Chronik – die ersten 50 Jahre

Zur akademischen Feier anläßlich des 50. Geburtstags der SG Concordia 1958 Eschersheim am 28. November 2008 erschien die “Chronik” der ersten 50 Jahre unseres Vereins. Liebevoll gesammelt, aufbereitet und geschrieben wurde alles von Rudolf “Flocki” Walther. Der war einst Spieler und Trainer am Rosegger, führte seine Concordia als Vereinsoberhaupt in die “zweiten 50 Jahre” und ist auch heute noch Präsidentt. Wie damals auf dem Platz und wie ein ganzes Berufsleben lang im gemeinsamen Anwaltsbüro stand ihm auch in Erinnerungssachen sein Freund Egbert “Eggi” Koeppen zur Seite. Diesen beiden Altvorderen der Concordia soll die nun beginnende “Digitalisierung” der Chronik gewidmet sein, die unserem Präsidenten besonders am Herzen liegt. In einer denkwürdigen Zeit, in der nicht nur der Fußball in Frankfurt ruht, sondern die ganze Welt den Atem anhält und gegen das “Coronavirus” kämpft, möchten er und der Verein mit den Geschichten aus der Vergangenheit Kontakt halten zu den Mitgliedern und Freunden und euch ermutigen, für andere da zu sein. So, wie es bei der Concordia nun einmal Brauch ist.  Die Fortsetzung der Chronik ist übrigens längst in Arbeit.

Die Chronik findet ihr im Menü oben rechts. Sie wird ständig ergänzt.


Concordia Ostercamp abgesagt

So sehr wir den Fußball lieben: Gesundheit geht vor. Wir wollen aufeinander Rücksicht nehmen, vor allem auf die älteren und nicht ganz kerngesunden Mitmenschen. Das Osterferiencamp wird deshalb in diesem Jahr nicht stattfinden können.
Bitte bleibt zu Hause und gesund! 

Das Concordia Trainerteam


Der Ball ruht

Der Hessische Fußball-Verband (HFV) hat aufgrund der aktuellen Infektionsgefahr mit dem Coronavirus entschieden, den kompletten Spielbetrieb in Zuständigkeit des HFV bis einschließlich Karfreitag, den 10. April 2020, einzustellen. Die Generalabsage betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen und Jugend auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle. Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs sind auch Freundschaftsspiele von der Generalabsage betroffen. Damit ruht der Spielbetrieb in den nächsten Wochen komplett. Die Vereine sind zudem aufgerufen, den Trainingsbetrieb in dieser Zeit auszusetzen.

Der Vorstand der Concordia hat alle Trainer und Betreuer gebeten, die Aktiven und die Elternschaft darüber zu informieren, dass der Trainingsbetrieb ab sofort gestoppt ist. Der Sportplatz ist bis auf Weiteres gesperrt.
Bildschirmfoto 2020-03-13 um 10.01.39

Abstiegskampf am Rosegger

Concordia – Spvgg. Griesheim
Sonntag, 1. März 2020 (15 Uhr), Rosegger
Kreisoberliga

Wenn zum zweiten Spiel der Restrunde der Traditionsverein aus Griesheim an die Eschersheimer Landstraße kommt, stehen sich zwei punktgleiche Teams aus der Randzone des Abstiegsbereichs gegenüber. Entsprechend bedeutsam ist die Partie. Die Gäste – seit Jahrzehnten als „die Schleifer“ bekannt – kommen mit ihrem Torjäger Ahmet Keser (12 Treffer) und dem A-Jugendlichen Bilal Zerouali, letzten Sonntag dreifacher Torschütze beim 3:2-Heimsieg gegen den FC Gudesding. Von elf Auswärtspartien wurden zwei gewonnen. Dreimal gab es ein Remis.

Concordias Heimbilanz ist mit drei Siegen und zwei Unentschieden im zwölften Heimspiel ausbaubedürftig. Aber einen Heimsieg gegen Griesheim konnte man weder in der KOL 2017/18 (1:2) und 2018/19 (1:3) noch in der Bezirksliga Frankfurt West 1981/82 (2:4, Tore durch den so früh verstorbenen Michael Vehling und den heute noch in der SoMa spielenden Abdelkader Sadaqi) und 1982/83 (2:3 – Derya Cangör und Sadaqi) feiern. Die Statistik und auch die 1:2-Niederlage in der Vorrunde interessieren natürlich Trainer Roland Stipp und seine Spieler nicht. Fakt ist, dass zu Platz acht nur ein Rückstand von einem Punkt besteht, andererseits aber die Concordia-Platzierung mit Rang 13 keinen Sicherheit im Kampf um den direkten Kreisoberliga-Klassenerhalt darstellt.
Schiedsrichter: Hisham Kababo.

