.


Tag der Amateure

Sonntag, 8. Oktober, Rosegger
Concordia – Germania Enkheim
Kreisoberliga 10. Spieltag (15 Uhr)
Concordia II – TSG Niedererlenbach II
Kreisliga B Gruppe 2 (13 Uhr)

IMG_8987

Das Fußballmagazin 11 Freunde ruft in der Spielpause der ersten drei Fußballligen wegen der WM-Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft am Sonntag zum Besuch der Amateurspiele auf. Damit sollen die Vereine an der Basis aktuell in den Mittelpunkt gerückt werden. Und in der Tat ist es so, dass sich parallel am Sonntagnachmittag ausgetragene Bundesligaspiele in deutlich niedrigeren Zuschauerzahlen auswirken. Das trifft die Amateurvereine, die dann oft nicht mal die Schiedsrichter-Auslagen durch Einnahmen ausgleichen können, die in der KOL mit Vorspiel etwa 80 Euro ausmachen. Ein Redakteur des Fußballmagazins hat sich am Rosegger angekündigt und wird vom Pilot-Projekt berichten.

Concordia Eschersheim plant einige Überraschungen zum Spiel mit Germania Enkheim. So werden am Sportplatzzugang Tombolalose zum Preis von zwei Euro anstelle von Eintrittskarten ausgegeben. Die Preisübergabe ist in der Halbzeit des KOL-Spieles vorgesehen. Vereinsmitglieder um Karsten Hochmuth haben die neue Jugend-Holzhütte soweit fertig gestellt, dass eine Eröffnung zum Tag der Amateure möglich ist. Drücken wir unseren A-Junioren am Samstag im Kreispokalfinale gegen JSG Griesheim Bosnien die Daumen, damit die Eröffnung mit einem Pokalsieger gekrönt werden kann.  Die Jugendleitung stellt eine Truppe von Einlaufkindern zum Hauptspiel zusammen. Unsere Trainer Roland Stipp und Nico Wrobel versprechen guten Fußball als Ersatz für verbittert ausgetragene Gladiatorenkämpfe in ausverkauften Arenen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf spannende, faire Begegnungen mit der TSG Niedererlenbach II und Germania Enkheim. rw


Schnappt Euch den Pokal !

Das Finale im Frankfurter A-Junioren-Kreispokal zwischen Concordia Eschersheim und der JSG Griesheim-Bosnien steigt am Samstag, 7. Oktober, um 16.15 Uhr auf der Bezirkssportanlage in Nieder-Eschbach.

4fb34377-85e1-4d54-ae5a-a57144a5c1a0

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Ende November liefen parallel die beiden spannenden Halbfinalspiele im Frankfurter A-Junioren-Kreispokal.  Spiel eins bestritt die JSG Griesheim-Bosnien, die gegen den 1. FC Rödelheim in der 88. Minute noch den Ausgleich schaffte und in der Verlängerung den entscheidenden Treffer setzte. In Spiel zwei kämpften unsere Concordia-Jungs gegen die Spvgg. Griesheim 120 Minuten mit einem starken Gegner und auch ein bisschen mit sich selbst. Das 1:1 durch Kapitän Richard S. fiel erst tief in der Nachspielzeit, die ob des einerseits verständlichen, andererseits aber doch ausufernden Zeitspiels der Gäste übrigens absolut in Ordnung ging. In der Verlängerung fielen keine Tore. Nachdem Sami Koubghi den zweiten Greisheimer Elfmeter pariert hatte, wurde bereits gejubelt, aber der Keeper lenkte den Ball beim Aufstehen noch selbst ins Tor. Also musste  auch Philipp Sieber noch ran und der behielt unter riesigen Druck die Nerven und schoss unser Team ins Endspiel.


Hüttengaudi am “Tag der Amateure”

Das Fußballmagazin “11 Freunde” ruft auf zum ” Tag der Amateure” – und die Concordia feiert zu diesem Anlass die Eröffnung der neuen  Jugend-Vereinshütte.

e92b5ada-d8b8-4109-99b4-df8a84deb181

 

 

 

 

 

 

 

