News

Ostercamp: Jetzt anmelden !

Ostercamp19


Trauer um Herbert Fleischmann

Herbert Fleischmann 3

Concordia Eschersheim trauert um Herbert Fleischmann, der am 31. Januar in seiner Wohnung im Stadtteil Bergen im Alter von 68 Jahren verstorben ist. Alle ärztlichen Bemühungen waren gegen die heimtückische Krankheit an den Lungen vergeblich. Unter Trainer Metin Cangör war der schussstarke Rechtsaußen zur Saison 1977/78 vom SC 63 Eckenheim an den Rosegger geholt worden, um den Aufstieg in die Bezirksklasse Frankfurt-West zu schaffen. Es sollte nicht sein, Concordia verlor am 11. Juni 1978 das Entscheidungsspiel vor 750 Zuschauern in Seckbach gegen SKG Frankfurt 0:2. Herbert, Rest in Peace. Herbert Fleischmann 2

 


Fröhliche Weihnachten

Wir wünschen allen unseren großen und kleinen Mitgliedern mitsamt ihren Familien und natürlich unseren Freunden, Fans und Nachbarn friedliche und fröhliche Weihnachten und ein tolles Jahr 2019.

DSC_5135

Grüße vom traditionellen Heiligabend-Frühschoppen der Alt-Concorden.


Preußen – Concordia 1:5

Viktoria Preußen – Concordia Eschersheim 1:5 (0:1)
Donnerstag, 13. Dezember 2018
Kreisoberliga Frankfurt

IMG_4615

Von Martin Gutmann

Roland Stipp war nach dem Spiel gegen die „Preußen“ voll des Lobes für seine Mannschaft: „Wir haben im letzten Spiel des Jahres noch einmal alles gezeigt, was wir uns in den vergangenen Monaten erarbeitet haben. Die Mannschaft ist spielerisch stabil geworden, hat eine gute Balance drauf was Vorwärtsspiel und Defensivverhalten angeht und sich in den Zweikämpfen die in dieser Liga nötige Zähigkeit angeeignet – da zahlt sich der Trainingsfleiß aus.  Ich bin richtig stolz auf die Jungs und freue mich sehr über den Zusammenhalt, der sich ganz schnell entwickelt hat. Es macht richtig Spaß.“ Auch die anwesenden Spielausschuss- und Vorstandsmitglieder hatten auffällig gute Laune ob der gezeigten Leistungen in diesem Spiel, aber auch der gesamten Hinrunde. Der Neuaufbau nach den vielen Abgängen ist bereits nach einem halben Jahr vollzogen, die fußballerischen Darbietungen sind in den letzten Wochen stabil, die Spiele attraktiv. Man sieht das Potential unseres ja noch sehr jungen Teams.

Alles gut also in Eschersheim – lediglich die Chancenverwertung ist und bleibt (hoffentlich nicht) das große Manko. Nachdem direkt in der ersten Minute der von Makkabi zu den Preußen gewechselte 17 Tore-Stürmer Ibrahim Abbouz eine (fast schon obligatorische) Anfangsunaufmerksamkeit nicht nutzen konnte und knapp verzog, leisteten wir uns drei vergebene Chancen, die dem anwesenden Kreisfußballwart Rainer Nagel ungläubiges Staunen auf das von der fiesen Kälte ganz blasse Gesicht zauberte und den anwesenden Concorden Frustbeulen unter die wachsenden Frostbeulen mogelte. „Den macht meine tote Omma“ war noch der harmloseste Kommentar der Unterstützerschar. Auch auf der Gegenseite gab es noch die ein oder andere Möglichkeit, doch schließlich erreichte Averil Ringheim ein lang geschlagener Ball von Torhüter Benny Kress, den er geschickt verarbeitete und souverän zum 1:0 einschob. So ging es auch in die Pause.

Bis zum Ausgleich waren in der zweiten Hälfte noch keine 60 Sekunden gespielt, als Abbouz die Halbzeit-Tiefschlafphase zum 1:1 nutzte. Im Anschluss zeigten die ersatzgeschwächten „Preußen“, dass sie immer eine gefährliche Mannschaft stellen können und erhöhten den Einsatz. Dabei trafen sie noch die Latte, bis schließlich erst Fabio Comes auf Vorlage von Flo Ilcken und dann Matze Müller nach wieder tollem Pass von Saba Kvaratskhelia mit dem 3:1 die Entscheidung herbeiführten. Nils Brendel war zumindest eng dran beim 4:1 und Comes stellte gar auf 5:1, ehe draußen der Trainer einen Kasten Bier organisierte.