Concordia II – SC Weiss-Blau
Sonntag, 1. März 2020 (13 Uhr), Rosegger
Kreisliga A Gruppe 2

Weiss-Blau strebt mit Macht den sofortigen Wiederaufstieg in die KOL an. Ungeschlagen mit 53 Punkten und 74:23 Toren sind die Niederräder Spitzenreiter. Sieben Punkte zurück liegt der erste Verfolger TV Preungesheim. Letzten Sonntag wurde der Tabellen-15. FFC Victoria 8:2 abgefiedelt. Liga-Schützenkönig Ruben Balthasar erzielte seine Tore 31, 32 und 33. In zehn Spielen auf fremden Feldern gelangen sieben Siege.
Das Team der Trainer Pascale König und Christian Ehmes (10. Platz, 22 Punkte und 40:54 Tore) steht vor einer schier unlösbaren Prüfung. Natürlich ist der sportliche Anreiz groß, dem hohen Favoriten möglichst lange Paroli bieten zu können, den Liga-Schützenkönig an die Kette zu legen sowie die eigenen Leute vor dem Weiss-Blau-Kasten erfolgreich  in Szene zu setzen. Marc Mayer hieß der Schütze des Ehrentores beim 1:5 in der Vorrunde an den Sandhöfer Wiesen.
Schiedsrichter: Volker Ehlert


Ein Punkt war lange drin

Germania Enkheim – Concordia II 3:1 (0:1)
Kreisliga A (Gruppe 2)
22.2.2020

Mit Tobias Prüssmeier und Philipp Koch konnte Trainer Pascale König zwei Winter-Zugänge zum ersten Punktspiel der Restsaison auflaufen lassen. Und auch Aitem Zahrani stand nach seinem ausgeheilten Achillessehnenriss erstmals wieder auf dem Platz. Concordia machte es dem ambitionierten Favoriten richtig schwer ins Spiel zu finden. Und als Torjäger Louis Haarhaus unmittelbar vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Alex Sevowicz einen Elfmeter zur 1:0- Führung vollstreckte, sah es sogar danach aus, dass die Mannschaft dem wegen der Geburt seines Kindes abwesenden Co-Trainer Christian Ehmes einen Sieg zur Vaterschaft schenken könnte. Doch der Enkheimer Routinier Benjamin Binz brachte die Enkheimer Aufstiegsanwärter mit seinem Ausgleichstreffer in der 49. Minute wieder in die Erfolgsspur. Jetzt wurde der Germania-Druck auf unsere Abwehr stärker.  Coach König wollte mit der Einwechslung von Stürmer Benedikt Borchert für Koch (58.) Gegengewichte setzen.  In der 64. Minute aber war der junge Concordia-Keeper Conrad Hilbrig das zweite Mal geschlagen. Trotzdem war bis zur 86. Minute ein Punktgewinn im Riedstadion drin. Als dann aber das 3:1 für die Hausherren fiel, war das tapfere Concordia geschlagen. rw

Concordia: Hilbrig, Zahrani, Reichle, Prüssmeier, Stölze, Pusic, Grötzki, Schestag, Haarhaus, Bouasla, Koch (58. Borchert). – Bank: Jurkic, Janicke, Rettenbacher.


Es geht wieder los!

FC Maroc – Concordia
Samstag, 22. Februar 2020 (14.30 Uhr), Wilhelm-Epstein-Straße
Kreisoberliga

82401B6B-C61E-40F1-BA72-74FBB3519D6F

Wenn Concordia-Coach Roland Stipp am Fastnachtssamstag mit seinen Spielern die paar hundert Meter vom Rosegger zum FC Maroc unter den 337,5 Meter hohen Europaturm fährt, ist die fünfwöchige Vorbereitungszeit endlich vorbei. Beim Zwölften der Tabelle (22 Punkte) geht es in dem nicht ganz unwichtigen Spiel wieder um KOL-Punkte. Die Krokodile stehen mit zwei Punkten mehr zwei Plätze über den Nordafrikanern. Beide Teams wollen den Abstand zu den Schleudersitzen zur Kreisliga A vergrößern, um rechtzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Der FC Maroc hat von zehn Heimspielen nur zwei gewonnen und zehn Punkte geholt. Beim Kartensammeln (60 Gelbe, 6 Gelb-Rote und 2 Rote Karten) sind sie dafür als „zweitbestes“ Team der Liga sehr eifrig. Dagegen ist die junge Concordia-Mannschaft in der offiziellen Fairnesstabelle Zweiter  (33/1/1). Auswärts hat unsere Mannschaft mit 13 Zählern eine ausgeglichene Bilanz und nur 14 Gegentore zugelassen. Das Vorrundenspiel im November endete 1:1. Die letzten Concordia-Besuche bei den Marokkanern ergaben bedeutende Siege. Mit dem umjubelten 1:0 (2015) unter Trainer Stipp gelang der Wiederaufstieg in die Kreisoberliga. Das 5:1 im April 2011 ebnete den erstmaligen Aufstieg unter Trainer Maik Rudolf.
Schiedsrichter: Kevin Sürer.

