Weihnachtsfeier

Liebe Mitglieder und Freunde von Concordia Eschersheim!

IMG_4379

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Hiermit laden wir Euch recht herzlich zur diesjährigen Weihnachtsfeier der Senioren-Abteilung am 15. Dezember 2017 im Vereinsheim “Croc” ein. Los geht es um 19 Uhr am Glühwein-Stand auf der Terrasse des Croc, für den ersten Hunger werden Häppchen angeboten. Der offizielle Teil beginnt um 20 Uhr. Wie immer ist im weiteren Verlauf des Abends durch ein von den aktiven Mitgliedern organisiertes internationales Buffet für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Ansonsten nimmt der Abend seinen „natürlichen“ Lauf.
Wir hoffen auf zahlreiches und pünktliches Erscheinen.

Weihnachtliche Grüße
Der Vorstand


Zum Abschluss beim Topfavoriten

SV Griesheim Tarik – Concordia Eschersheim
Kreisoberliga Frankfurt
Sonntag, 10.12.2017 (14.30 Uhr, Lärchenstraße)

IMG_0118

Einmal müssen unsere beiden Senioren-Mannschaften jeweils noch ran und vor allem zwischen dem Kreisoberliga-Team und der Winterpause steht noch ein “dicker Brocken”. Die Griesheimer um den ehemaligen Zweitliga-Profi Fikri El Haj-Ali sind mit einem Spiel weniger aktuell zwar “nur” Tabellenzweiter hinter Fechenheim, aber der absolute Topfavorit auf den Aufstieg. Und sie sind die letzte Mannschaft, der es gelungen ist, uns zu besiegen – am 31. Oktober mit zwei Treffern in der Nachspielzeit. Es war die einzige Niederlage unserer Jungs in den letzten zehn  Spielen. “Wir pfeifen wie alle anderen aus dem letzten Loch. Immerhin haben wir in dieser Saison schon 19 Spiele gemacht – und das ziemlich gut, die Mannschaft hat super gearbeitet.  Aber wenn gespielt wird, werden wir noch einmal alles raushauen was geht und versuchen, einen Bonuspunkt zu holen”, sagt unser Trainer Roland Stipp.

Vorspiel (12.30 Uhr)
Tarik II – Concordia II 
Kreisliga B Frankfurt Gruppe 2


Concordia – FC Kalbach II 1:1 (0:0)

Kreisoberliga Frankfurt
5. Dezember 2017
IMG_0112
Wie im Hinspiel gab es keinen Sieger und wieder führten die Gäste, die diesmal aus Kalbach kamen: Ricardo Harrabi glich auf Zuspiel von Yuriy Dutchak noch im ersten Abschnitt eines guten KOL-Spiels aus (42.), in dem unsere Mannschaft im ersten Abschnitt spielerisch eher zu überzeugen wusste, sich aber vor dem 0:1 durch Orkan Erinc ein paar Sekunden Tiefschlaf gönnte (36.). Dutchak hatte zuvor nach einem schnellen Angriff über Joscha Stein und Benny Tesar aus 15 Metern die erste Chance vergeben (10.), Kalbach mit einem Freistoß von Lukas Höll seinen beste Gelegenheit gehabt (25.). Nach der Pause gab es erst eine gute Concordia-Phase, dann machte Kalbach richtig Druck und Keeper Benny Kress musste nach einer Ecke gleich zweimal zupacken (62.). Am Ende war wieder unser Team im Vorwärtsgang, der Siegtreffer gelang aber auch dem eingewechselten Janek Mohr auf Zuspiel von Benny Tesar nicht mehr (89.).

Concordia: Kress, Pereira, Kramer, Azimpour, Zahrani, Stein, Harrabi, Dutchak (75. J. Mohr), Zekan (70. Ilcken), Tesar, A. Mohr (60. Schestag). Auf Ricardo Harrabi fiel die Wahl zum “Concordia-Man of the Match”.