Mir hat die Berichterstattung viel Freude bereitet: macht einfach weiter so. Wir wünschen Benni Tesar Ski Heil und dem für vier Monate nach Australien gehenden Flo Illcken, der eine überragende Hinrunde gespielt hat, alles Gute und eine baldige gesunde Rückkehr. Australien ist ja nicht schlecht, aber schon Loriot war sich sicher: „Ein Leben ohne Concordia ist möglich, aber sinnlos“. Und so leuchten die Spieleraugen in Vorfreude auf die vorweihnachtliche Bescherung, denn die Concordenfamilie macht sich nun für die großen Feierlichkeiten am nächsten Wochenende bereit. Und das muss für heute reichen…


Klappe: Bei den Preußen die Zweite 

Viktoria Preußen – Concordia Eschersheim
Donnerstag, 13. Dezember 2018 (20 Uhr), Hügelstraße
Kreisoberliga Frankfurt

Fussball regional SC Weiss Blau - Concordia EschersheimArthur Rissling ist im letzten Spiel des Jahres neuer Trainer bei den mit 26 Punkten und 48:49 Toren auf Platz neun notierten Gastgebern. Klar, dass er und seine Spieler mit einem Heimdreier die zwei Zähler mehr aufweisende Concordia vom achten Rang verdrängen wollen. Die Heimbilanz von neun Spielen ist ausgeglichen. Vier Siege stehen vier Niederlagen entgegen. Der flinke Ibrahim Abbouz ist mit 17 Toren bester Schütze. Im September 2017 gelang den „Preußen“ ein 1:0-Sieg. Am 23. Oktober 2016 siegten unsere Spieler hingegen mit demselben Ergebnis an der Hügelstraße. Durch den überzeugenden 6:3-Heimsieg über den FV SazRock – mit dem im Sommer aus der A-Jugend aufgerückten Thorben Wissel als “Man of the Match” und Gewinner des Heinz Blüm Ehrenpreises – wurde der Mittelfeldplatz untermauert. Wenn noch etwas Zählbares zum Abschluss des Jahres dazu kommt, wäre die maue Auswärtsbilanz von zwei Siegen, drei Unentschieden und fünf Niederlagen aufgewertet. In der Vereinstorschützenliste kommen Jonas Schlevogt und Alexander Güldenring auf je 6 Treffer. Beide laborieren aber noch an ihren Verletzungen. rw
Schiedsrichter: Tobias Michler

Preußen II – Concordia II 5:1 (3:1)
Dienstag, 11. Dezember 2018
Kreisliga A Gruppe 1

Im “Vorspiel” gab es nach einem frühen Eigentor von “Pasi” Stölze (3.) nichts zu holen. Preußen-Torjäger Oskar Copik  fuhr mit unserer indisponierten Abwehr auch danach Schlitten und so verlief das letzte Spiel eines dennoch überragenden Reserve-Jahres ausnahmsweise nicht erfolgreich. Die weiteren Tore: 2:0 Copik (26.), 2:1 David Schestag (28.), 3:1 Özen (35.), 4:1  Ortigas Gay (64.), 5:1 Copik (85.).
Concordia II: Fisher, Maxi Sieber, Mettlach, Peter, Stölze (61. Vanselow), Back (46. Schierle), Kracke, Olobayo (75. Bayram), Fink, Schestag, Haarhaus. – Trainer: Norman Philipp.