 
Anlässlich des Kreisoberliga-Spiels unserer Ersten Mannschaft gegen Germania Enkheim am 8. Oktober (15 Uhr) feiern wir die Eröffnung der neuen Jugend-Vereinshütte. Die ist schon ganz prächtig, es sollen aber in einem zweiten Bauabschnitt die Überdachungsfläche vergrößert, die Inneneinrichtung sowie weitere Tische und Bänke für den Außenbereich angeschafft werden.
Bislang wurde die vollständig in Eigeninitiative gebauten Holzhütte bereits in den Vereinsfarben Grün und Weiß von Philip Wächter bemalt. Der Kinderbuch-Illustrator und -Autor hat dabei auf die Außenwände verschiedene Karikaturen gezeichnet, die eine eigene Vereinsgeschichte erzählen. Das Krokodil, das auf den Wänden zu sehen ist, ist das Maskottchen der Jugendabteilung und wurde aus diesem Grund ausgewählt. Dabei ist auf der ersten Wand ein Zweikampf zwischen Krokodil und Fußballspieler zu erkennen. Diesen Zweikampf kann das Krokodil für sich entscheiden, was auf der zweiten Wand dargestellt wird. Auf der dritten Wand ist dann zu sehen, wie der Spieler einen Schluck aus seiner Trinkflasche nimmt – er ist sozusagen an der Hütte angekommen.
Die neue Vereinshütte soll den Eltern, die die Kinder zum Training und zu den Spielen begleiten, als Treffpunkt dienen. Jede Jugendmannschaft soll ein eigenes Depot erhalten. Und die Hütte braucht noch einen Namen – Vorschläge können gerne eingereicht werden. Und Sie können natürlich auch gerne den Bau durch Sach- oder Geldspenden unterstützen und so mithelfen, dass unsere Talente und ihre Eltern weiterhin viel Freude am Fußball haben und einen Treffpunkt auf dem Sportplatz.

Rudolf Walther
Erster Vorsitzender


Achtung: Englische Woche!

FC Tempo – Concordia
Kreisoberliga, 9. Spieltag
Sonntag, 1. Oktober 2017 (15 Uhr)

IMG_9573

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Matchday History:
Nach dem KOL-Klassenerhalt im Mai 2012 verlässt Trainer Maik Rudolf die Concordia in Richtung SG Bornheim/Grünweiß. Die Trainer-Findungskommission einigt sich auf Harry Lenk als Nachfolger. Nach sechswöchiger Vorbereitungszeit fehlen beim Start der Punktspiele am 12. August 2012 neben den Urlaubern auch noch sechs verletzte Spieler und die Partie beim SV BKC Bosnien geht 1:3 verloren. Dann verlieren wir zu Hause gegen FC Kosova und SV Heddernheim jeweils 2:3 und gegen Oberrad II 3:4. Auch im Auswärtsspiel in Hausen unterliegen wir 1:2. Am 9. September 2012 fahren wir mit der „Roten Laterne“ die wenigen Kilometer vom Rosegger zum Tabellenzweiten KSV Tempo nach Ginnheim. Unsere Mannschaft kann nicht mithalten und es gibt Streit untereinander. Unmittelbar nach dem Spiel hebt der Vorstand in einem Gespräch mit dem Trainer das Arbeitsverhältnis einverständlich auf. Vier Tage später erkämpft sich unsere Mannschaft unter dem neuen Trainer Roland Stipp im After Work-Derby gegen TuS Makkabi unter Flutlicht am Rosegger im siebten Spiel vor 200 Zuschauern den ersten Punkt. Torschütze in der 90. Minute ist der von Roland Stipp aktivierte „alte“ Coach Maik Rudolf nach glänzender Vorarbeit von Victor Haselmayer. Sachen gibt’s im Fußball…
Am 12. Mai 2013 sind wir dann stolz auf unsere echten Concordia-Kreisoberliga-Jungs. Mit einem 5:1 in Fechenheim gelingt in der dritten KOL-Saison schon vor dem letzten Spieltag der Klassenerhalt. Trainer Stipp hat in 23 Spielen mit dem Team 36 Punkte geholt. Platz elf – Kompliment! Der KSV Tempo wird mit 51 Punkten Vierter.