Das schreibt die FNP:

Intensiv und fair: So geht’s 

Frankfurt. Im Nachholspiel der Fußball-Kreisoberliga Frankfurt gab es am Dienstagabend keinen Gewinner: Auf dem Rosegger trennten sich Concordia Eschersheim und die Reserve des FC Kalbach 1:1 (1:1). In der 38. Minute verschätzte sich die Abwehr der Gastgeber nach einem langen Ball: Orkan Erinc kam im Strafraum an die Kugel und traf zum 1:0. Die Concordia war davon aber keineswegs geschockt. Nach einem Pass von Jurij Dutchak in die Schnittstelle glich Ricardo Harrabi nur fünf Minuten später aus. In der zweiten Halbzeit gelang es den Gästen, so Concordia-Coach Roland Stipp, die Heimelf „gut einzuschnüren“, ein Tor sprang dabei jedoch nicht heraus. „Beim 0:1 haben wir gepennt. Ansonsten war es ein intensives und faires Spiel. So kann Fußball gehen“, fand der Coach der Gastgeber. Kalbachs Trainer Karol Drynda sprach von einem „gerechten Unentschieden. Die Partie war ausgeglichen und schön anzusehen. “ gie

Abendspiele

Wegen des Schlittenhunderennens am Sonntag wurden die Spiele unserer Herrenmannschaften auf die Trainingstage verlegt. So geht es am Dienstag gegen den Tabellendritten, der sich am Sonntag bei einer internen Schneeballschlacht auf dem Rosegger schon in guter Form präsentierte. Kommt vorbei: Es gibt Glühwein und der Grill brummt.

d484ca06-a981-47e5-b8dd-235fb62eab68

Concordia – FC Kalbach II
Kreisoberliga Frankfurt
Dienstag, 5. Dezember (20 Uhr)

Wer unsere Concordia vor der Winterpause noch mal in einem Heimspiel sehen möchte, hat hierzu die letzte Möglichkeit. Und die Reservisten vom Gruppenligisten FC Kalbach sind als Tabellendritter der Kreisoberliga mit 34 Punkten ein beachtenswerter Maßstab. Allen voran natürlich ihr Torjäger Lukas Höhl, der aktuell mit 18 Einschlägen die Schützenliste der Liga anführt. Die Gäste kommen mit 15 Punkten als zweitbestes Auswärtsteam mit nur zwei Niederlagen. Nach einer Siegesserie bis in die Spitzengruppe geklettert, haben sie in den letzten beiden Spielen fünf Punkte abgeben müssen. Insbesondere das 2:3 vom Vorsonntag  in der letzten Minute gegen SG Westend dürfte die Kalbacher für das Spiel am Rosegger fokussieren.

Die als Tabellenfünfter mit 31 Punkten  notierten „Krokodile“  konnten zuletzt einigen Spitzenteams Paroli bieten. Die letzten beiden Spiele wurden gewonnen. Die Form ist gut. Insbesondere weisen 20 Heimpunkte und 34 Tore erfolgreichen Offensiv-Fußball aus.  Und Tore sind gegen die Nord-Frankfurter auch in den letzten vier Auseinandersetzungen auf unserer Anlage reichlich gefallen: 3:2 (2016/17), 4:0 (15/16), 4:4 (Freundschaftsspiel 9.8.2015) und 2:2 (2014/15). Benny Tesar hat mit acht Toren wieder die Führung in der Vereinsliste übernommen. Im Hinspiel hatte unsere Mannschaft Pech, als den Kalbachern mit dem Abpfiff noch der 1:1-Ausgleich nach einem umkämpften Spiel gelang. rw

Concordia II – FC Riedberg
Kreisliga B Frankfurt Gruppe 2
Donnerstag, 7. Dezember (20 Uhr)

Der Tabellen-14. der Kreisliga B, Gruppe 2, kommt mit acht Punkten an die Eschersheimer Landstraße. 30 Zähler mehr besitzet unsere Zweite Mannschaft. Sie hat aber den zweiten Platz verlassen müssen. Trotzdem ist sie natürlich klarer Favorit, obwohl die letzten Darbietungen nicht überzeugend waren. Paul Grötzki ist ligaweit mit 19 Toren bester Schütze. Takayuki Minemura (5) ist treffsicherster Riedberger. Das Hinspiel endete 4:1 für die Concordia. rw