Germania Enkheim – Concordia II
Samstag, 22. Februar 2020 (15 Uhr), Riedstadion

Gelingt ausgerechnet unserer Zweitvertretung (10. Platz, 22 Punkte) der erste Sieg in Enkheim überhaupt? Das wäre natürlich eine große Sensation der Jungs des Trainerteams Pasquale König und Christian Ehmes, zumal der gastgebende KOL-Absteiger als Tabellendritter mit 42 Punkten den sofortigen Wiederaufstieg schaffen will. In neun Heimspielen blieben 18 Zähler im Riedstadion, während Concordia II zwölf Punkte aus neun Auswärtsspielen an den Rosegger entführen konnte.
Schiedsrichter: Alex Sevowicz.


CampSommer2019


IMG_3088


FC Posavina – Concordia 3:0 (1:0)

KOL Frankfurt
15. Dezember 2019
C420A40B-65E6-4A37-A5AB-BA6190C7A4ED
Von Martin Gutmann
“Manchmal ist mir, als hätte man uns in einen Film gesperrt. Wir kennen unseren Text und wissen, wo wir gehen und stehen sollen. Es gibt keine Kamera. Aber wir können nicht mehr raus. Und es ist ein schlechter Film”. Dies schrieb Charles Bukowski, quasi die brutalst mögliche Realitätserkennung, die man lesend bekommen kann. Natürlich wäre es höchst unfair, die Leistung unserer Mannschaft mit Bukowski zu beschreiben.
Nach dem tollen Hinspiel in der letzten Woche gegen den gleichen Gegner hatten sich zahlreiche Unterstützer auf den Weg nach Bergen gemacht – und  wurden brutal enttäuscht. In der ersten Hälfte hatte Concordias “Man of the Match” Sebastian Kaminski gleich zu Beginn nach einer Ecke eine gute Möglichkeit, köpfte jedoch drüber. Danach ergab sich gegen kämpferische, aber limitierte Gastgeber ein Spiel ohne nennenswerte Ereignisse, bis uns Kapitän Piljic mit einem Schuss nach in den Rückraum gespielter Ecke unsanft aus allen Träumen riss (21.). Natürlich hätte man das Gegentor leicht verhindern können, dabei aber eventuell einen Ball abbekommen. Und genau das war unser Problem. Zu wenig Einsatz, keine Sprints in die Tiefe, viel zu zaghaftes Auftreten. Noch zwei ordentliche Spielzüge brachten wir zusammen, als Ave Ringheim und Richi Sieber sich außen durchsetzten und nach innen gaben, doch beide Gelegenheiten wurden unkonzentriert vergeben.
In der zeiten Hälfte wurde es gegen nun sehr defensive Hausherren nicht besser, bis in der 60. Minute Simon Kramer auf halb rechts freigespielt wurde, aber am starken Torhüter scheiterte. Dann flog Benni Kress wohl zu Unrecht vom Feld, weil er, weit aus dem Tor geeilt, zu spät kommend, vom Stürmer den Ball erst an die Hüfte und von dort an die Hand gespitzelt bekam (68.). Handspiel ausserhalb des Strafraums, Rot. Kurze Zeit später führten die Hausherren einen Freistoß schnell aus und sechs Concorden ließen Per Bosniak frei aus fünf Metern einköpfen: 2:0, (80.). Bitteschön, dankeschön. “In Unterzahl schläfrig gewesen und allen Kampf zunichte gemacht” könnte ein Fazit lauten, aber erst fingen wir uns noch einen Konter zum 3:0 (90.). Bukowski? Würde vielleicht anmerken: “Die Zahl unserer Abende ist begrenzt und mit jedem verplemperten Abend versündigt man sich grausam am einzigen Leben, das man hat”. Trainer und Betreuer blieben völlig ratlos zurück. Erklären kann man jedes Spiel, aber einen derartigen Leistungsabfall innerhalb einer Woche anzusehen ist schmerzhaft. Und weil jetzt eine Überleitung zur Weihnachtsfeier am kommenden Freitag nötig ist, darf Bukowski nochmal ran: “Das Leben ist eine Illusion, hervorgerufen durch Alkoholmangel”. Und das muss für heute reichen…