Zum Spiel: Die Gastgeber sind seit fünf Spielen ohne Sieg und stehen mit sechs Punkten und 16:25 Toren auf Platz 14  in der gefährdeten Zone. Saisonziel ist ein einstelliger Tabellenplatz. Dazu will man am Sonntag gewinnen, wobei  weitere Tore des Schützenkönigs Borislav Pilipovic (5) hilfreich wären. Trainer Stipps Mannschaft steht nach dem 1:1 gegen Weiss-Blau auf Rang siebten Rang mit 13 Punkten und 22:14 Toren. „Wir wollen den Abstand zu den abstiegsgefährdeten Teams halten“, gibt der Coach das Motto aus. Er muss auch in naher Zukunft berufs- und ausbildungsbedingt zum Teil langfristig auf Spieler verzichten und mit den ständigen Wechseln im Kader klar kommen. „So langsam schlägt nun eben die Stunde für die Jungs aus unserer Jugendabteilung“, sagt der Trainer. rw
Schiedsrichter: Peyman Abnas.
Die KOL-Ergebnisse Tempo – Concordia: 28.5.2017 1:0; 18.10.2015 1:8; Kreisliga A Nordwest: 18.8.2013 1:1; 9.9.2012 3:0

SV der Bosnier II – Concordia II
Kreisliga B Gruppe 2
Ackermannwiese (13 Uhr)

Die Aufgabe beim Tabellensiebten (elf Punkte, 17:12 Tore) ist für das Team von Trainer Nico Wrobel nicht einfach. Mit fünf Toren ist Ognjen Vukic bester Schütze. Die Heimbilanz ist ausgeglichen: ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage. Nichts desto trotz soll unsere Serie von acht Siegen weiter ausgebaut werden. 49:13 lautet das Torverhältnis. Paul Grötzki ist mit 14 Einschlägen die Nummer eins der Liga. David Nikolic folgt ihm mit sechs Toren in der internen Liste.
Schiedsrichter: Dr. Wafi Abed Zaidan Dahman. rw

FC Kalbach II – Concordia
Kreisoberliga 10. Spieltag
Dienstag, 3. Oktober 2017 (13 h), Am Hopfenbrunnen.

Zum Spiel: Beide Mannschaften sind auf Augenhöhe. Auf Lukas Höll (8 Tore) muss die Concordia-Defensive aufpassen. Der im vierten Jahr tätige Trainer Karol Drynda hat vor der Runde das Ziel „Klassenerhalt“ ausgegeben. Doch das ist eher untertrieben. rw
Schiedsrichter: Philip Pietrowski
KOL: 26.3.2017 2:1; Kreisliga A 31.8.2014 4:1; 31.8.2010 0:3

SC Riedberg – Concordia II
Kreisliga B Gruppe 2
Sportanlage Altenhöferallee 189 (15 Uhr)

Das Wrobel-Team spielt bei der Ersten Mannschaft des SCR auf der neu errichteten Sportanlage. Es ist die erste Begegnung mit dem jungen Verein im neuen Frankfurter Stadtteil. Der Gastgeber ist 13. mit vier Punkten aus sieben Spielen. Seit Samstag feiert der Sportclub sein zweites Oktoberfest im Bierzelt. rw
Schiedsrichter: Adil Aydin

 

 

 


A-Junioren im Kreispokalfinale

Concordia – Spvgg. Griesheim 5:3 n. E. (1:1, 0:1)
26. September 2017

Unsere A-Junioren haben in einem dramatischen Spiel am Dienstagabend unter Flutlicht den Einzug ins Kreispokalfinale geschafft. Dort geht es am Samstag, dem 7. Oktober, gegen die JSG Griesheim/Bosnien.
Die Gäste aus Griesheimer setzten im Halbfinalspiel beim Tabellenführer der Kreisliga ganz auf Defensive und operierten mit langen Schlägen. Und einer davon ergab durch den schnellen Mittelstürmer die Gästeführung, als die Concordia-Defensive nicht konsequent klärte. Der Vorsprung wurde mit viel Körpereinsatz bis in die lange Nachspielzeit verteidigt. Dann bewahrte Richard Sieber nach einem Eckball mit einem harten Schuss ins rechte Toreck die Mannschaft und den Anhang vor dem Pokal-K.o. (90 + 6). Die Nachspielzeit ging ob des ausufernden Zeitspiels der Gäste übrigens vollkommen in Ordnung. Nach torloser Verlängerung von zweimal 15 Minuten ging es ins Elfmeterschießen. Dabei erwiesen sich die Concordia-.Schützen als nervenstark. Den fünften Elfmeter verwandelte Linksverteidiger Philipp Sieber sicher, so dass nach einem Griesheimer Fehlversuch der letzte Spieler nicht mehr schießen durfte. rw


Concordia – SC Weiss-Bblau 1:1 (1:1)