Das letzte Heimspiel 2017

Concordia – FC Kalbach II
Kreisoberliga Frankfurt
Sonntag, 3. Dezember 2017 (14.30 Uhr), Rosegger

IMG_0093

Vorspiel:
Concordia II – SC Riedberg
Kreisliga B Gruppe 2
Anpfiff 12.30 Uhr


SV Blau-Gelb – Concordia 2:3 (1:2)

25. November 2017
Kreisoberliga Frankfurt

IMG_0089

Die Ginnheimer Gastgeber starten engagiert in das auf ihren Spielplakaten angekündigte Derby gegen unsere Mannschaft vom Dornbusch. Aber sie benötigen Glück, dass der Heber von Benny Tesar (6.) und der Schuss von Adrian Mohr (8.) nicht im Tor landen. Im Gegenzug verhindert Benny Kress im Eins-gegen eins die Führung der Blau-Gelben. Dann verzieht wieder Mohr (15.). bevor Pablo Perreira unwiderstehlich rechts durchgeht und der umsichtige Tesar den Ball zum 1:0 unter die Latte schießt. Die Führung ist verdient. Unserem Team gelingt der geordnete Spielaufbau und unsere Spieler sind technisch besser. Zunächst geht Perreiras Kopfball rechts vorbei, bevor der sehr gute Ricardo Harrabi nach glänzender Vorarbeit von Tesar zum 2:0 trifft (37.). Doch noch vor dem Pausentee sind die Gastgeber wieder im Spiel, da Benny Kress einen hohen Schuss aus gut 25 Metern nicht über die Latte lenkt sondern über die Linie prallen lässt (39.). Jetzt versuchen die Blau-Gelben das Spiel zu drehen, doch die Concordia behält die Übersicht. Und der von Coach Roland Stipp für Tesar eingewechselte Routinier Simon Kramer lässt sich nach einem Rückpass vom Blau-Gelb-Keeper nicht abschütteln, erobert die Kugel und setzt den den ebenfalls frisch gekommenen Yuriy Dutchak ein, der den Braten gerochen hat und zum 3:1 einschießen kann (76.). Der Gastgeber versucht verzweifelt, die Niederlage abzuwenden. Ihm gelingt aber nur noch in der 88. Minute das 2:3, als unser Torwart wieder nicht gut aussieht. Doch die drei Punkte, mit denen der fünfte Platz erorbert wird, gehen verdient an den Rosegger.
Trotz des leichten „Wacklers“ am Ende war der Trainer hoch zufrieden: „Ohne die beiden Torwartfehler wäre es wohl niemals eng geworden. Aber das kann passieren. Wir haben in den letzetn Wochen ja nur gegen Spitzenmannschaften gespielt und da steht man schon immer unter Druck als Torhüter. Die Jungs haben das für ihren Kapitän ausgebügelt und genau so muss das sein.“ rw

Concordia: Kress, Perreira, Merens, Azimpour, Zahrani, Stein, Harrabi, Pannek (46. Dutchak), Löbig, Tesar (71. Kramer), A. Mohr (46. J. Mohr). – 7. Ehrenpreis Heinz Blüm „Man of the Match“: Benny Tesar.

Super-Pannek Olé: Das Spiel bei Blau-Gelb war das letzte im Concordia-Trikot für unseren Linksverteidiger Andreas Pannek, der am Mittwoch zwecks Studium nach Australien weiter zieht. Andy war vor anderthalb Jahren vom SVA Bad Hersfeld an den Rosegger gewechselt und sowohl auf als auch neben dem Platz (tags wie nachts) ein echter Concorde. Wir werden Dich vemissen „Super-Pannek“.