Klappe: Bei den Preußen die Erste

Viktoria Preußen II – Concordia II
Dienstag, 11. Dezember 2018 (20 Uhr), Hügelstraße
Kreisliga A Gruppe 1

Im letzten Spiel des Jahres wollen unsere Aufstiegstalente nach der guten Leistung und der unglücklichen Niederlage  gegen Türkgücü beim Nachbarn etwas Zählbares holen. 31 Punkte und 50:41 Tore stehen z Buche und die Auswärtsbilanz (5-2-3) ist positiv. Louis Haarhaus’ Toruhr steht auf der 18.  Die Gastgeber haben mit 4-2-4 eine ausgeglichene Heimbilanz, haben auf dem zwölften Platz 18 Punkte und 39:65 Tore. Bester Schütze ist Kadir Özen (13 Tore).
Schiedsrichter: Jan-Henrik Müller


Concordia – FV Saz Rock 6:3

9. Dezember 2018
Kreisoberliga Frankfurt

TYNez9B2LEaGamXHCqmeB0_m3

 

 

 

 

 

 

 

 


Von Martin Gutmann

Das englische Wort „Salvation“ kann mit Heil, aber auch Rettung und Erlösung übersetzt werden. Ihr Heil im Angriff suchten an diesem regnerischen und windigen Sonntag beide Mannschaften am mit fast 100 Zuschauern gut besuchten Rosegger (Rosegger: „wuthering heights“ of Frankfurt) . Die Concordia hatte in den letzten Wochen im Training an Angriff und Torschuss gearbeitet und genau das wurde von der Mannschaft geboten. Die beiden Mittelfeldspieler Saba Kvaratskhelia und Thorben Wissel, von Joscha Stein immer wieder glänzend in Szene gesetzt und unterstützt von den kampfeslustigen und nie aufgebenden Averil Ringheim und Dani Hopf zeigten, dass die Leistungen gegen die Mannschaften von der Tabellenspitze in den letzten Wochen kein Zufall waren. Das erste Tor fiel nach überragender Vorarbeit von Kvaratskhelia in der neunten Minute, als er mit Ruhe einen schwierigen Ball annahm und dann, von drei Mann bedrängt, zu Thorben Wissel durchsteckte, der aus 14 Metern mit viel Überzeugung abzog. 1:0, doch leider musste kurz darauf eben jener Kvaratskhelia erneut verletzt vom Feld. Davon ließen sich die Concorden jedoch nicht beeindrucken und spielten weiter kompromisslos nach vorne. Dani Hopf war es schließlich, der nach einer halben Stunde gekonnt zum hochverdienten 2:0 per Kopf vollendete. Nach wiederholtem Foulspiel musste kurz vor der Pause Saz-Rocks Sebastian Rosato mit „Gelb-Rot“ vom Platz.

Kurz nach Wiederbeginn erhöhte Hopf auf 3:0 und auf der Südtribüne begannen bereits die Feierlichkeiten – lediglich unsere verletzten Torjäger Jonas Schlevogt und Alex Güldenring, zukünftig Rosegger-Auguren genannt, mahnten weise: „Bei unserer Mannschaft ist immer alles möglich.“ Als Joscha Stein nach traumhaftem Pass von Hopf in der 59. Minute zum 4:0 getroffen und Averil Ringheim in der 63. Minute gar auf 5:0 erhöht hatte, schienen jene Auguren widerlegt. Eine Rettung Saz-Rocks lag in weiter Ferne. Doch leider verlor die Concordia danach erst die Konzentration, dann die Ordnung und schließlich den Zugriff auf Ihre Gegenspieler. Eine Wende trat aber erst ein, nachdem auch der zweite Saz-Rock-Spieler „Gelb-Rot“ gesehen hatte. Denn gegen neun Mann fingen wir uns erst einen von Torhüter Kress leichtsinnig verursachten Elfmeter ein, den dieser noch hielt. Dann folgten drei Gegentore innerhalb von elf Minuten, die Saz-Rock auf 3:5 heranbrachte. Erlösung fanden schließlich alle Concorden in der 90. Minute, als Yago Fink einen Konter über Benni Tesar zum 6:3 vollendete.