24. September 2017
Kreisoberliga

IMG_9629

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Die Concordia startet schwungvoll, lässt den Ball laufen und geht schon nach sechs Minuten 1:0 in Führung. Adrian Mohr ist rechts durch, in seine Flanke läuft Ricardo Harrabi und schmettert den Ball ins kurze Eck der Gäste. Wir sind am Drücker und erspielen mit feinem Kombinationsfußball Chancen zur Erhöhung des Vorsprungs. Aber als Mohr frei gespielt zentral im Strafraum zum Schuss kommt, hält Weiss-Blau-Keeper Steinfels (18.). Nur eine Minute später streicht ein Linksschuss des selben Concordia-Angreifers knapp über die Latte. Dann scheitert der 18-jährige Edin Zekan am Gäste-Schlussmann (20.), der zur Ecke klärt. Die zieht Daniel Hopf vor das Tor, aber der Kopfball von Mohr klatscht gegen die Latte. Und wie es im Fußball so gehen kann, gelingt den Niederrädern im Gegenzug durch ihren Kapitän Oscar Kosok mit der ersten Torchance der schmeichelhafte Ausgleich. Unsere erneute Möglichkeit zur hochverdienten Pausenführung kann Joscha Löbig nicht nutzen (25.). Im zweiten Durchgang verläuft die Begegnung nicht mehr so einseitig. Es dauert bis zur 65. Minute, ehe Teufelskerl Steinfels Löbigs Schuss pariert. Fünf Minuten später bedient der starke Hopf Harrabi, dessen Direktschuss drüber rauscht. Gleiches Szenario dann in der 77. Minute. Für reichlich Alarm über rechts sorgen die Tempo-Vorstöße von Pablo Perreira. Er setzt Löbig ein, der ins kurze Eck zielt, aber wieder ist Steinfels nicht zu überwinden. Er ist der Garant für den Punktgewinn der Gäste. rw

Concordia: Kress, Perreira, Tesar, Merens, Pannek (80. Dutchak), Kleine Holthaus, Mohr, Hopf, Harrabi, Löbig, Zekan (62. Ilcken). – Schiedsrichter: Johannes Baumann (Fernwald). – Concordia Man of the Match: Ricardo Harrabi.

Concordia II – FFV Sportfreunde II 8:3 (4:2)

Die Besucher aus dem Gallus haben sich am Rosegger etwas vorgenommen. Sie wollen aufsteigen und den Rückstand auf unsere Mannschaft verkürzen. Und sie gehen schon unter lautstarkem Jubel in der sechsten Minute in Führung. Auf unseren Torjäger Paul Grötzki ist Verlass. Er erzielt den Ausgleich (12,). Die abermalige Sportfreunde-Führung (21.) drehen aber noch Louis Haarhaus (33. und 44.) sowie Marc Mayer (34.) zur komfortablen 4:2-Pausenführung. Dann geht unsere Mannschaft steil und ist vom Tabellenfünften nicht mehr aufzuhalten. Matthias Schmidt (54.), Yago Fink (68.), wieder Haarhaus (80.) und Grötzki (88.) mit seinem 14. Saisontor stellen die Toruhr im dritten Spiel nacheinander auf die „Acht“. Mit dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Ayhan Ütüler schaffen die „Speuzer“ ihr drittes Tor. Ärgerlich für Torwart Konsti Fisher, der sich lieber Mal ein „zu Null“ wünscht. rw


“Alte” weißblaue Bekannte

Concordia – SC Weiss-Blau
Kreisoberliga Frankfurt, 8. Spieltag
Sonntag, 24. September 2017 (15 Uhr), Rosegger

IMG_9585

 

 

 

 

 

 

 

 