Das schreibt die FNP:

SV Blau-Gelb – Concordia Eschersheim 2:3 (1:2). – Gästecoach Roland Stipp war angetan von der Entwicklung des Aufsteigers: „Ein großes Lob an Blau-Gelb. Sie haben sich seit dem Hinspiel enorm verbessert und am Ende waren wir froh, als das Spiel vorbei war.“ Benjamin Tesar (23.) und Ricardo Harrabi (37.) hatten Eschersheim nach vorne gebracht. Einen Schuss aus 25 Metern klatschte Concordia-Torwart Benjamin Kress nach oben – aber nicht weit genug, der Ball fiel hinter ihm ins Tor (40.). Yuriy Dutchak erhöhte auf 3:1 (76.), ehe Kress erneut das gleiche Missgeschick passierte. Den Ball berührte vor der Torlinie aber noch Yanni Fischer (87.). Trainer Stipp lobte seine beiden „Sechser“: „Joscha Stein und Ricardo Harrabi waren die Stützen, die wir dringend gebraucht haben.“ (omü)

SV Blau-Gelb II – Concordia II 1:1 (0:0)
Im Vorspiel verzetteln sich unsere Jungs im Spielaufbau. Der ist zu langsam und läuft viel zu sehr durch das Zentrum. Dann gehen die Gastgeber sogar 1:0 in Führung. Erst zehn Minuten vor Schluss bringt der energische Einsatz von Alex Gültekin den Ausgleichstreffer und wenigstens einen Punkt. Damit konnte der zweite Tabellenplatz aber nicht gehalten werden. rw


Raushalten aus dem (Abstiegs-)Kampf der Monster

SV Blau-Gelb – Concordia
Kreisoberliga Frankfurt
Sonntag, 26. November 2017 (14.45 Uhr), Ginnheimer Wäldchen

IMG_0070

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Der Aufsteiger ist nach dem Start mit acht Niederlagen in Serie inzwischen längst in der KOL angekommen. Aus den folgenden sieben ungeschlagenen Spielen holte das Team von Trainer Sven Janssen 19 Punkte (!) und wurde erst beim SC Weiss-Blau mit 1:5 gestoppt. Die Blau-Gelben belegen Rang 13 und haben mit 46 Toren die viertbesten Torjäger der Liga. Sebastian Gäse liegt mit 16 Blattschüssen auf dem dritten Platz der Schützenkönige. Die Heimbilanz ist mit 4 Siegen bei 3 Niederlagen positiv. Bemerkenswert auch die 25 geschossenen Heimtore. Der Verein ist auf gutem Weg, die neue Klasse halten zu können, obgleich sich durch die schlechte Platzierung von Frankfurter Vereinen in der Gruppenliga ein „Monster-Abstiegskampf“ mit bis zu fünf Direktabsteigern anbahnt.
Dem will auch unser Trainer Roland Stipp so früh wie möglich entgehen. Unser Team ist als Sechster mit 28 Punkten notiert. Die Auswärtsbilanz mit je zwei Siegen und Unentschieden sowie drei Niederlagen soll ausgeglichen werden. Unsere Truppe hat in den Auswärtsspielen der KOL mit neun Toren  die wenigsten „Buden“ gemacht, aber unsere Keeper Benny Kress und Consti Fisher haben auch nur elf Mal den Ball aus dem Netz holen müssen – gleichfalls Liga-Bestwert.
Mit seinen beiden Toren beim 4:2-Heimsieg gegen den Meisterschaftsanwärter Spvgg. Fechenheim hat unser Neuzugang aus dem Darmstädter Kreis, Adrian Mohr, den bisher mit sieben Erfolgen die interne Schützenliste anführenden Benny Tesar eingeholt. Das letzte Auswärtsspiel bei Blau-Gelb fand am 20. Mai 2007 in der Kreisliga A statt. Obgleich unser Team schon als Absteiger in die B-Liga fest stand, gewannen wir 2:1. rw
Schiedsrichter: Patrick Glaser.