Da ist er also, der Sieg im letzten Heimspiel in diesem Jahr. Wir haben erneut über 70 Minuten ein richtig gutes Spiel gemacht und sechs Tore geschossen. Trainer Roland Stipp war nach dem Spiel dann auch zufrieden: „Heute interessieren mich die Gegentore ausnahmsweise nicht. Denn wenn Mitte Dezember nach so vielen Spielen und beim Stand von 5:0 ein bisschen die Spannung abfällt,  braucht man seiner Mannschaft nun wirklich keinen Vorwurf machen.“

Ob das vorgesehene Spiel gegen Viktoria Preussen am Donnerstag stattfindet, steht noch nicht fest. Die Concordia Weihnachtsfeier findet am 21.12. ab 19 Uhr im Croc mit Soma und A-Jugend statt. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen! Und so wurde endlich wieder ein Sieg an der Abseitsbar gefeiert, der Heinz Blüm Ehrenpreis für den besten Spieler des Tages ging an Thorben Wissel und beim nächsten Heimspiel, versprochen, ist auch wieder Verpflegung vorhanden! Und das muss für heute reichen…

Das schreibt die FNP:
Concordia Eschersheim – FV Saz-Rock 6:3 (2:0). – Zunächst hatten die Gäste zwei gute Chancen zur Führung. Doch nach dem 1:0 von Thorben Wissel lief das Spiel der Concordia auf Hochtouren. Daniel Hopf erhöhte auf 2:0 (31.). Dann sah bei den Gästen Sebastian Rosato die Gelb-Rote Karte (40.). Wieder Hopf (50.), Joscha Stein (59.) und Averil Ringheim (63.) erhöhten. Saz-Rock-Akteur Asef Köpeli musste ebenfalls mit „Gelb-Rot“ vom Platz (75.). Doch zu neunt kamen die Gäste noch einmal heran: David Rosato (77.), Ramesh Kahndia (85.) und Volkan Ünlücifci (88.) verkürzten auf 3:5. Yago Fink setzte den Schlusspunkt (90.+2). Concordia-Coach Roland Stipp fand: „Wir haben uns spielerisch gut entwickelt und im Zweikampf Zähigkeit gelernt.“ (omü)

Concordia II – Türkgücü 3:4 (1:2)

Nachdem Emil Vanselow in der fünften Minute die Chance zur Führung liegen gelassen hatte, ging der Tabellenführer nach einem Fehlpass in der Concordia Abwehr zehn Minuten später durch Ahmet Keser in Führung. Derselbe Spieler war auch für das zweite Tor der Türken verantwortlich (22.). Nach einer halben Stunde wurde Daniel Olobayo im Strafraum gefoult. Den Elfmeter verwandelte Louis Haarhaus  zum verdienten Anschlusstor. Im zweiten Durchgang war wieder Keser mit seinem dritten Tor am Zuge. Doch die Spieler von Trainer Norman Philipp gaben sich noch nicht geschlagen und der eingewechselte Ji Bouasla traf mit einem sehenswerten Schuss aus fast 30 Metern zum 2:3 (68.). Als dann Louis Haarhaus eine Viertelstunde vor Schluss den 3:3-Ausgleich schaffte, war die Überraschung gegen den Aufstiegsanwärter zum Greifen nah. In der Schlussoffensive zeigte Schiedsrichter Björn Benatzky (Gelnhausen) den Gästen drei Gelbe Karten. Es lief die 90. Minute und der A-Jugendliche Richard Sieber wurde zum Concordia-Talent des Tages erkoren. Doch in der dreiminütigen Nachspielzeit gab es noch mal einen Freistoß in Höhe der Mittellinie für die Gäste. Der wurde schnell ausgeführt und Türkgücü-Torjäger Santiro bezwang den chancenlosen Keeper Consti Fisher zum umjubelten 4:3 des Spitzenreiters. Coach Philipp lobte trotzdem seine unglücklichen Spieler nach dem K.o.: „Richard Sieber ist mental und spielerisch aufgefallen. Wichtig war auch Sebastian Vock auf der Sechser-Position.“ rw
Concordia II:Fisher, Rettenbacher, Kracke, Peter, Stölzel (58. Back), Vock, Vanselow, Haarhaus, Sieber, Schestag (65. Bouasla), Olobayo


Die letzten Heimspiele 2018

Concordia – FV Saz Rock
Sonntag, 9. Dezember 2018 (14.30 Uhr), Rosegger
Kreisoberliga

IMG_2627

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Gegründet im Jahr 1984 spielen die Gäste erstmals Kreisoberliga. Die Heimspiele wurden zunächst in Niederursel ausgetragen. Unser erstes Aufeinandertreffen am 27. September 1992 endete 2:2. Ralf Bierwirth mit Kopfball nach Ecke von Philip Waechter (32.) und Jan Mausbach mit Abstauber (72.) konnten den mächtigen Saz-Rock-Keeper Fritz Reuter bezwingen – heute ist er seines Zeichens Chef der Stalburg und Concordia-Förderer. Durch die damals neue Rückpassregel – Concordia-Schlussmann Traiser nahm die Pille in die Hand – kippte das Spiel. Den indirekten Freistoß im Fünfmeterraum versenkte Ercan (78.) und Monaco traf drei Minuten später zum 2:2-Ausgleich.