FG Seckbach II – Concordia II 2:3 (2:0)
Kreisliga A Frankfurt Gruppe zwei
15. Dezember 2019

Es läuft die Schlussphase auf dem Kunstrasen der vorbildlichen Sportanlage des Gruppenligisten. Die Einheimischen haben eine 2:0-Führung durch Felix Flüs (25. und 44.) vorgelegt und unsere „Krokodile“ sind nach dem Anschlusstreffer von Routinier Ji Bouasla in der 57. Minute drauf und dran, den Ausgleich zu erzwingen. Auf der Concordia-Bank werden die noch zur Verfügung stehenden Minuten durchgegeben. Der verletzte Abwehrchef Jonas Peter will den Ausgleichstreffer erst in der letzten Minute erleben, um den Punkt möglichst sicher zu haben. Doch es kommt ganz anders. Concordia drückt mit der gesamten Mannschaft die den Sieg vor Augen habenden Gastgeber zurück. Wir schreiben die 87. Spielminute: Der Ball kommt auf die rechte Seite, scharfe Hereingabe, misslungener Abwehrschlag des Seckbachers Sumanariu und 2:2-Ausgleich. Jetzt nur nicht nachlassen. Die Gastgeber sind konsterniert. Zwei Minuten Nachspielzeit und die Mannschaft von Coach Pascale König wittert sogar die Siegchance. Und Louis Haarhaus wird zum Spieltagsbesten. Er kommt rund 22 Meter vor dem Seckbacher Tor an die aufspringende Kugel und hämmert sie unhaltbar für den Schlussmann zum 3:2 unter die Latte ins Netz (90.+1) – ein sehenswerter Treffer und totale Freude. Die Siegermannschaft mit vielen jungen Spielern aus dem Nachwuchs hat sich die Punkte 20, 21 und 22 und ein Sonderlob zum Jahresabschluss mit ihrem Auftritt redlich verdient. rw

Concordia II: Jeglinger, Vanselow, Geiger, Reichle, Vock, Kracke (67. Eichler), Schestag, Haarhaus, Bouasla (83. Evans), Pusic, De Oliveira.


Zum Abschluss zwei hohe Rückspiel-Hürden

FC Posavina – Concordia
Sonntag, 15. Dezember 2019 (14.30 Uhr), Am Landgraben (Bergen)
Kreisoberliga  Frankfurt

68055BAC-C8F1-433B-9BA6-B9935BC5CC02

Posavina-Trainer Pero Bosnjak und sein Kapitän Stijepan Piljuc sind nach der 2:4-Niederlage am Rosegger nicht sicher, ob die Concordia das FCP-System geknackt hat oder an diesem Tag einfach über sich hinaus gewachsen ist. Denn vor einem Jahr wurden unsere Jungs kurzer Hand mit 6:1 vom Platz gefegt. Und auch davor gab es noch im Riederwald einen 1:0-Heimdreier für Posavina. Die aktuelle Heimbilanz der Gastgeber beinhaltet fünf Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen.

Der letzte Auswärtssieg der Mannschaft von Concordia-Coach Roland Stipp bei Posavina datiert vom 28. August 2016. Bei 36 Grad schossen Ricardo Harrabi, Fabio Comes und Joscha Löbig im Riederwald die Krokodile an die Tabellenspitze der Kreisoberliga. Aktuell liegt unser Team mit 24 Punkten auf dem zehnten Platz fünf Punkte hinter dem Sechsten FC Posavina. Mit sieben Punkten aus den letzten drei Spielen und einer positiven Auswärtsbilanz (4/1/3) ist vielleicht etwas drin. Insbesondere dann, wenn die Leistung in der Defensive wie im bisherigen Saisonverlauf stimmt. 20:11 lautet das sehr gute Torverhältnis bei unseren Gastspielen.
Schiedsrichter: Mourad L’Madaghri.

FG Seckbach II – Concordia II
Sonntag, 15. Dezember 2019 (12.15 Uhr), Hochstädter Straße
Kreisliga A Gruppe 2

Die Seckbacher als Elfter könnten mit einem Revanche-Sieg wieder vor unsere Zweitvertretung kommen. Beide Teams sind mit 19 Zählern im Tableau gebucht. In gemeinsamen B-Liga-Zeiten setzte es drei knappe Niederlagen für unsere Spieler: Mit 3:2 (2016), 1:0 (2013) und 2:1 (2012) blieben alle Punkte am Seckbacher Sausee.
Schiedsrichter: Gerold Presl.