Tipp: Wer den Weg am Sonntag ins Ginnheimer Wäldchen wegen Erkrankung oder des angekündigten schlechten Wetters scheut, den informiert „Jonnyschokolatti“ aktuell über Spielstand und Höhepunkte. Der Liveticker ist abrufbar über die Spielpaarungen der KOL im DFB-net.

Blau-Gelb II – Concordia II (13 Uhr)
Der gastgebende Tabellensechste (26 Punkte/45:32 Tore) ist mit fünf Siegen bei nur einer Niederlage sehr heimstark. Die blau-gelbe Siegesserie riss allerdings auch im letzten Spiel beim  FFV Sportfreunde II (1:4). Babak Ganjali hat bisher acht Tore gemacht. Mit 85:25 Toren und 37 Punkten ist unsere Zweite Mannschaft Zweiter. Auch die Auswärtsform ist stark: 16 Punkte in sieben Spielen. Paul Grötzki (19) führt die Torjägerliste mit einem Vorsprung von drei Treffern an. Der in unserer „Krokodil-Abteilung“ gezüchtete Yago Fink folgt ihm mit neun Volltreffern. rw
Schiedsrichter: Pascal Braune.


Großer Pokalfight gegen die “Junglilien”

Concordia – SV Darmstadt 98 0:2 (0:1)
A-Junioren,  Hessenpokal, 2. Runde

team_groß

Die Pokalreise der „Jung-Krokodile“ ist für dieses Mal beendet. Auch eine ganz starke Leistung unserer Mannschaft hat gegen den Tabellenzweiten der Hessenliga, der sich Hoffnungen auf die Relegationsspiele zur A-Junioren Bundesliga machen darf, am Dienstagabend unter Flutlicht am Rosegger nicht ausgereicht. Bis zur 44. Minute hielt die im Bedarfsfall auf sieben Spieler erweiterte letzte Abwehrkette und was trotzdem durchkam, wurde vom sichere Keeper Sami Benseddiki Koubghi gemeistert. Und die vereinzelten Nadelstiche nach vorne wurden ebenso wie die Abwehraktionen der mit gut 180 Fans besetzten Südtribüne mit Applaus bedacht. Doch in der letzten Minute der ersten Spielhälfte durchbrachen die Nachwuchsleute des Zweitligisten unsere linke Flanke, die scharfe Hereingabe faustete unser Torwart zentral nach vorne, wo der starke Darmstädter Flügelstürmer Nocera  den Ball direkt im Netz versenkte. Der Concordia-Lifeticker meldete das 0:1-Pausenergebnis.
Im zweiten Durchgang machten die „Lilien“ Dauerdruck. Nach 50 Minuten erzielte wieder Nocera – mit Adam, dem 10er, bester Gästespieler – das 2:0. Jetzt wurden die Wege für gefährliche Angriffe auf das Darmstädter Tor immer weiter. Doch das Defensivverhalten  der Concordia und die Rettungstaten unseres Torwartes wurden bestaunt und entsprechend gefeiert. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Terlan Tavasolli (Offenbach) erntete das Team der Trainer Christopher Krake und Mustafa Laghchaoui Lob und Anerkennung für ihr aufopferungsvolles und faires Spiel. rw

Concordia A-Junioren: Benseddiki Koubghi, Steiner, Hansert, Weiss, Richard Sieber, Bouchachi (89. Jesus De Oliveir) , Tom Helberger (85. Wiezorek) , Philipp Sieber, Abdellaoui, Borchert (74. Geiger), Zekan.


Concordia – Spvgg. Fechenheim 4:2 (2:2)