Aktuell ist der FV Saz Rock nach gutem Start und einem kurzen Durchhänger seit Wochen ungeschlagen in sehr guter Verfassung. Mit 24 Zählern liegt man nur einen Punkt hinter unserer Mannschaft. Prunkstück mit 50 Toren ist die Offensivabteilung. David Rosato, dem im letzten Spiel drei Tore gelangen, ist mit 19 Treffern Topschütze. Die Auswärtsbilanz ist positiv: Vier Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen. Das Ziel Klassenerhalt dürfte kein Problem werden. Einen Aufwärtstrend verzeichnen auch unsere Spieler trotz der letzten 2:3- Heimniederlage gegen den neuen Tabellenführer TSG Niederrad. Trainer Roland Stipp hofft im vorletzten Punktspiel dieses Jahres auf gutes Heilfleisch der verletzungsbedingt ausgewechselten Spieler. Der beste Schütze Alexander Güldenring (6) fehlt seit vielen Wochen. Die Eigengewächse Jonas Schlevogt und Edin Zekan haben zuletzt seinen Job übernommen und für die Concordia getroffen. Doch das reichte nicht für einen Punktgewinn. Drei Gegentreffer – wie auch in Heddernheim – sind einfach zu viel. rw
Schiedsrichter: Moritz Roden.

TIPP: Concordia-Weihnachts-Sonderaktion Tannenbaum-Verlosung mit Gewinnziehung nach dem Spiel.

Concordia II – Türkgücü
Kreisliga A Gruppe 1 (12.30 Uhr)

Der Tabellenführer gibt seine Visitenkarte an der Eschersheimer Landstraße ab. Die Mannschaft hat nach 17 Spielen 45 Punkte und will aufsteigen. Die starken Verfolger TuS Nieder Eschbach (45) und FC Maroc (43) haben ein Spiel mehr ausgetragen und lauern auf einen Ausrutscher. Das Torverhältnis von 71:17 und die Auswärtsbilanz (7/0/2 sowie 36:9 Tore) beweisen die Stärken des Spitzenreiters. Fiorenzo Santoro führt mit 23 Einschlägen die Torjägerliste der Liga an.
Unser Trainer Norman Philipp hofft, dass sein Team die Defensivschwächen aus dem mit 2:5 verlorenen Heimspiel gegen den SV Bonames abstellen kann und vor dem gegnerischen Tor zielstrebiger die Chancen in Tore ummünzt. Ziel des Aufsteigers mit aktuell 31 Punkten ist der komfortable Platz im Mittelfeld. Louis Haarhaus liegt mit 16 Erfolgen auf Platz drei der Liga-Schützenliste. rw
Schiedsrichter: Björn Benatzky.

 

 


Einladung zur Weihnachtsfeier

IMG_2622

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Liebe Mitglieder & Freunde von Concordia Eschersheim!

Hiermit laden wir Euch recht herzlich zur Weihnachtsfeier am 21. Dezember 2018 ein. Los geht es um 19 Uhr am Glühwein-Stand auf der Croc-Terrasse.  Für den ersten Hunger werden dort leckere Häppchen angeboten.

De “offizielle” Teil beginnt um 20 Uhr.

Traditionsgemäß ist im weiteren Verlauf des Abends durch ein von den aktiven Mitgliedern organisiertes internationales Buffet für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Freut Euch außerdem auf besondere Überraschungen.

Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen und bitten um Pünktlichkeit.