Matchday History:
Wir gehen nur drei Jahre zurück: Am 21. September 2014 kommt der SC Weiss-Blau als Seriensieger (6 Spiele, 18 Punkte und 25:4 Tore) in der Kreisliga A Gruppe Nord-West an die Eschersheimer Landstraße. Wir haben als Viertletzter der KOL mit 37 Punkten den Direktabstieg zu verdauen und liegen fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter zurück. Bei Regenwetter bringt Steffen Hagemann mit Kopfball nach einem Freistoß  die Gäste in Führung (35.). Es entwickelt sich ein überdurchschnittliches A-Liga-Spiel. Einen Freistoß von „Bobo“ Wiedener köpft Benny Tesar zum 1:1 ein (50.). Jetzt spielen die „Krokodile“ verbissen. Das „Kraftpaket“ Jakob Gismann und Yuriy Dutchak drehen auf. Auch die Gäste stemmen sich vehement gegen die drohende erste Niederlage. Sie haben Pech mit einem Kopfball an den Pfosten (82.) und einem Schuss über den Kasten von Benjamin Kress (84.).  Es ist dramatisch. In der 86. Minute zaubern David Schestag und Wiedemer den Ball zu Louis Haarhaus, der eiskalt zum bejubelten Siegtreffer einschießt. Trainer Roland Stipp attestiert eine überragende Teamleistung: „ Nach 6:1-Torchancen und einem Rückstand haben sie gezeigt, dass sie gute Fußballer sind. Nach dem nicht gegebenen Tor haben sie den Kopf hoch gehalten gegen einen nach sechs Siegen mit breiter Brust angereisten Gegner. Schön, dass sich die Arbeit mit der Mannschaft auszahlt.“
Am Ende der Saison haben beide Vereine 82 Punkte. Concordia wird mit dem schwächeren Torverhältnis von 94:30 (davon 20 durch Haarhaus) Meister und direkter Wiederaufsteiger in die KOL, während  Weiss-Blau (140:34 Tore, davon Bruno Sousa 27 Tore)  über die Relegationsrunde nachrückt. Ausschlaggebend für die Platzierung ist der direkte Vergleich. Und der spricht nach dem 3:3 im Rückspiel in Niederrad für unser Team. Dreimal im Rückstand, in der 90. Minute nach „Rot“ für Jonas Schlevogts „Wegschubser“ nach einer provozierenden Ballwurfaktion des Torwarts Sieber in Unterzahl, gibt es nach einer „Notbremse“ an der Strafraumlinie am Ende der Nachspielzeit von fünf Minuten Freistoß für Concordia. Und Dutchak trifft vor 200 Zuschauern mit einem wahren Strahl unhaltbar zum verdienten und umjubelten Ausgleich. Die Kreisoberliga-Bilanz: 2016/17 4:0, 2015/16 1:2.

Zum Spiel: Die Gäste sind seit fünf Spielen ungeschlagen und liegen mit einem Spiel weniger auf Platz sieben mit elf Punkten und 14:8 Toren. Sie beabsichtigen mit einem Sieg die Concordia zu überholen und näher an die Spitze zu kommen. Der neue Trainer Antonio Brenes will mit seiner Mannschaft das hohe Saisonziel „Platz drei bis fünf“ erreichen. Der aus Nauheim gekommene Naser al Abdullah (2) führt aktuell die interne Schützenliste an.
Unser Trainer Roland Stipp hat die großartige Reaktion unserer Spieler in der zweiten Halbzeit bei der TSG 51 gelobt: „Da hat vieles gestimmt“. Aber er hat auch das zu komplizierte Spiel im ersten Durchgang und den Platzverweis von Dutchak wegen anhaltendem Reklamieren gesehen. Das kann sich die Mannschaft gegen den starken SC Weiss-Blau nicht noch einmal erlauben. Es ist ein Spiel der Verfolger. Wer verliert fällt zumindest vorerst aus der Gruppe der Herausforderer des Tabellenführers Spvgg. Fechenheim heraus.
„Spitzengruppe? Verfolger? Was soll das alles? Bei den vielen Ausfällen gerade von etablierten Kräften, die wir Woche für Woche verkraften müssen, ist es eine riesige Herausforderung, einigermaßen Beständigkeit rein zu bekommen. Wichtig ist, Punkte zu sammeln, um nicht in Probleme zu geraten. Immerhin können sich viele Spieler beweisen, auch die ganz jungen. Und gerade die haben es zuletzt sehr gut gemacht“, sagt der Trainer. rw
Schiedsrichter: Johannes Baumann

Concordia II – Sportfreunde  II
Kreisliga B Gruppe 2 (13 Uhr)
Die Reservisten des Gruppenligisten belegen mit zwölf Punkten  und 27:15 Toren bei einem Spiel weniger Platz fünf. Sie sind der bisher stärkste Gegner unserer  sieben Mal siegreichen Zweiten Mannschaft. Wenn der Spitzenplatz gegenüber der punktgleichen TuS Makkabi II verteidigt werden soll, müsste ein „Heimdreier“ her. Dass das nicht so einfach wird, weiß natürlich unser Coach Nico Wrobel. Ein spannendes Vorspiel ist programmiert. rw