19. November 2017
Kreisoberliga Frankfurt

IMG_0031

Unserer Mannschaft gelingt nach einem guten und umkämpften KOL-Spiel ein Heimsieg gegen den Tabellenzweiten aus Fechenheim, obgleich die Gäste nach dem Verlust der lange innegehaltenen Spitzenposition fokussiert in die Begegnung gehen. Mit jetzt 34 Toren auf dem Kunstrasen am Rosegger dokumentiert die Concordia beim sechsten Heimsieg Effektivität in der Offensive – und zwar auch im zweiten Spielabschnitt nachdem Routinier Yuriy Dutchak und Rechtsaußen Joscha Löbig, der mit seinen Laufwegen immer Gassen öffnet, von Trainer Roland Stipp gegen den 19-jährigen Yago Fink und David Schestag (22) ausgewechselt wurden. Zu diesem Zeitpunkt sind die engagierten Fechenheimer drauf und dran in Unterzahl das Spiel für ihre Farben zu entscheiden. Ihr Kapitän Jusofie war nach einer Gelben Karte beim Pausenpfiff von Schiedsrichter Maurizio Ronconi (Kahl), der den Spielball aufheben und mit in die Kabine nehmen wollte, mit „Gelb-Rot“ wegen Ballwegschlagens bedacht worden. Er ist konsequent, hatte doch auch Andy Pannek bei einem noch nicht freigegebenen Freistoß den gelben Karton gesehen. Doch die Concordia-Zentrale um Eloy Merens, Simon Kramer und Ricardo Harrabi spielt nahezu fehlerlos und blockt die gefährlichen Fechenheimer Stürmer noch rechtzeitig ab. Kramer klärt auf der Torlinie (76.). In der Schlussphase sind die „03er“ mit dem Unentschieden nicht zufrieden, doch unsere Mannschaft spielt nun endlich die Überzahl aus. Benny Tesar setzt sich im Strafraum durch und der soeben eingewechselte Janek Mohr erzielt die 3:2-Führung. Der ebenfalls vonn unserem Trainer kurz zuvor ins Spiel gebrachte David Schestak steht in der letzten Minute der Nachspielzeit nach Janek Mohrs Vorarbeit goldrichtig und schiebt unter dem Jubel der 100 Concordia- Fans auf der Südtribüne zum 4:2 ein. Es ist der verdiente Lohn für eine äußert respektable  Mannschaftsleistung gegen einen Aufstiegsanwärter. rw

Concordia: Kress, Perreira, Merens, Kramer, Pannek, Stein, Harrabi, Dutchak (57. Fink), Löbig (75. Schestag), Tesar, Adrian Mohr (79. Janek Mohr). – Tore: 0:1 (15.) Tuygar, 1:1 und 2:1 Adrian Mohr (37./42.), 2:2 Jusofie (44.), 3:2 Janek Mohr (84.), 4:2 Schestag (90. +2). – Bes. Vorkommnis: Torwart Reuswig hält scharf geschossenen Elfmeter von Pannek nach Foul an Löbig (9.). – Zuschauer: 130. – Man of the Match: Adrian Mohr.

Concordia II – Fechenheim II 14:0 (6:0)
Nach der einseitigen Begegnung zählen wir die Torschützen auf: Paul Grötzki trifft fünf Mal und hat sein Torkonto auf 19 erhöht. Ji Bouasla und Alex Güldring (je 3) sowie Nick Helberger, Marc Meyer und Theo Schulz geben den Gästen den Rest. Der Relegationsplatz zur Kreisliga A ist damit untermauert. Aber ein Maßstab sind die schwachen Gäste natürlich nicht, die sich auch noch zwei Platzverweise einhandeln. rw


Hessenpokal am Rosegger

Concordia Eschersheim – SV Darmstadt 98
A-Junioren-Hessenpokal, 2. Runde
Dienstag, 21. November 2017, 20 Uhr

IMG_9708

 

 

 

 

 

 

 

 

 
In der zweiten Runde treffen unsere A-Junioren-Krokodile unter Flutlicht auf unserem Kunstrasen auf den Nachwuchs des Vereins der Zweiten Bundesliga. Soweit ist ein Team unserer Concordia seit Vereinsgründung 1958 noch nicht gekommen. Gegen den Tabellenzweiten der Hessenliga benötigen unsere Kreisliga-Talente natürlich die zahlreiche Unterstützung unserer Mitglieder. Die grün-weißen Fahnen werden gehisst, das Team der Abseitsbar schiebt eine Extra-Schicht. Willkommen auf unserer Südtribüne.