Weihnachtliche Grüße

Der Vorstand


Concordia – TSG Niederrad 2:3

Kreisoberliga Frankfurt
2.12.2018

IMG_2616 2Von Martin Gutmann

Statistisch gesehen sind in den letzten 300.000 Jahren rund 93 Prozent aller jemals lebenden Menschen gestorben – immerhin sieben Prozent sind noch am Leben. Dieser Umstand mag den genialen Woody Allen inspiriert haben: „Ich möchte nicht durch meine Werke unsterblich werden, sondern in dem ich nicht sterbe.“

Statistisch gesehen lag Concordia Eschersheim nach dem packenden Spiel gegen die TSG Niederrad in so ziemlich allen Bereichen vorn, lediglich in der wichtigsten Sparte, dem Ergebnis, gab es eine geringfügige Abweichung. Die TSG startete ambitioniert und ging bereits in der fünften Minute durch einen wunderschön getretenen Freistoss von Max Fiege aus 18 Metern in Führung. Wie so häufig ließ sich die Concordia dadurch nicht schocken und begann, Ihre spielerische Klasse zu demonstrieren. Saba Kvaratskhelia, Thorben Wissel und Joscha Stein, immer wieder unterstützt von Flo Ilcken und Aitem Zahrani ließen den Ball trotz robuster Zweikampfführung unserer Gäste laufen, so dass es immer wieder anerkennenden Szenenapplaus von den Rängen gab. Der Ausgleich fiel dann nach einer perfekten Flanke des jungen llcken, als Jonas Schlevogt den Ball aus vollem Lauf, eingesprungen und volley in den Winkel wuchtet – alleine dieses Tor war den Roseggerbesuch wert. Bald darauf trat Fiege einen Foulelfmeter über die Latte – es war die einzige Chance der Gäste im ersten Abschnitt nach dem 1:0.

Die Niederräder gingen in der 49. Minute nach einer Ecke, Strafraumgestochere und dem dritten Nachschuss erneut in Führung – nach einem Standard mal wieder. Danach müssen wir verletzungsbedingt auswechseln und umstellen (ja, auch nach Fremdeinwirkung). Zunächst trifft es Thorben Wissel, dann Saba Kvaratskhelia und schließlich Jonas Schlevogt und Averil Ringheim. Der eingewechselte Edin Zekan trifft noch zum 2:2 nach einem Freistoss von Adrian Mohr, doch in der umkämpften und engen Schlussphase sind wir nach der letzten Auswechslung für einen kurzen Moment unkonzentriert. Dies nutzt die TSG eiskalt, spielt schnell über links und Oktay Sen markiert in der 84. Minute den von den Gästen umjubelten Siegtreffer. Wieder konnten wir trotz spielerisch und kämpferisch starker Leistung keinen Sieg einfahren, hatten eine tolle Leistung ohne Punkte abgeliefert. Der Anschluss ans Vorderfeld und der Sieg gegen den neuen Tabellenführer wäre möglich gewesen, doch auch hier hilft Woody Allen: „Phantasie ist etwas, was sich manche Menschen gar nicht vorstellen können.“ Und so prasselt der Regen auf die Abseitsbar, passend zur trüben Stimmung enttäuschter Concorden und das muss für heute reichen…

Concordia: Kress, Zahrani, Kramer (Mohr), Weymann, Ilcken, Stein, Kvaratskhelia, Wissel (Zekan), Comes, Schlevogt (Brendel), Ringheim (Kramer).

 

Concordia II – SV Bonames 2:5 (2:3)
Kreisliga A (Gruppe 1)

Schon nach zehn Minuten war Torwart Consti Fisher durch den agilen Mittelstürmer Florian Batkovic zweimal bezwungen. Das Team von Trainer Norman Philipp machte sich an die Aufholjagd und Torjäger Louis Haarhaus gelangen zwei Tore vor der Halbzeit. Aber der SVB hatte unmittelbar vor dem  zweiten Concordia-Tor den dritten Treffer erzielt. Auch im zweiten Durchgang waren die Gästespieler zielsicherer und kamen zum hohen Auswärtssieg, während Nick Helberger nur die Latte traf.  Coach Philipp: „Sieben Großchancen auf beiden Seiten, davon haben die Bonameser fünf und wir nur zwei verwertet. Wir haben es dem Gegner zu leicht gemacht.“ Die Mannschaft spielte mit Fisher, Rettenbacher, Peter, Mettlach, Vanselow, Helberger, Hopf (61. Schierle) Grötzki, Schestag (71. Kracke), Haarhaus, Varty (68. Bouasla). rw